Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Sonntag.

An die deutschen Frauen.
Seid mir gegrüßt, ihr deutschen Frauen,
Der schönern Zukunft Morgenroth!
Wem soll vertrau'n, auf wen soll bauen
Das Vaterland in seiner Noth?
Ihr kennt noch frohe deutsche Weise,
Noch deutsche Zucht und Sittsamkeit;
Euch blieb in eurem stillen Kreise
Noch Frohsinn und Zufriedenheit.
Ihr tragt noch nicht die bunten Bänder,
Die man dem Staatsverdienste weiht;
Euch sind noch eure Hausgewänder
Mehr werth als ein Beamtenkleid.
Ihr seid noch nicht verlocket worden
Durch Titel oder andern Tand;
Euch kann noch sein der schönste Orden:
Die Liebe für das Vaterland.
1
Sonntag.

An die deutſchen Frauen.
Seid mir gegrüßt, ihr deutſchen Frauen,
Der ſchönern Zukunft Morgenroth!
Wem ſoll vertrau'n, auf wen ſoll bauen
Das Vaterland in ſeiner Noth?
Ihr kennt noch frohe deutſche Weiſe,
Noch deutſche Zucht und Sittſamkeit;
Euch blieb in eurem ſtillen Kreiſe
Noch Frohſinn und Zufriedenheit.
Ihr tragt noch nicht die bunten Bänder,
Die man dem Staatsverdienſte weiht;
Euch ſind noch eure Hausgewänder
Mehr werth als ein Beamtenkleid.
Ihr ſeid noch nicht verlocket worden
Durch Titel oder andern Tand;
Euch kann noch ſein der ſchönſte Orden:
Die Liebe für das Vaterland.
1
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0021" n="[1]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Sonntag.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">An die deut&#x017F;chen Frauen.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Seid mir gegrüßt, ihr deut&#x017F;chen Frauen,</l><lb/>
              <l>Der &#x017F;chönern Zukunft Morgenroth!</l><lb/>
              <l><hi rendition="#g">Wem</hi> &#x017F;oll vertrau'n, auf <hi rendition="#g">wen</hi> &#x017F;oll bauen</l><lb/>
              <l>Das Vaterland in &#x017F;einer Noth?</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Ihr kennt noch frohe deut&#x017F;che Wei&#x017F;e,</l><lb/>
              <l>Noch deut&#x017F;che Zucht und Sitt&#x017F;amkeit;</l><lb/>
              <l>Euch blieb in eurem &#x017F;tillen Krei&#x017F;e</l><lb/>
              <l>Noch Froh&#x017F;inn und Zufriedenheit.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Ihr tragt noch nicht die bunten Bänder,</l><lb/>
              <l>Die man dem Staatsverdien&#x017F;te weiht;</l><lb/>
              <l>Euch &#x017F;ind noch eure Hausgewänder</l><lb/>
              <l>Mehr werth als ein Beamtenkleid.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Ihr &#x017F;eid noch nicht verlocket worden</l><lb/>
              <l>Durch Titel oder andern Tand;</l><lb/>
              <l>Euch kann noch &#x017F;ein der &#x017F;chön&#x017F;te Orden:</l><lb/>
              <l>Die Liebe für das Vaterland.</l><lb/>
            </lg>
            <fw place="bottom" type="sig">1<lb/></fw>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0021] Sonntag. An die deutſchen Frauen. Seid mir gegrüßt, ihr deutſchen Frauen, Der ſchönern Zukunft Morgenroth! Wem ſoll vertrau'n, auf wen ſoll bauen Das Vaterland in ſeiner Noth? Ihr kennt noch frohe deutſche Weiſe, Noch deutſche Zucht und Sittſamkeit; Euch blieb in eurem ſtillen Kreiſe Noch Frohſinn und Zufriedenheit. Ihr tragt noch nicht die bunten Bänder, Die man dem Staatsverdienſte weiht; Euch ſind noch eure Hausgewänder Mehr werth als ein Beamtenkleid. Ihr ſeid noch nicht verlocket worden Durch Titel oder andern Tand; Euch kann noch ſein der ſchönſte Orden: Die Liebe für das Vaterland. 1

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/21
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/21>, abgerufen am 20.05.2019.