Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Philister über dir, Simson!
Ich missevalle manegem man,
der mir ouch niht wol gefallen kan.

Vridanc 124, 7.

Mel. Wer wollte sich mit Grillen plagen.

Die einst mich froh willkommen hießen,
Die sehn mich ernst und schweigend an:
Was mag sie wohl an mir verdrießen?
Bin ich nicht mehr derselbe Mann?
Bin ich im Hassen und im Lieben,
Bin ich dem Vaterlande nicht,
Bin ich nicht Allem treu geblieben,
Was nur für Recht und Freiheit spricht?
Still, still! ich kenne mein Verbrechen:
Hätt' ich behalten nur für mich
Was ich gewagt frei auszusprechen --
Sie grüßten auch noch heute mich.

Philiſter über dir, Simſon!
Ich missevalle manegem man,
der mir ouch niht wol gefallen kan.

Vridanc 124, 7.

Mel. Wer wollte ſich mit Grillen plagen.

Die einſt mich froh willkommen hießen,
Die ſehn mich ernſt und ſchweigend an:
Was mag ſie wohl an mir verdrießen?
Bin ich nicht mehr derſelbe Mann?
Bin ich im Haſſen und im Lieben,
Bin ich dem Vaterlande nicht,
Bin ich nicht Allem treu geblieben,
Was nur für Recht und Freiheit ſpricht?
Still, ſtill! ich kenne mein Verbrechen:
Hätt' ich behalten nur für mich
Was ich gewagt frei auszuſprechen —
Sie grüßten auch noch heute mich.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0107" n="87"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Phili&#x017F;ter über dir, Sim&#x017F;on!</hi><lb/>
          </head>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Ich missevalle manegem man,<lb/>
der mir ouch niht wol gefallen kan.</hi> </hi><lb/>
            </quote>
            <bibl> <hi rendition="#right"><hi rendition="#aq">Vridanc</hi> 124, 7.</hi><lb/>
            </bibl>
          </cit>
          <p rendition="#c">Mel. Wer wollte &#x017F;ich mit Grillen plagen.</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Die ein&#x017F;t mich froh willkommen hießen,</l><lb/>
              <l>Die &#x017F;ehn mich ern&#x017F;t und &#x017F;chweigend an:</l><lb/>
              <l>Was mag &#x017F;ie wohl an mir verdrießen?</l><lb/>
              <l>Bin ich nicht mehr der&#x017F;elbe Mann?</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Bin ich im Ha&#x017F;&#x017F;en und im Lieben,</l><lb/>
              <l>Bin ich dem Vaterlande nicht,</l><lb/>
              <l>Bin ich nicht Allem treu geblieben,</l><lb/>
              <l>Was nur für Recht und Freiheit &#x017F;pricht?</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Still, &#x017F;till! ich kenne mein Verbrechen:</l><lb/>
              <l>Hätt' ich behalten nur für mich</l><lb/>
              <l>Was ich gewagt frei auszu&#x017F;prechen &#x2014;</l><lb/>
              <l>Sie grüßten auch noch heute mich.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[87/0107] Philiſter über dir, Simſon! Ich missevalle manegem man, der mir ouch niht wol gefallen kan. Vridanc 124, 7. Mel. Wer wollte ſich mit Grillen plagen. Die einſt mich froh willkommen hießen, Die ſehn mich ernſt und ſchweigend an: Was mag ſie wohl an mir verdrießen? Bin ich nicht mehr derſelbe Mann? Bin ich im Haſſen und im Lieben, Bin ich dem Vaterlande nicht, Bin ich nicht Allem treu geblieben, Was nur für Recht und Freiheit ſpricht? Still, ſtill! ich kenne mein Verbrechen: Hätt' ich behalten nur für mich Was ich gewagt frei auszuſprechen — Sie grüßten auch noch heute mich.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/107
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. 87. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/107>, abgerufen am 26.05.2019.