Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Schwabenkrieg.
Cur mundus militat sub vana gloria.
Jacobus de Benedictis.
Die Trommel schlägt, zum Krieg hinaus
Mit Spießen, Degen, Flinten!
Fürwahr, es ist ein harter Strauß!
Wir ziehn hinaus mit Mann und Maus,
Und keiner bleibt dahinten.
Und als die wilde Schlacht begann,
Da sollten wir uns schlagen.
Da sprach ich: gebt mir meinen Mann --
Was geht mich euer Krieg denn an? --
Will mich mit ihm vertragen.
Der Rath war überraschend neu
Den Tapfern wie den Feigen.
Ein jeder sprach: bei meiner Treu!
Ich bin kein Tieger, bin kein Leu,
Ich will mich menschlich zeigen.
Schwabenkrieg.
Cur mundus militat sub vana gloria.
Jacobus de Benedictis.
Die Trommel ſchlägt, zum Krieg hinaus
Mit Spießen, Degen, Flinten!
Fürwahr, es iſt ein harter Strauß!
Wir ziehn hinaus mit Mann und Maus,
Und keiner bleibt dahinten.
Und als die wilde Schlacht begann,
Da ſollten wir uns ſchlagen.
Da ſprach ich: gebt mir meinen Mann —
Was geht mich euer Krieg denn an? —
Will mich mit ihm vertragen.
Der Rath war überraſchend neu
Den Tapfern wie den Feigen.
Ein jeder ſprach: bei meiner Treu!
Ich bin kein Tieger, bin kein Leu,
Ich will mich menſchlich zeigen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0143" n="125"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Schwabenkrieg.</hi><lb/>
          </head>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Cur mundus militat sub vana gloria.</hi> </hi><lb/>
            </quote>
            <bibl> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq #i">Jacobus de Benedictis.</hi> </hi><lb/>
            </bibl>
          </cit>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Die Trommel &#x017F;chlägt, zum Krieg hinaus</l><lb/>
              <l>Mit Spießen, Degen, Flinten!</l><lb/>
              <l>Fürwahr, es i&#x017F;t ein harter Strauß!</l><lb/>
              <l>Wir ziehn hinaus mit Mann und Maus,</l><lb/>
              <l>Und keiner bleibt dahinten.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Und als die wilde Schlacht begann,</l><lb/>
              <l>Da &#x017F;ollten wir uns &#x017F;chlagen.</l><lb/>
              <l>Da &#x017F;prach ich: gebt mir meinen Mann &#x2014;</l><lb/>
              <l>Was geht mich euer Krieg denn an? &#x2014;</l><lb/>
              <l>Will mich mit ihm vertragen.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Der Rath war überra&#x017F;chend neu</l><lb/>
              <l>Den Tapfern wie den Feigen.</l><lb/>
              <l>Ein jeder &#x017F;prach: bei meiner Treu!</l><lb/>
              <l>Ich bin kein Tieger, bin kein Leu,</l><lb/>
              <l>Ich will mich men&#x017F;chlich zeigen.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[125/0143] Schwabenkrieg. Cur mundus militat sub vana gloria. Jacobus de Benedictis. Die Trommel ſchlägt, zum Krieg hinaus Mit Spießen, Degen, Flinten! Fürwahr, es iſt ein harter Strauß! Wir ziehn hinaus mit Mann und Maus, Und keiner bleibt dahinten. Und als die wilde Schlacht begann, Da ſollten wir uns ſchlagen. Da ſprach ich: gebt mir meinen Mann — Was geht mich euer Krieg denn an? — Will mich mit ihm vertragen. Der Rath war überraſchend neu Den Tapfern wie den Feigen. Ein jeder ſprach: bei meiner Treu! Ich bin kein Tieger, bin kein Leu, Ich will mich menſchlich zeigen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/143
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 125. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/143>, abgerufen am 09.08.2020.