Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Die privilegirten Geheimen.
C'est un grand rien.
Mündl. Ueberlief.
Sie mauern und sie bauen
Am Tempel alles Lichts,
Doch ist noch nichts zu schauen --
Sagt an, woran gebricht's?
Wird's klar an jenem Tage,
Am Tage des Gerichts,
Wann wägen wird die Wage
Das Etwas und das Nichts?
Ein König wollt' erfreuen
Sich einst auch dieses Lichts,
Er sprach als thät's ihn reuen:
Es ist ein großes Nichts!
Drum ist es auch erklärlich:
Wär's etwas mehr als nichts,
Erlaubte man wohl schwerlich
Bei uns dies große Nichts.

5 *
Die privilegirten Geheimen.
C'est un grand rien.
Mündl. Ueberlief.
Sie mauern und ſie bauen
Am Tempel alles Lichts,
Doch iſt noch nichts zu ſchauen —
Sagt an, woran gebricht's?
Wird's klar an jenem Tage,
Am Tage des Gerichts,
Wann wägen wird die Wage
Das Etwas und das Nichts?
Ein König wollt' erfreuen
Sich einſt auch dieſes Lichts,
Er ſprach als thät's ihn reuen:
Es iſt ein großes Nichts!
Drum iſt es auch erklärlich:
Wär's etwas mehr als nichts,
Erlaubte man wohl ſchwerlich
Bei uns dies große Nichts.

5 *
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0085" n="67"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die privilegirten Geheimen.</hi><lb/>
          </head>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">C'est un grand rien.</hi><lb/>
              </hi> </quote>
            <bibl> <hi rendition="#right">Mündl. Ueberlief.</hi><lb/>
            </bibl>
          </cit>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Sie mauern und &#x017F;ie bauen</l><lb/>
              <l>Am Tempel alles Lichts,</l><lb/>
              <l>Doch i&#x017F;t noch nichts zu &#x017F;chauen &#x2014;</l><lb/>
              <l>Sagt an, woran gebricht's?</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Wird's klar an jenem Tage,</l><lb/>
              <l>Am Tage des Gerichts,</l><lb/>
              <l>Wann wägen wird die Wage</l><lb/>
              <l>Das Etwas und das Nichts?</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Ein König wollt' erfreuen</l><lb/>
              <l>Sich ein&#x017F;t auch die&#x017F;es Lichts,</l><lb/>
              <l>Er &#x017F;prach als thät's ihn reuen:</l><lb/>
              <l>Es i&#x017F;t ein großes Nichts!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Drum i&#x017F;t es auch erklärlich:</l><lb/>
              <l>Wär's etwas mehr als nichts,</l><lb/>
              <l>Erlaubte man wohl &#x017F;chwerlich</l><lb/>
              <l>Bei uns dies große Nichts.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <fw place="bottom" type="sig">5 *<lb/></fw>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[67/0085] Die privilegirten Geheimen. C'est un grand rien. Mündl. Ueberlief. Sie mauern und ſie bauen Am Tempel alles Lichts, Doch iſt noch nichts zu ſchauen — Sagt an, woran gebricht's? Wird's klar an jenem Tage, Am Tage des Gerichts, Wann wägen wird die Wage Das Etwas und das Nichts? Ein König wollt' erfreuen Sich einſt auch dieſes Lichts, Er ſprach als thät's ihn reuen: Es iſt ein großes Nichts! Drum iſt es auch erklärlich: Wär's etwas mehr als nichts, Erlaubte man wohl ſchwerlich Bei uns dies große Nichts. 5 *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/85
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 67. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/85>, abgerufen am 30.03.2020.