Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Herren und Knechte.
Ihr wolltet euch zu Göttern machen,
Und siehe, das gelang euch schlecht;
Da machtet ihr das Volk der Schwachen
Zu einem dienenden Geschlecht.
Und dies Geschlecht muß immer büßen,
Zu groß ist seine eigne Schuld,
Und wollt ihr's Leben ihm versüßen,
So ist es eure Gnad' und Huld.
Da ist die Rede nicht vom Rechte,
Das wär' auch nur ein toller Wahn:
Ihr seid die Herrn, sie sind die Knechte,
Und was ihr thut ist wohlgethan.

10
Herren und Knechte.
Ihr wolltet euch zu Göttern machen,
Und ſiehe, das gelang euch ſchlecht;
Da machtet ihr das Volk der Schwachen
Zu einem dienenden Geſchlecht.
Und dies Geſchlecht muß immer büßen,
Zu groß iſt ſeine eigne Schuld,
Und wollt ihr's Leben ihm verſüßen,
So iſt es eure Gnad' und Huld.
Da iſt die Rede nicht vom Rechte,
Das wär' auch nur ein toller Wahn:
Ihr ſeid die Herrn, ſie ſind die Knechte,
Und was ihr thut iſt wohlgethan.

10
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0163" n="145"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Herren und Knechte.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ihr wolltet euch zu Göttern machen,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;iehe, das gelang euch &#x017F;chlecht;</l><lb/>
              <l>Da machtet ihr das Volk der Schwachen</l><lb/>
              <l>Zu einem dienenden Ge&#x017F;chlecht.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Und dies Ge&#x017F;chlecht muß immer büßen,</l><lb/>
              <l>Zu groß i&#x017F;t &#x017F;eine eigne Schuld,</l><lb/>
              <l>Und wollt ihr's Leben ihm ver&#x017F;üßen,</l><lb/>
              <l>So i&#x017F;t es eure Gnad' und Huld.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Da i&#x017F;t die Rede nicht vom Rechte,</l><lb/>
              <l>Das wär' auch nur ein toller Wahn:</l><lb/>
              <l>Ihr &#x017F;eid die Herrn, &#x017F;ie &#x017F;ind die Knechte,</l><lb/>
              <l>Und was ihr thut i&#x017F;t wohlgethan.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <fw place="bottom" type="sig">10<lb/></fw>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[145/0163] Herren und Knechte. Ihr wolltet euch zu Göttern machen, Und ſiehe, das gelang euch ſchlecht; Da machtet ihr das Volk der Schwachen Zu einem dienenden Geſchlecht. Und dies Geſchlecht muß immer büßen, Zu groß iſt ſeine eigne Schuld, Und wollt ihr's Leben ihm verſüßen, So iſt es eure Gnad' und Huld. Da iſt die Rede nicht vom Rechte, Das wär' auch nur ein toller Wahn: Ihr ſeid die Herrn, ſie ſind die Knechte, Und was ihr thut iſt wohlgethan. 10

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/163
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 145. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/163>, abgerufen am 10.08.2020.