Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Stammbaum.

Mel. Einsam bin ich nicht alleine.

O des Schicksals böse Tücke,
O das böse Spiel der Zeit!
Einst wohl saßen wir im Glücke,
Jetzo sitzen wir im Leid.
Nur der Anblick meiner Felder,
Meiner Wiesen ist noch mein;
Längst verkauft sind meine Wälder,
Nur ein Baum blieb mir allein.
Wenn ich diesen Baum umklammre,
Heg' ich Hoffnung, schöpf' ich Muth;
Wenn ich vor ihm wein' und jammre,
Fühl' ich neue Lebensglut.
Nein, ich habe nicht vergebens
Meine Tage hingebracht!
Seht, da steht der Baum des Lebens
Und in voller Blüthenpracht!
Stammbaum.

Mel. Einſam bin ich nicht alleine.

O des Schickſals böſe Tücke,
O das böſe Spiel der Zeit!
Einſt wohl ſaßen wir im Glücke,
Jetzo ſitzen wir im Leid.
Nur der Anblick meiner Felder,
Meiner Wieſen iſt noch mein;
Längſt verkauft ſind meine Wälder,
Nur ein Baum blieb mir allein.
Wenn ich dieſen Baum umklammre,
Heg' ich Hoffnung, ſchöpf' ich Muth;
Wenn ich vor ihm wein' und jammre,
Fühl' ich neue Lebensglut.
Nein, ich habe nicht vergebens
Meine Tage hingebracht!
Seht, da ſteht der Baum des Lebens
Und in voller Blüthenpracht!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0030" n="12"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Stammbaum.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c"><hi rendition="#g">Mel.</hi> Ein&#x017F;am bin ich nicht alleine.</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>O des Schick&#x017F;als bö&#x017F;e Tücke,</l><lb/>
              <l>O das bö&#x017F;e Spiel der Zeit!</l><lb/>
              <l>Ein&#x017F;t wohl &#x017F;aßen wir im Glücke,</l><lb/>
              <l>Jetzo &#x017F;itzen wir im Leid.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Nur der Anblick meiner Felder,</l><lb/>
              <l>Meiner Wie&#x017F;en i&#x017F;t noch mein;</l><lb/>
              <l>Läng&#x017F;t verkauft &#x017F;ind meine Wälder,</l><lb/>
              <l>Nur ein Baum blieb mir allein.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Wenn ich die&#x017F;en Baum umklammre,</l><lb/>
              <l>Heg' ich Hoffnung, &#x017F;chöpf' ich Muth;</l><lb/>
              <l>Wenn ich vor ihm wein' und jammre,</l><lb/>
              <l>Fühl' ich neue Lebensglut.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Nein, ich habe nicht vergebens</l><lb/>
              <l>Meine Tage hingebracht!</l><lb/>
              <l>Seht, da &#x017F;teht der Baum des Lebens</l><lb/>
              <l>Und in voller Blüthenpracht!</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[12/0030] Stammbaum. Mel. Einſam bin ich nicht alleine. O des Schickſals böſe Tücke, O das böſe Spiel der Zeit! Einſt wohl ſaßen wir im Glücke, Jetzo ſitzen wir im Leid. Nur der Anblick meiner Felder, Meiner Wieſen iſt noch mein; Längſt verkauft ſind meine Wälder, Nur ein Baum blieb mir allein. Wenn ich dieſen Baum umklammre, Heg' ich Hoffnung, ſchöpf' ich Muth; Wenn ich vor ihm wein' und jammre, Fühl' ich neue Lebensglut. Nein, ich habe nicht vergebens Meine Tage hingebracht! Seht, da ſteht der Baum des Lebens Und in voller Blüthenpracht!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/30
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 12. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/30>, abgerufen am 10.08.2020.