Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Hoffmann, E. T. A.]: Die Elixiere des Teufels. Bd. 1. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite
Dritter Abschnitt.

Die Abentheuer der Reise.


Als die ersten Strahlen der Sonne durch
den finstern Tannenwald brachen, befand ich
mich an einem frisch und hell über glatte
Kieselsteine dahin strömenden Bach. Das
Pferd, welches ich mühsam durch das Dickigt
geleitet, stand ruhig neben mir, und ich hatte
nichts angelegentlicheres zu thun, als das
Felleisen, womit es bepackt war, zu unter¬
suchen. -- Wäsche, Kleidungsstücke, ein mit
Gold wohl gefüllter Beutel, fielen mir in die
Hände. -- Ich beschloß, mich sogleich umzu¬
kleiden; mit Hülfe der kleinen Scheere und

Dritter Abſchnitt.

Die Abentheuer der Reiſe.


Als die erſten Strahlen der Sonne durch
den finſtern Tannenwald brachen, befand ich
mich an einem friſch und hell uͤber glatte
Kieſelſteine dahin ſtroͤmenden Bach. Das
Pferd, welches ich muͤhſam durch das Dickigt
geleitet, ſtand ruhig neben mir, und ich hatte
nichts angelegentlicheres zu thun, als das
Felleiſen, womit es bepackt war, zu unter¬
ſuchen. — Waͤſche, Kleidungsſtuͤcke, ein mit
Gold wohl gefuͤllter Beutel, fielen mir in die
Haͤnde. — Ich beſchloß, mich ſogleich umzu¬
kleiden; mit Huͤlfe der kleinen Scheere und

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0202" n="[186]"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Dritter Ab&#x017F;chnitt.</hi><lb/>
            </head>
            <argument>
              <p rendition="#c">Die Abentheuer der Rei&#x017F;e.</p>
            </argument><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>ls die er&#x017F;ten Strahlen der Sonne durch<lb/>
den fin&#x017F;tern Tannenwald brachen, befand ich<lb/>
mich an einem fri&#x017F;ch und hell u&#x0364;ber glatte<lb/>
Kie&#x017F;el&#x017F;teine dahin &#x017F;tro&#x0364;menden Bach. Das<lb/>
Pferd, welches ich mu&#x0364;h&#x017F;am durch das Dickigt<lb/>
geleitet, &#x017F;tand ruhig neben mir, und ich hatte<lb/>
nichts angelegentlicheres zu thun, als das<lb/>
Fellei&#x017F;en, womit es bepackt war, zu unter¬<lb/>
&#x017F;uchen. &#x2014; Wa&#x0364;&#x017F;che, Kleidungs&#x017F;tu&#x0364;cke, ein mit<lb/>
Gold wohl gefu&#x0364;llter Beutel, fielen mir in die<lb/>
Ha&#x0364;nde. &#x2014; Ich be&#x017F;chloß, mich &#x017F;ogleich umzu¬<lb/>
kleiden; mit Hu&#x0364;lfe der kleinen Scheere und<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[186]/0202] Dritter Abſchnitt. Die Abentheuer der Reiſe. Als die erſten Strahlen der Sonne durch den finſtern Tannenwald brachen, befand ich mich an einem friſch und hell uͤber glatte Kieſelſteine dahin ſtroͤmenden Bach. Das Pferd, welches ich muͤhſam durch das Dickigt geleitet, ſtand ruhig neben mir, und ich hatte nichts angelegentlicheres zu thun, als das Felleiſen, womit es bepackt war, zu unter¬ ſuchen. — Waͤſche, Kleidungsſtuͤcke, ein mit Gold wohl gefuͤllter Beutel, fielen mir in die Haͤnde. — Ich beſchloß, mich ſogleich umzu¬ kleiden; mit Huͤlfe der kleinen Scheere und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_elixiere01_1815
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_elixiere01_1815/202
Zitationshilfe: [Hoffmann, E. T. A.]: Die Elixiere des Teufels. Bd. 1. Berlin, 1815, S. [186]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_elixiere01_1815/202>, abgerufen am 04.08.2020.