Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Lauriger Horatius, quam dixisti
verum:

Hoc fonte derivata clades
In patriam populumque fiuxit!
Ihr müsst durch alle Schulen wandern
Und schon von Kindesbeinen an,
Von einem Lehrer zu dem andern,
Zu lernen was man lernen kann.
Ihr müsset immerfort studieren,
Das halbe liebe Leben lang,
Ihr müsset zeitig euch dressieren
In einen schulgerechten Zwang.
Ihr müsset Prüfungen bestehen,
Die selbst ein Hiob kaum bestand,
Und dann noch bitten, betteln, flehen,
Als suchtet ihr's gelobte Land.
Was ist denn euer Ziel auf Erden
Für soviel Kräfte, Geld und Zeit?
Ihr wollet nur Bedienten werden
Und bleiben bis in Ewigkeit.

Lauriger Horatius, quam dixisti
verum:

Hoc fonte derivata clades
In patriam populumque fiuxit!
Ihr müſſt durch alle Schulen wandern
Und ſchon von Kindesbeinen an,
Von einem Lehrer zu dem andern,
Zu lernen was man lernen kann.
Ihr müſſet immerfort ſtudieren,
Das halbe liebe Leben lang,
Ihr müſſet zeitig euch dreſſieren
In einen ſchulgerechten Zwang.
Ihr müſſet Prüfungen beſtehen,
Die ſelbſt ein Hiob kaum beſtand,
Und dann noch bitten, betteln, flehen,
Als ſuchtet ihr's gelobte Land.
Was iſt denn euer Ziel auf Erden
Für ſoviel Kräfte, Geld und Zeit?
Ihr wollet nur Bedienten werden
Und bleiben bis in Ewigkeit.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0132" n="114"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq #b">Lauriger Horatius, quam dixisti<lb/>
verum:</hi><lb/>
          </head>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Hoc fonte derivata clades</hi> </hi><lb/>
            </quote>
            <bibl> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">In patriam populumque fiuxit!</hi> </hi><lb/>
            </bibl>
          </cit>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ihr mü&#x017F;&#x017F;t durch alle Schulen wandern</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;chon von Kindesbeinen an,</l><lb/>
              <l>Von einem Lehrer zu dem andern,</l><lb/>
              <l>Zu lernen was man lernen kann.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Ihr mü&#x017F;&#x017F;et immerfort &#x017F;tudieren,</l><lb/>
              <l>Das halbe liebe Leben lang,</l><lb/>
              <l>Ihr mü&#x017F;&#x017F;et zeitig euch dre&#x017F;&#x017F;ieren</l><lb/>
              <l>In einen &#x017F;chulgerechten Zwang.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Ihr mü&#x017F;&#x017F;et Prüfungen be&#x017F;tehen,</l><lb/>
              <l>Die &#x017F;elb&#x017F;t ein Hiob kaum be&#x017F;tand,</l><lb/>
              <l>Und dann noch bitten, betteln, flehen,</l><lb/>
              <l>Als &#x017F;uchtet ihr's gelobte Land.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Was i&#x017F;t denn euer Ziel auf Erden</l><lb/>
              <l>Für &#x017F;oviel Kräfte, Geld und Zeit?</l><lb/>
              <l>Ihr wollet nur Bedienten werden</l><lb/>
              <l>Und bleiben bis in Ewigkeit.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[114/0132] Lauriger Horatius, quam dixisti verum: Hoc fonte derivata clades In patriam populumque fiuxit! Ihr müſſt durch alle Schulen wandern Und ſchon von Kindesbeinen an, Von einem Lehrer zu dem andern, Zu lernen was man lernen kann. Ihr müſſet immerfort ſtudieren, Das halbe liebe Leben lang, Ihr müſſet zeitig euch dreſſieren In einen ſchulgerechten Zwang. Ihr müſſet Prüfungen beſtehen, Die ſelbſt ein Hiob kaum beſtand, Und dann noch bitten, betteln, flehen, Als ſuchtet ihr's gelobte Land. Was iſt denn euer Ziel auf Erden Für ſoviel Kräfte, Geld und Zeit? Ihr wollet nur Bedienten werden Und bleiben bis in Ewigkeit.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/132
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 114. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/132>, abgerufen am 10.08.2020.