Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Gefährdetes Geleite.

K. Simrock's Uebersetzung.

Ich saß auf einem Steine:
Da deckt' ich Bein mit Beine,
Darauf der Ellenbogen stand;
Es schmiegte sich in meine Hand
Das Kinn und eine Wange.
Da dacht' ich sorglich lange
Dem Weltlauf nach und irdschem Heil;
Doch wurde mir kein Rath zu Theil,
Wie man drei Ding' erwürbe,
Daß ihrer keins verdürbe.
Die zwei sind Ehr' und weltlich Gut,
Das oft einander Schaden thut,
Das dritte Gottes Segen,
An dem ist mehr gelegen:
Die hätt' ich gern in einen Schrein.
Ja leider mag es nimmer sein,
Daß Gottes Gnade kehre
12*
Gefährdetes Geleite.

K. Simrock's Ueberſetzung.

Ich ſaß auf einem Steine:
Da deckt' ich Bein mit Beine,
Darauf der Ellenbogen ſtand;
Es ſchmiegte ſich in meine Hand
Das Kinn und eine Wange.
Da dacht' ich ſorglich lange
Dem Weltlauf nach und irdſchem Heil;
Doch wurde mir kein Rath zu Theil,
Wie man drei Ding' erwürbe,
Daß ihrer keins verdürbe.
Die zwei ſind Ehr' und weltlich Gut,
Das oft einander Schaden thut,
Das dritte Gottes Segen,
An dem iſt mehr gelegen:
Die hätt' ich gern in einen Schrein.
Ja leider mag es nimmer ſein,
Daß Gottes Gnade kehre
12*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0199" n="179"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Gefährdetes Geleite.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c">K. Simrock's Ueber&#x017F;etzung.</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>Ich &#x017F;aß auf einem Steine:</l><lb/>
            <l>Da deckt' ich Bein mit Beine,</l><lb/>
            <l>Darauf der Ellenbogen &#x017F;tand;</l><lb/>
            <l>Es &#x017F;chmiegte &#x017F;ich in meine Hand</l><lb/>
            <l>Das Kinn und eine Wange.</l><lb/>
            <l>Da dacht' ich &#x017F;orglich lange</l><lb/>
            <l>Dem Weltlauf nach und ird&#x017F;chem Heil;</l><lb/>
            <l>Doch wurde mir kein Rath zu Theil,</l><lb/>
            <l>Wie man drei Ding' erwürbe,</l><lb/>
            <l>Daß ihrer keins verdürbe.</l><lb/>
            <l>Die zwei &#x017F;ind Ehr' und weltlich Gut,</l><lb/>
            <l>Das oft einander Schaden thut,</l><lb/>
            <l>Das dritte Gottes Segen,</l><lb/>
            <l>An dem i&#x017F;t mehr gelegen:</l><lb/>
            <l>Die hätt' ich gern in <hi rendition="#g">einen</hi> Schrein.</l><lb/>
            <l>Ja leider mag es nimmer &#x017F;ein,</l><lb/>
            <l>Daß Gottes Gnade kehre</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">12*<lb/></fw>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[179/0199] Gefährdetes Geleite. K. Simrock's Ueberſetzung. Ich ſaß auf einem Steine: Da deckt' ich Bein mit Beine, Darauf der Ellenbogen ſtand; Es ſchmiegte ſich in meine Hand Das Kinn und eine Wange. Da dacht' ich ſorglich lange Dem Weltlauf nach und irdſchem Heil; Doch wurde mir kein Rath zu Theil, Wie man drei Ding' erwürbe, Daß ihrer keins verdürbe. Die zwei ſind Ehr' und weltlich Gut, Das oft einander Schaden thut, Das dritte Gottes Segen, An dem iſt mehr gelegen: Die hätt' ich gern in einen Schrein. Ja leider mag es nimmer ſein, Daß Gottes Gnade kehre 12*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/199
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. 179. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/199>, abgerufen am 20.05.2019.