Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Jusqu'a la mer.
Als die Diplomaten tranken:
"Blücher hoch! und hoch das Heer!
Dem wir Freiheit jetzt verdanken
Und des Friedens Wiederkehr!"
Nun, da sprach der greise Krieger
Vor der Diplomatenschaar,
Er, der mit der Zung' ein Sieger
Wie er's mit dem Schwerte war:
"Ernten mögen unsre Erben
Was wir säten in der Schlacht!
Mag die Feder nicht verderben
Was das Schwert jetzt gut gemacht!"
Diese Worte möcht' ich schreiben
Nicht auf Erz und nicht auf Stein,
Nicht an Wänd' und Fensterscheiben,
Nein, in jedes Herz hinein;
Jusqu'à la mer.
Als die Diplomaten tranken:
„Blücher hoch! und hoch das Heer!
Dem wir Freiheit jetzt verdanken
Und des Friedens Wiederkehr!“
Nun, da ſprach der greiſe Krieger
Vor der Diplomatenſchaar,
Er, der mit der Zung' ein Sieger
Wie er's mit dem Schwerte war:
„Ernten mögen unſre Erben
Was wir ſäten in der Schlacht!
Mag die Feder nicht verderben
Was das Schwert jetzt gut gemacht!“
Dieſe Worte möcht' ich ſchreiben
Nicht auf Erz und nicht auf Stein,
Nicht an Wänd' und Fenſterſcheiben,
Nein, in jedes Herz hinein;
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0024" n="6"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq #b">Jusqu'à la mer.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Als die Diplomaten tranken:</l><lb/>
              <l>&#x201E;Blücher hoch! und hoch das Heer!</l><lb/>
              <l>Dem wir Freiheit jetzt verdanken</l><lb/>
              <l>Und des Friedens Wiederkehr!&#x201C;</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Nun, da &#x017F;prach der grei&#x017F;e Krieger</l><lb/>
              <l>Vor der Diplomaten&#x017F;chaar,</l><lb/>
              <l>Er, der mit der Zung' ein Sieger</l><lb/>
              <l>Wie er's mit dem Schwerte war:</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>&#x201E;Ernten mögen un&#x017F;re Erben</l><lb/>
              <l>Was wir &#x017F;äten in der Schlacht!</l><lb/>
              <l>Mag die Feder nicht verderben</l><lb/>
              <l>Was das Schwert jetzt gut gemacht!&#x201C;</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Die&#x017F;e Worte möcht' ich &#x017F;chreiben</l><lb/>
              <l>Nicht auf Erz und nicht auf Stein,</l><lb/>
              <l>Nicht an Wänd' und Fen&#x017F;ter&#x017F;cheiben,</l><lb/>
              <l>Nein, in jedes Herz hinein;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0024] Jusqu'à la mer. Als die Diplomaten tranken: „Blücher hoch! und hoch das Heer! Dem wir Freiheit jetzt verdanken Und des Friedens Wiederkehr!“ Nun, da ſprach der greiſe Krieger Vor der Diplomatenſchaar, Er, der mit der Zung' ein Sieger Wie er's mit dem Schwerte war: „Ernten mögen unſre Erben Was wir ſäten in der Schlacht! Mag die Feder nicht verderben Was das Schwert jetzt gut gemacht!“ Dieſe Worte möcht' ich ſchreiben Nicht auf Erz und nicht auf Stein, Nicht an Wänd' und Fenſterſcheiben, Nein, in jedes Herz hinein;

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/24
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/24>, abgerufen am 06.08.2020.