Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Spittelleute Klagelied.
Wir armen Spittelleute,
Was haben wir zu thun!
Wir müssen Morgens früh aufstehn,
Und wenn wir das Gebet gesprochen,
Zwei Eimer Wasser holen gehn
Und unsre Morgensuppe kochen.
Wir armen Spittelleute,
Was haben wir zu thun!
Dann müssen wir um halber zehn
An unser Tagewerk gleich schreiten,
Und wiedrum an dem Heerde stehn
Und unser Mittagsmahl bereiten.
Wir armen Spittelleute,
Was haben wir zu thun!
Kaum ist das Mahl genommen ein,
Kaum kann man sich des Schlafs erwehren,
Gleich muß man wieder munter sein,
Das Vesperbrötchen zu verzehren.
Der Spittelleute Klagelied.
Wir armen Spittelleute,
Was haben wir zu thun!
Wir müſſen Morgens früh aufſtehn,
Und wenn wir das Gebet geſprochen,
Zwei Eimer Waſſer holen gehn
Und unſre Morgenſuppe kochen.
Wir armen Spittelleute,
Was haben wir zu thun!
Dann müſſen wir um halber zehn
An unſer Tagewerk gleich ſchreiten,
Und wiedrum an dem Heerde ſtehn
Und unſer Mittagsmahl bereiten.
Wir armen Spittelleute,
Was haben wir zu thun!
Kaum iſt das Mahl genommen ein,
Kaum kann man ſich des Schlafs erwehren,
Gleich muß man wieder munter ſein,
Das Vesperbrötchen zu verzehren.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0146" n="128"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Der Spittelleute Klagelied.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Wir armen Spittelleute,</l><lb/>
              <l>Was haben <hi rendition="#g">wir</hi> zu thun!</l><lb/>
              <l>Wir mü&#x017F;&#x017F;en Morgens früh auf&#x017F;tehn,</l><lb/>
              <l>Und wenn wir das Gebet ge&#x017F;prochen,</l><lb/>
              <l>Zwei Eimer Wa&#x017F;&#x017F;er holen gehn</l><lb/>
              <l>Und un&#x017F;re Morgen&#x017F;uppe kochen.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Wir armen Spittelleute,</l><lb/>
              <l>Was haben <hi rendition="#g">wir</hi> zu thun!</l><lb/>
              <l>Dann mü&#x017F;&#x017F;en wir um halber zehn</l><lb/>
              <l>An un&#x017F;er Tagewerk gleich &#x017F;chreiten,</l><lb/>
              <l>Und wiedrum an dem Heerde &#x017F;tehn</l><lb/>
              <l>Und un&#x017F;er Mittagsmahl bereiten.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Wir armen Spittelleute,</l><lb/>
              <l>Was haben <hi rendition="#g">wir</hi> zu thun!</l><lb/>
              <l>Kaum i&#x017F;t das Mahl genommen ein,</l><lb/>
              <l>Kaum kann man &#x017F;ich des Schlafs erwehren,</l><lb/>
              <l>Gleich muß man wieder munter &#x017F;ein,</l><lb/>
              <l>Das Vesperbrötchen zu verzehren.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[128/0146] Der Spittelleute Klagelied. Wir armen Spittelleute, Was haben wir zu thun! Wir müſſen Morgens früh aufſtehn, Und wenn wir das Gebet geſprochen, Zwei Eimer Waſſer holen gehn Und unſre Morgenſuppe kochen. Wir armen Spittelleute, Was haben wir zu thun! Dann müſſen wir um halber zehn An unſer Tagewerk gleich ſchreiten, Und wiedrum an dem Heerde ſtehn Und unſer Mittagsmahl bereiten. Wir armen Spittelleute, Was haben wir zu thun! Kaum iſt das Mahl genommen ein, Kaum kann man ſich des Schlafs erwehren, Gleich muß man wieder munter ſein, Das Vesperbrötchen zu verzehren.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/146
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 128. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/146>, abgerufen am 26.09.2020.