Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 5. Leipzig, 1785.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweyter Anhang. Kurze Nachrichten von Gärten,
sicht auf einige einsame Inseln und auf die Ruinen eines Klosters -- alles dieses
hilft hier den Charakter des Melancholischen vollenden.

[Abbildung]
c.
Strath-Tay.
Landhaus in einer romantischen Lage.

Das Landhaus von Menzies, das dem Ritter Robert Menzies gehört,
liegt überaus romantisch auf der mitternächtlichen Seite von Strathe-Tay in
Schottland. Die Wälder, die sich so kühn aufthürmen, und die grauen Felsen,
die zwischen ihnen hängen, machen einen sehr interessanten Contrast gegen das rei-
zende Thal, worinn sich der Fluß zwischen schönen Baumgruppen umherwindet.
Auf einer Höhe erblickt man die Ueberbleibsel einer Einsiedeley, die auf zwey Seiten
von Felsmassen und auf den beyden übrigen von Mauerwerk gebildet war, und vor
einigen Jahrhunderten dem Haupt einer Familie, der aus Ekel die Welt und in ihr

seine

Zweyter Anhang. Kurze Nachrichten von Gaͤrten,
ſicht auf einige einſame Inſeln und auf die Ruinen eines Kloſters — alles dieſes
hilft hier den Charakter des Melancholiſchen vollenden.

[Abbildung]
c.
Strath-Tay.
Landhaus in einer romantiſchen Lage.

Das Landhaus von Menzies, das dem Ritter Robert Menzies gehoͤrt,
liegt uͤberaus romantiſch auf der mitternaͤchtlichen Seite von Strathe-Tay in
Schottland. Die Waͤlder, die ſich ſo kuͤhn aufthuͤrmen, und die grauen Felſen,
die zwiſchen ihnen haͤngen, machen einen ſehr intereſſanten Contraſt gegen das rei-
zende Thal, worinn ſich der Fluß zwiſchen ſchoͤnen Baumgruppen umherwindet.
Auf einer Hoͤhe erblickt man die Ueberbleibſel einer Einſiedeley, die auf zwey Seiten
von Felsmaſſen und auf den beyden uͤbrigen von Mauerwerk gebildet war, und vor
einigen Jahrhunderten dem Haupt einer Familie, der aus Ekel die Welt und in ihr

ſeine
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0284" n="276"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Zweyter Anhang. Kurze Nachrichten von Ga&#x0364;rten,</hi></fw><lb/>
&#x017F;icht auf einige ein&#x017F;ame In&#x017F;eln und auf die Ruinen eines Klo&#x017F;ters &#x2014; alles die&#x017F;es<lb/>
hilft hier den Charakter des Melancholi&#x017F;chen vollenden.</p><lb/>
              <figure/>
            </div>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">c.</hi><lb/><hi rendition="#g">Strath-Tay</hi>.<lb/>
Landhaus in einer romanti&#x017F;chen Lage.</hi> </head><lb/>
              <p>Das Landhaus von <hi rendition="#fr">Menzies,</hi> das dem Ritter <hi rendition="#fr">Robert Menzies</hi> geho&#x0364;rt,<lb/>
liegt u&#x0364;beraus romanti&#x017F;ch auf der mitterna&#x0364;chtlichen Seite von <hi rendition="#fr">Strathe-Tay</hi> in<lb/><hi rendition="#fr">Schottland.</hi> Die Wa&#x0364;lder, die &#x017F;ich &#x017F;o ku&#x0364;hn aufthu&#x0364;rmen, und die grauen Fel&#x017F;en,<lb/>
die zwi&#x017F;chen ihnen ha&#x0364;ngen, machen einen &#x017F;ehr intere&#x017F;&#x017F;anten Contra&#x017F;t gegen das rei-<lb/>
zende Thal, worinn &#x017F;ich der Fluß zwi&#x017F;chen &#x017F;cho&#x0364;nen Baumgruppen umherwindet.<lb/>
Auf einer Ho&#x0364;he erblickt man die Ueberbleib&#x017F;el einer Ein&#x017F;iedeley, die auf zwey Seiten<lb/>
von Felsma&#x017F;&#x017F;en und auf den beyden u&#x0364;brigen von Mauerwerk gebildet war, und vor<lb/>
einigen Jahrhunderten dem Haupt einer Familie, der aus Ekel die Welt und in ihr<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;eine</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[276/0284] Zweyter Anhang. Kurze Nachrichten von Gaͤrten, ſicht auf einige einſame Inſeln und auf die Ruinen eines Kloſters — alles dieſes hilft hier den Charakter des Melancholiſchen vollenden. [Abbildung] c. Strath-Tay. Landhaus in einer romantiſchen Lage. Das Landhaus von Menzies, das dem Ritter Robert Menzies gehoͤrt, liegt uͤberaus romantiſch auf der mitternaͤchtlichen Seite von Strathe-Tay in Schottland. Die Waͤlder, die ſich ſo kuͤhn aufthuͤrmen, und die grauen Felſen, die zwiſchen ihnen haͤngen, machen einen ſehr intereſſanten Contraſt gegen das rei- zende Thal, worinn ſich der Fluß zwiſchen ſchoͤnen Baumgruppen umherwindet. Auf einer Hoͤhe erblickt man die Ueberbleibſel einer Einſiedeley, die auf zwey Seiten von Felsmaſſen und auf den beyden uͤbrigen von Mauerwerk gebildet war, und vor einigen Jahrhunderten dem Haupt einer Familie, der aus Ekel die Welt und in ihr ſeine

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst5_1785
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst5_1785/284
Zitationshilfe: Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 5. Leipzig, 1785, S. 276. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst5_1785/284>, abgerufen am 10.08.2020.