Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Fragenden.
O curas hominum, o quantum est in rebus inane!
Persius I, I.
Warum so viel Staffetten jagen?
Was hat sich denn wohl zugetragen?
Nicht viel -- die Diplomaten fragen.
Sie fragen in die Kreuz und Quere,
Sie fragen über Kriegesheere,
Und über Flotten, Land' und Meere.
Sie fragen stets, bei Nacht, bei Tage,
An jedem Ort, in jeder Lage,
Sie fragen über jede Frage.
Ob wir wohl Antwort je erleben? --
Wenn lange noch die Fragen schweben,
Wird uns die Zeit schon Antwort geben.
Dann werden sie und ihresgleichen,
Sie die lebendigen Fragezeichen,
Vor solcher Antwort schier erbleichen.

Die Fragenden.
O curas hominum, o quantum est in rebus inane!
Persius I, I.
Warum ſo viel Staffetten jagen?
Was hat ſich denn wohl zugetragen?
Nicht viel — die Diplomaten fragen.
Sie fragen in die Kreuz und Quere,
Sie fragen über Kriegesheere,
Und über Flotten, Land' und Meere.
Sie fragen ſtets, bei Nacht, bei Tage,
An jedem Ort, in jeder Lage,
Sie fragen über jede Frage.
Ob wir wohl Antwort je erleben? —
Wenn lange noch die Fragen ſchweben,
Wird uns die Zeit ſchon Antwort geben.
Dann werden ſie und ihresgleichen,
Sie die lebendigen Fragezeichen,
Vor ſolcher Antwort ſchier erbleichen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0136" n="118"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die Fragenden.</hi><lb/>
          </head>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">O curas hominum, o quantum est in rebus inane!</hi> </hi><lb/>
            </quote>
            <bibl> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq #i">Persius</hi> <hi rendition="#aq">I, I.</hi> </hi><lb/>
            </bibl>
          </cit>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Warum &#x017F;o viel Staffetten jagen?</l><lb/>
              <l>Was hat &#x017F;ich denn wohl zugetragen?</l><lb/>
              <l>Nicht viel &#x2014; die Diplomaten fragen.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Sie fragen in die Kreuz und Quere,</l><lb/>
              <l>Sie fragen über Kriegesheere,</l><lb/>
              <l>Und über Flotten, Land' und Meere.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Sie fragen &#x017F;tets, bei Nacht, bei Tage,</l><lb/>
              <l>An jedem Ort, in jeder Lage,</l><lb/>
              <l>Sie fragen über jede Frage.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Ob wir wohl Antwort je erleben? &#x2014;</l><lb/>
              <l>Wenn lange noch die Fragen &#x017F;chweben,</l><lb/>
              <l>Wird uns die Zeit &#x017F;chon Antwort geben.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="5">
              <l>Dann werden &#x017F;ie und ihresgleichen,</l><lb/>
              <l>Sie die lebendigen Fragezeichen,</l><lb/>
              <l>Vor &#x017F;olcher Antwort &#x017F;chier erbleichen.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[118/0136] Die Fragenden. O curas hominum, o quantum est in rebus inane! Persius I, I. Warum ſo viel Staffetten jagen? Was hat ſich denn wohl zugetragen? Nicht viel — die Diplomaten fragen. Sie fragen in die Kreuz und Quere, Sie fragen über Kriegesheere, Und über Flotten, Land' und Meere. Sie fragen ſtets, bei Nacht, bei Tage, An jedem Ort, in jeder Lage, Sie fragen über jede Frage. Ob wir wohl Antwort je erleben? — Wenn lange noch die Fragen ſchweben, Wird uns die Zeit ſchon Antwort geben. Dann werden ſie und ihresgleichen, Sie die lebendigen Fragezeichen, Vor ſolcher Antwort ſchier erbleichen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/136
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 118. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/136>, abgerufen am 10.08.2020.