Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Dinstag.
An die Gegenwartvergötterer.
Ach, wir sind zu sehr befangen
In der eignen Schlechtigkeit,
Daß wir immer noch verlangen
Immer nach der bessern Zeit.
Doch wir wollen uns bestreben,
Wollen thun wie ihr es thut,
Und so ganz dem Guten leben
Ohne allen Zweifelsmuth.
Und wir wollen nicht mehr streiten,
Wollen sehn wie ihr es seht:
O wie gut sind unsre Zeiten,
Und wie gut doch Alles geht!
Gut ist Alles was bestehet,
Und wie gut daß ihr noch bleibt,
Und für uns noch hört und sehet,
Und für uns noch denkt und schreibt!

Dinstag.
An die Gegenwartvergötterer.
Ach, wir ſind zu ſehr befangen
In der eignen Schlechtigkeit,
Daß wir immer noch verlangen
Immer nach der beſſern Zeit.
Doch wir wollen uns beſtreben,
Wollen thun wie ihr es thut,
Und ſo ganz dem Guten leben
Ohne allen Zweifelsmuth.
Und wir wollen nicht mehr ſtreiten,
Wollen ſehn wie ihr es ſeht:
O wie gut ſind unſre Zeiten,
Und wie gut doch Alles geht!
Gut iſt Alles was beſtehet,
Und wie gut daß ihr noch bleibt,
Und für uns noch hört und ſehet,
Und für uns noch denkt und ſchreibt!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0070" n="50"/>
        </div>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Dinstag.</hi><lb/>
        </head>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">An die Gegenwartvergötterer.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ach, wir &#x017F;ind zu &#x017F;ehr befangen</l><lb/>
              <l>In der eignen Schlechtigkeit,</l><lb/>
              <l>Daß wir immer noch verlangen</l><lb/>
              <l>Immer nach der <hi rendition="#g">be&#x017F;&#x017F;ern</hi> Zeit.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Doch wir wollen uns be&#x017F;treben,</l><lb/>
              <l>Wollen thun wie ihr es thut,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;o ganz dem Guten leben</l><lb/>
              <l>Ohne allen Zweifelsmuth.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Und wir wollen nicht mehr &#x017F;treiten,</l><lb/>
              <l>Wollen &#x017F;ehn wie ihr es &#x017F;eht:</l><lb/>
              <l>O wie gut &#x017F;ind un&#x017F;re Zeiten,</l><lb/>
              <l>Und wie gut doch Alles geht!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Gut i&#x017F;t Alles was be&#x017F;tehet,</l><lb/>
              <l>Und wie gut daß <hi rendition="#g">ihr</hi> noch bleibt,</l><lb/>
              <l>Und für uns noch hört und &#x017F;ehet,</l><lb/>
              <l>Und für uns noch denkt und &#x017F;chreibt!</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[50/0070] Dinstag. An die Gegenwartvergötterer. Ach, wir ſind zu ſehr befangen In der eignen Schlechtigkeit, Daß wir immer noch verlangen Immer nach der beſſern Zeit. Doch wir wollen uns beſtreben, Wollen thun wie ihr es thut, Und ſo ganz dem Guten leben Ohne allen Zweifelsmuth. Und wir wollen nicht mehr ſtreiten, Wollen ſehn wie ihr es ſeht: O wie gut ſind unſre Zeiten, Und wie gut doch Alles geht! Gut iſt Alles was beſtehet, Und wie gut daß ihr noch bleibt, Und für uns noch hört und ſehet, Und für uns noch denkt und ſchreibt!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/70
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. 50. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/70>, abgerufen am 24.05.2019.