Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Titelkram und Ordenbettel.
Etizm capillus unus habet umbram suam
Publius Syrus.
Ein kurzer Titel und ein dünnes Band
Genüget für ein lang und schwer Verdienst:
Wie lernte sonst dein gutes Vaterland,
Daß du was bist was du ihm niemals schienst?
Du gehst, und jeder sieht dein Bändchen an,
Und ist von deiner Ehre hoch entzückt:
Geziemend grüßt dich jetzo jedermann,
Und ist von deinem Titel mitbeglückt.
Fürwahr, es ist nur purer blasser Neid,
Wenn man dir weder Band noch Titel gönnt.
Drum sag' ich auch zu allen jederzeit:
Seid still! er that gewiß was ihr nicht könnt.

Titelkram und Ordenbettel.
Etizm capillus unus habet umbram suam
Publius Syrus.
Ein kurzer Titel und ein dünnes Band
Genüget für ein lang und ſchwer Verdienſt:
Wie lernte ſonſt dein gutes Vaterland,
Daß du was biſt was du ihm niemals ſchienſt?
Du gehſt, und jeder ſieht dein Bändchen an,
Und iſt von deiner Ehre hoch entzückt:
Geziemend grüßt dich jetzo jedermann,
Und iſt von deinem Titel mitbeglückt.
Fürwahr, es iſt nur purer blaſſer Neid,
Wenn man dir weder Band noch Titel gönnt.
Drum ſag' ich auch zu allen jederzeit:
Seid ſtill! er that gewiß was ihr nicht könnt.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0036" n="16"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Titelkram und Ordenbettel.</hi><lb/>
          </head>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Etizm capillus unus habet umbram suam</hi> </hi><lb/>
            </quote>
            <bibl> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">Publius Syrus.</hi> </hi><lb/>
            </bibl>
          </cit>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ein kurzer Titel und ein dünnes Band</l><lb/>
              <l>Genüget für ein lang und &#x017F;chwer Verdien&#x017F;t:</l><lb/>
              <l>Wie lernte &#x017F;on&#x017F;t dein gutes Vaterland,</l><lb/>
              <l>Daß du was bi&#x017F;t was du ihm niemals &#x017F;chien&#x017F;t?</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Du geh&#x017F;t, und jeder &#x017F;ieht dein Bändchen an,</l><lb/>
              <l>Und i&#x017F;t von deiner Ehre hoch entzückt:</l><lb/>
              <l>Geziemend grüßt dich jetzo jedermann,</l><lb/>
              <l>Und i&#x017F;t von deinem Titel mitbeglückt.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Fürwahr, es i&#x017F;t nur purer bla&#x017F;&#x017F;er Neid,</l><lb/>
              <l>Wenn man dir weder Band noch Titel gönnt.</l><lb/>
              <l>Drum &#x017F;ag' ich auch zu allen jederzeit:</l><lb/>
              <l>Seid &#x017F;till! er that gewiß was ihr nicht könnt.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0036] Titelkram und Ordenbettel. Etizm capillus unus habet umbram suam Publius Syrus. Ein kurzer Titel und ein dünnes Band Genüget für ein lang und ſchwer Verdienſt: Wie lernte ſonſt dein gutes Vaterland, Daß du was biſt was du ihm niemals ſchienſt? Du gehſt, und jeder ſieht dein Bändchen an, Und iſt von deiner Ehre hoch entzückt: Geziemend grüßt dich jetzo jedermann, Und iſt von deinem Titel mitbeglückt. Fürwahr, es iſt nur purer blaſſer Neid, Wenn man dir weder Band noch Titel gönnt. Drum ſag' ich auch zu allen jederzeit: Seid ſtill! er that gewiß was ihr nicht könnt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/36
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/36>, abgerufen am 01.10.2020.