Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Litteratenorden.
Es hangen Orden aller Sorten
In jedem Goldschmidsladen aus,
Doch finden wir an allen Orten
Nichts was da passt für uns heraus.
Noch nie zu viel belohnet worden
Ist unser geistig Eigenthum:
So lasst uns stiften einen Orden
Zu unsrer Freud' und unserm Ruhm.
Ein rother Krebs am schwarzen Bande
Mit goldenen Vergißnichtmein,
Das soll im ganzen deutschen Lande
Der Litteratenorden sein.
Die erste Klasse wird bescheret,
Wenn einer weit auf Reisen war
Und über Leipzig wiederkehret
Gesund und frisch das nächste Jahr.
Der Litteratenorden.
Es hangen Orden aller Sorten
In jedem Goldſchmidsladen aus,
Doch finden wir an allen Orten
Nichts was da paſſt für uns heraus.
Noch nie zu viel belohnet worden
Iſt unſer geiſtig Eigenthum:
So laſſt uns ſtiften einen Orden
Zu unſrer Freud' und unſerm Ruhm.
Ein rother Krebs am ſchwarzen Bande
Mit goldenen Vergißnichtmein,
Das ſoll im ganzen deutſchen Lande
Der Litteratenorden ſein.
Die erſte Klaſſe wird beſcheret,
Wenn einer weit auf Reiſen war
Und über Leipzig wiederkehret
Geſund und friſch das nächſte Jahr.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0159" n="141"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Der Litteratenorden.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Es hangen Orden aller Sorten</l><lb/>
              <l>In jedem Gold&#x017F;chmidsladen aus,</l><lb/>
              <l>Doch finden wir an allen Orten</l><lb/>
              <l>Nichts was da pa&#x017F;&#x017F;t für uns heraus.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Noch nie zu viel belohnet worden</l><lb/>
              <l>I&#x017F;t un&#x017F;er gei&#x017F;tig Eigenthum:</l><lb/>
              <l>So la&#x017F;&#x017F;t uns &#x017F;tiften einen Orden</l><lb/>
              <l>Zu un&#x017F;rer Freud' und un&#x017F;erm Ruhm.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Ein rother Krebs am &#x017F;chwarzen Bande</l><lb/>
              <l>Mit goldenen Vergißnichtmein,</l><lb/>
              <l>Das &#x017F;oll im ganzen deut&#x017F;chen Lande</l><lb/>
              <l>Der Litteratenorden &#x017F;ein.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Die er&#x017F;te Kla&#x017F;&#x017F;e wird be&#x017F;cheret,</l><lb/>
              <l>Wenn einer weit auf Rei&#x017F;en war</l><lb/>
              <l>Und über Leipzig wiederkehret</l><lb/>
              <l>Ge&#x017F;und und fri&#x017F;ch das näch&#x017F;te Jahr.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[141/0159] Der Litteratenorden. Es hangen Orden aller Sorten In jedem Goldſchmidsladen aus, Doch finden wir an allen Orten Nichts was da paſſt für uns heraus. Noch nie zu viel belohnet worden Iſt unſer geiſtig Eigenthum: So laſſt uns ſtiften einen Orden Zu unſrer Freud' und unſerm Ruhm. Ein rother Krebs am ſchwarzen Bande Mit goldenen Vergißnichtmein, Das ſoll im ganzen deutſchen Lande Der Litteratenorden ſein. Die erſte Klaſſe wird beſcheret, Wenn einer weit auf Reiſen war Und über Leipzig wiederkehret Geſund und friſch das nächſte Jahr.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/159
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 141. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/159>, abgerufen am 05.12.2020.