Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Die sieben Sachen.
Wie heißen doch die sieben Sachen,
Die einen Mann von Stande machen?
Nichts lernen früh von Kindesbeinen
Und Alles doch zu wissen meinen,
Die ganze Nacht beim Spiel durchwachen,
Den ganzen Tag brav Schulden machen,
Das Deutsch so schlecht als möglich sprechen,
Französisch trefflich radebrechen,
Champagner trinken obendrein
Und überall hoffähig sein.
Das sind, das sind die sieben Sachen,
Die einen Mann von Stande machen.
Wie heißen doch die sieben Sachen,
Die keinen Mann von Stande machen?
Nicht sich allein auf Erden leben,
Für Andre still zu wirken streben,
Sich nie um Schulden mahnen lassen
Und nie auf Andrer Kosten prassen,
Der Knechtschaft Sprache radebrechen,
Gut Deutsch für Recht und Freiheit sprechen,
Und lieber leiden Noth und Pein
Als irgendwo hoffähig sein.
Das sind, das sind die sieben Sachen,
Die keinen Mann von Stande machen.

5 *
Die ſieben Sachen.
Wie heißen doch die ſieben Sachen,
Die einen Mann von Stande machen?
Nichts lernen früh von Kindesbeinen
Und Alles doch zu wiſſen meinen,
Die ganze Nacht beim Spiel durchwachen,
Den ganzen Tag brav Schulden machen,
Das Deutſch ſo ſchlecht als möglich ſprechen,
Franzöſiſch trefflich radebrechen,
Champagner trinken obendrein
Und überall hoffähig ſein.
Das ſind, das ſind die ſieben Sachen,
Die einen Mann von Stande machen.
Wie heißen doch die ſieben Sachen,
Die keinen Mann von Stande machen?
Nicht ſich allein auf Erden leben,
Für Andre ſtill zu wirken ſtreben,
Sich nie um Schulden mahnen laſſen
Und nie auf Andrer Koſten praſſen,
Der Knechtſchaft Sprache radebrechen,
Gut Deutſch für Recht und Freiheit ſprechen,
Und lieber leiden Noth und Pein
Als irgendwo hoffähig ſein.
Das ſind, das ſind die ſieben Sachen,
Die keinen Mann von Stande machen.

5 *
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0087" n="67"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die &#x017F;ieben Sachen.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Wie heißen doch die &#x017F;ieben Sachen,</l><lb/>
              <l>Die einen Mann von Stande machen?</l><lb/>
              <l>Nichts lernen früh von Kindesbeinen</l><lb/>
              <l>Und Alles doch zu wi&#x017F;&#x017F;en meinen,</l><lb/>
              <l>Die ganze Nacht beim Spiel durchwachen,</l><lb/>
              <l>Den ganzen Tag brav Schulden machen,</l><lb/>
              <l>Das Deut&#x017F;ch &#x017F;o &#x017F;chlecht als möglich &#x017F;prechen,</l><lb/>
              <l>Franzö&#x017F;i&#x017F;ch trefflich radebrechen,</l><lb/>
              <l>Champagner trinken obendrein</l><lb/>
              <l>Und überall hoffähig &#x017F;ein.</l><lb/>
              <l>Das &#x017F;ind, das &#x017F;ind die &#x017F;ieben Sachen,</l><lb/>
              <l>Die einen Mann von Stande machen.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Wie heißen doch die &#x017F;ieben Sachen,</l><lb/>
              <l>Die keinen Mann von Stande machen?</l><lb/>
              <l>Nicht &#x017F;ich allein auf Erden leben,</l><lb/>
              <l>Für Andre &#x017F;till zu wirken &#x017F;treben,</l><lb/>
              <l>Sich nie um Schulden mahnen la&#x017F;&#x017F;en</l><lb/>
              <l>Und nie auf Andrer Ko&#x017F;ten pra&#x017F;&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>Der Knecht&#x017F;chaft Sprache radebrechen,</l><lb/>
              <l>Gut Deut&#x017F;ch für Recht und Freiheit &#x017F;prechen,</l><lb/>
              <l>Und lieber leiden Noth und Pein</l><lb/>
              <l>Als irgendwo hoffähig &#x017F;ein.</l><lb/>
              <l>Das &#x017F;ind, das &#x017F;ind die &#x017F;ieben Sachen,</l><lb/>
              <l>Die keinen Mann von Stande machen.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <fw place="bottom" type="sig">5 *<lb/></fw>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[67/0087] Die ſieben Sachen. Wie heißen doch die ſieben Sachen, Die einen Mann von Stande machen? Nichts lernen früh von Kindesbeinen Und Alles doch zu wiſſen meinen, Die ganze Nacht beim Spiel durchwachen, Den ganzen Tag brav Schulden machen, Das Deutſch ſo ſchlecht als möglich ſprechen, Franzöſiſch trefflich radebrechen, Champagner trinken obendrein Und überall hoffähig ſein. Das ſind, das ſind die ſieben Sachen, Die einen Mann von Stande machen. Wie heißen doch die ſieben Sachen, Die keinen Mann von Stande machen? Nicht ſich allein auf Erden leben, Für Andre ſtill zu wirken ſtreben, Sich nie um Schulden mahnen laſſen Und nie auf Andrer Koſten praſſen, Der Knechtſchaft Sprache radebrechen, Gut Deutſch für Recht und Freiheit ſprechen, Und lieber leiden Noth und Pein Als irgendwo hoffähig ſein. Das ſind, das ſind die ſieben Sachen, Die keinen Mann von Stande machen. 5 *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/87
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. 67. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/87>, abgerufen am 01.10.2020.