Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Abendlied.
Abend wird es wieder:
Ueber Wald und Feld
Säuselt Frieden nieder,
Und es ruht die Welt.
Nur der Bach ergießet
Sich am Felsen dort,
Und er braust und fließet
Immer, immer fort.
Und kein Abend bringet
Frieden ihm und Ruh,
Keine Glocke klinget
Ihm ein Rastlied zu.
So, in deinem Streben
Bist, mein Herz, auch du:
Gott nur kann dir geben
Wahre Abendruh.

Abendlied.
Abend wird es wieder:
Ueber Wald und Feld
Säuſelt Frieden nieder,
Und es ruht die Welt.
Nur der Bach ergießet
Sich am Felſen dort,
Und er brauſt und fließet
Immer, immer fort.
Und kein Abend bringet
Frieden ihm und Ruh,
Keine Glocke klinget
Ihm ein Raſtlied zu.
So, in deinem Streben
Biſt, mein Herz, auch du:
Gott nur kann dir geben
Wahre Abendruh.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0187" n="169"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Abendlied.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Abend wird es wieder:</l><lb/>
              <l>Ueber Wald und Feld</l><lb/>
              <l>Säu&#x017F;elt Frieden nieder,</l><lb/>
              <l>Und es ruht die Welt.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Nur der Bach ergießet</l><lb/>
              <l>Sich am Fel&#x017F;en dort,</l><lb/>
              <l>Und er brau&#x017F;t und fließet</l><lb/>
              <l>Immer, immer fort.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Und kein Abend bringet</l><lb/>
              <l>Frieden ihm und Ruh,</l><lb/>
              <l>Keine Glocke klinget</l><lb/>
              <l>Ihm ein Ra&#x017F;tlied zu.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>So, in deinem Streben</l><lb/>
              <l>Bi&#x017F;t, mein Herz, auch du:</l><lb/>
              <l>Gott nur kann dir geben</l><lb/>
              <l>Wahre Abendruh.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[169/0187] Abendlied. Abend wird es wieder: Ueber Wald und Feld Säuſelt Frieden nieder, Und es ruht die Welt. Nur der Bach ergießet Sich am Felſen dort, Und er brauſt und fließet Immer, immer fort. Und kein Abend bringet Frieden ihm und Ruh, Keine Glocke klinget Ihm ein Raſtlied zu. So, in deinem Streben Biſt, mein Herz, auch du: Gott nur kann dir geben Wahre Abendruh.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/187
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 169. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/187>, abgerufen am 05.12.2020.