Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Breslauer Schillerfest 10.Nov.1836.
Es lebe die Zeit die neue!
Und keiner bereue
Die Zeit die neue,
Doch jeden erfreue
Die Zeit die neue!
Ich beschwör' euch bei den Perrücken und Zöpfen,
Bei den Atlasröcken mit großen Knöpfen,
Bei den runden bepuderten ernsten Köpfen,
Bei dem Reifrockknix und dem Fischbeinmieder,
Bei dem verschämten Aufschlag der Augenlieder,
Bei der Feiertagsruhe aller Glieder,
Bei den Tressen und Litzen,
Manschetten und Spitzen,
Bei den seidenen Strümpfen mit falschen Waden,
Bei den Schönheitspflastern, Schminken, Pomaden,
Bei der Weitschnurigkeit
Und Breitspurigkeit
Aller alten und jungen
Herzen und Zungen --
Wer könnt' es wagen,
Das Verlorene zu beklagen,
Und wünschen, unserem Leben und Treiben
Das Langweilige wieder einzuverleiben?
13
Breslauer Schillerfeſt 10.Nov.1836.
Es lebe die Zeit die neue!
Und keiner bereue
Die Zeit die neue,
Doch jeden erfreue
Die Zeit die neue!
Ich beſchwör' euch bei den Perrücken und Zöpfen,
Bei den Atlasröcken mit großen Knöpfen,
Bei den runden bepuderten ernſten Köpfen,
Bei dem Reifrockknix und dem Fiſchbeinmieder,
Bei dem verſchämten Aufſchlag der Augenlieder,
Bei der Feiertagsruhe aller Glieder,
Bei den Treſſen und Litzen,
Manſchetten und Spitzen,
Bei den ſeidenen Strümpfen mit falſchen Waden,
Bei den Schönheitspflaſtern, Schminken, Pomaden,
Bei der Weitſchnurigkeit
Und Breitſpurigkeit
Aller alten und jungen
Herzen und Zungen —
Wer könnt' es wagen,
Das Verlorene zu beklagen,
Und wünſchen, unſerem Leben und Treiben
Das Langweilige wieder einzuverleiben?
13
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0211" n="193"/>
            </div>
          </div>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Breslauer Schillerfe&#x017F;t 10.Nov.1836.</hi><lb/>
            </head>
            <lg type="poem">
              <l>Es lebe die Zeit die neue!</l><lb/>
              <l>Und keiner bereue</l><lb/>
              <l>Die Zeit die neue,</l><lb/>
              <l>Doch jeden erfreue</l><lb/>
              <l>Die Zeit die neue!</l><lb/>
              <l>Ich be&#x017F;chwör' euch bei den Perrücken und Zöpfen,</l><lb/>
              <l>Bei den Atlasröcken mit großen Knöpfen,</l><lb/>
              <l>Bei den runden bepuderten ern&#x017F;ten Köpfen,</l><lb/>
              <l>Bei dem Reifrockknix und dem Fi&#x017F;chbeinmieder,</l><lb/>
              <l>Bei dem ver&#x017F;chämten Auf&#x017F;chlag der Augenlieder,</l><lb/>
              <l>Bei der Feiertagsruhe aller Glieder,</l><lb/>
              <l>Bei den Tre&#x017F;&#x017F;en und Litzen,</l><lb/>
              <l>Man&#x017F;chetten und Spitzen,</l><lb/>
              <l>Bei den &#x017F;eidenen Strümpfen mit fal&#x017F;chen Waden,</l><lb/>
              <l>Bei den Schönheitspfla&#x017F;tern, Schminken, Pomaden,</l><lb/>
              <l>Bei der Weit&#x017F;chnurigkeit</l><lb/>
              <l>Und Breit&#x017F;purigkeit</l><lb/>
              <l>Aller alten und jungen</l><lb/>
              <l>Herzen und Zungen &#x2014;</l><lb/>
              <l>Wer könnt' es wagen,</l><lb/>
              <l>Das Verlorene zu beklagen,</l><lb/>
              <l>Und wün&#x017F;chen, un&#x017F;erem Leben und Treiben</l><lb/>
              <l>Das Langweilige wieder einzuverleiben?</l><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">13<lb/></fw>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[193/0211] Breslauer Schillerfeſt 10.Nov.1836. Es lebe die Zeit die neue! Und keiner bereue Die Zeit die neue, Doch jeden erfreue Die Zeit die neue! Ich beſchwör' euch bei den Perrücken und Zöpfen, Bei den Atlasröcken mit großen Knöpfen, Bei den runden bepuderten ernſten Köpfen, Bei dem Reifrockknix und dem Fiſchbeinmieder, Bei dem verſchämten Aufſchlag der Augenlieder, Bei der Feiertagsruhe aller Glieder, Bei den Treſſen und Litzen, Manſchetten und Spitzen, Bei den ſeidenen Strümpfen mit falſchen Waden, Bei den Schönheitspflaſtern, Schminken, Pomaden, Bei der Weitſchnurigkeit Und Breitſpurigkeit Aller alten und jungen Herzen und Zungen — Wer könnt' es wagen, Das Verlorene zu beklagen, Und wünſchen, unſerem Leben und Treiben Das Langweilige wieder einzuverleiben? 13

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/211
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 193. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/211>, abgerufen am 10.08.2020.