Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Wegebesserung.
Laßt uns Gottes Güte preisen,
Die uns gab den Fürstenstand:
Nur wenn unsre Fürsten reisen,
Bessert sich der Weg durch's Land.
Sind auch solche Reisen theuer,
Sind sie uns doch lieb und werth;
Gern bezahlt man jede Steuer,
Wenn man noch erträglich fährt.

Vier Elemente.
Wollt ihr uns repräsentieren,
Haltet fest an diesen vieren:
Geist und Arbeit, Gut und Geld
Sind die Stände dieser Welt.
Gönnet jedem auszusprechen
Seine Leiden und Gebrechen!
Lernt, daß zu vertreten ist
Mehr als Adel nur und Mist.

Wegebeſſerung.
Laßt uns Gottes Güte preiſen,
Die uns gab den Fürſtenſtand:
Nur wenn unſre Fürſten reiſen,
Beſſert ſich der Weg durch's Land.
Sind auch ſolche Reiſen theuer,
Sind ſie uns doch lieb und werth;
Gern bezahlt man jede Steuer,
Wenn man noch erträglich fährt.

Vier Elemente.
Wollt ihr uns repräſentieren,
Haltet feſt an dieſen vieren:
Geiſt und Arbeit, Gut und Geld
Sind die Stände dieſer Welt.
Gönnet jedem auszuſprechen
Seine Leiden und Gebrechen!
Lernt, daß zu vertreten iſt
Mehr als Adel nur und Miſt.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0047" n="27"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Wegebe&#x017F;&#x017F;erung.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Laßt uns Gottes Güte prei&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>Die uns gab den Für&#x017F;ten&#x017F;tand:</l><lb/>
              <l>Nur wenn un&#x017F;re Für&#x017F;ten rei&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>Be&#x017F;&#x017F;ert &#x017F;ich der Weg durch's Land.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Sind auch &#x017F;olche Rei&#x017F;en theuer,</l><lb/>
              <l>Sind &#x017F;ie uns doch lieb und werth;</l><lb/>
              <l>Gern bezahlt man jede Steuer,</l><lb/>
              <l>Wenn man noch erträglich fährt.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vier Elemente.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Wollt ihr uns reprä&#x017F;entieren,</l><lb/>
              <l>Haltet fe&#x017F;t an die&#x017F;en vieren:</l><lb/>
              <l>Gei&#x017F;t und Arbeit, Gut und Geld</l><lb/>
              <l>Sind die Stände die&#x017F;er Welt.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Gönnet jedem auszu&#x017F;prechen</l><lb/>
              <l>Seine Leiden und Gebrechen!</l><lb/>
              <l>Lernt, daß zu vertreten i&#x017F;t</l><lb/>
              <l>Mehr als Adel nur und Mi&#x017F;t.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[27/0047] Wegebeſſerung. Laßt uns Gottes Güte preiſen, Die uns gab den Fürſtenſtand: Nur wenn unſre Fürſten reiſen, Beſſert ſich der Weg durch's Land. Sind auch ſolche Reiſen theuer, Sind ſie uns doch lieb und werth; Gern bezahlt man jede Steuer, Wenn man noch erträglich fährt. Vier Elemente. Wollt ihr uns repräſentieren, Haltet feſt an dieſen vieren: Geiſt und Arbeit, Gut und Geld Sind die Stände dieſer Welt. Gönnet jedem auszuſprechen Seine Leiden und Gebrechen! Lernt, daß zu vertreten iſt Mehr als Adel nur und Miſt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/47
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. 27. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/47>, abgerufen am 10.08.2020.