Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung. Bd. 4. Stuttgart u. a., 1858.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweite Gruppe, von 4000 bis 8000 Par. Fuß Höhe.

Mont Pele de la Martinique: 4416 F.? nach Dupuget.

Soufriere de la Guadeloupe: 4567 F. nach Charles Deville.

Gunung Lamongan im östlichsten Theile von Java: 5010 F. nach Junghuhn.

Gunung Tengger, von allen Vulkanen Java's der, welcher den größten Krater23 hat: Höhe am Eruptions-Kegel Bromo 7080 F. nach Junghuhn.

Vulkan von Osorno (Chili): 7083 F. nach Fitzroy.

Vulkan der Insel Pico24 (Azoren): 7143 F. nach Cap. Vidal.

Der Vulkan von der Insel Bourbon: 7507 F. nach Berth.

Dritte Gruppe, von 8000 bis 12000 Par. Fuß Höhe.

Der Vulkan von Awatscha (Halbinsel Kamtschatka), nicht zu verwechseln25 mit der etwas nördlicheren Strjeloschnaja Sopka, welche die englischen Seefahrer gewöhnlich den Vulkan von Awatscha nennen: 8360 F. nach Erman.

Vulkan von Antuco26 oder Antoio (Chili): 8368 F. nach Domeyko.

Vulkan der capverdischen Insel27

Fogo: 8587 F. nach Charles Deville.

Vulkan Schiwelutsch (Kamtschatka): der nordöstliche Gipfel 9898 F. nach Erman.28

Aetna29: nach Smyth 10200 F.

Pic von Teneriffa: 11408 F. nach Charles Deville.30

Vulkan Gunung Semeru, der höchste aller Berge auf der Insel Java: 11480 F. nach Junghuhn's barometrischer Messung.

Vulkan Erebus, Br. 77° 32', der nächste am Südpol31: nach Sir James Roß 11603 F.

Vulkan Argäus32 in Cappadocien, jetzt Erdschisch-Dagh, süd-südöstlich von Kaisarieh: nach Peter von Tschichatscheff 11823 F.

Zweite Gruppe, von 4000 bis 8000 Par. Fuß Höhe.

Mont Pelé de la Martinique: 4416 F.? nach Dupuget.

Soufrière de la Guadeloupe: 4567 F. nach Charles Deville.

Gunung Lamongan im östlichsten Theile von Java: 5010 F. nach Junghuhn.

Gunung Tengger, von allen Vulkanen Java's der, welcher den größten Krater23 hat: Höhe am Eruptions-Kegel Bromo 7080 F. nach Junghuhn.

Vulkan von Osorno (Chili): 7083 F. nach Fitzroy.

Vulkan der Insel Pico24 (Azoren): 7143 F. nach Cap. Vidal.

Der Vulkan von der Insel Bourbon: 7507 F. nach Berth.

Dritte Gruppe, von 8000 bis 12000 Par. Fuß Höhe.

Der Vulkan von Awatscha (Halbinsel Kamtschatka), nicht zu verwechseln25 mit der etwas nördlicheren Strjeloschnaja Sopka, welche die englischen Seefahrer gewöhnlich den Vulkan von Awatscha nennen: 8360 F. nach Erman.

Vulkan von Antuco26 oder Antoïo (Chili): 8368 F. nach Domeyko.

Vulkan der capverdischen Insel27

Fogo: 8587 F. nach Charles Deville.

Vulkan Schiwelutsch (Kamtschatka): der nordöstliche Gipfel 9898 F. nach Erman.28

Aetna29: nach Smyth 10200 F.

Pic von Teneriffa: 11408 F. nach Charles Deville.30

Vulkan Gunung Semeru, der höchste aller Berge auf der Insel Java: 11480 F. nach Junghuhn's barometrischer Messung.

Vulkan Erebus, Br. 77° 32′, der nächste am Südpol31: nach Sir James Roß 11603 F.

Vulkan Argäus32 in Cappadocien, jetzt Erdschisch-Dagh, süd-südöstlich von Kaisarieh: nach Peter von Tschichatscheff 11823 F.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <div n="6">
                  <pb facs="#f0296" n="291"/>
                  <div n="7">
                    <head> <hi rendition="#b">Zweite Gruppe, von 4000 bis 8000 Par. Fuß Höhe.</hi> </head><lb/>
                    <p>Mont Pelé de la <hi rendition="#g">Martinique:</hi> 4416 F.? nach Dupuget.</p>
                    <p>Soufrière de la <hi rendition="#g">Guadeloupe:</hi> 4567 F. nach Charles Deville.</p>
                    <p>Gunung <hi rendition="#g">Lamongan</hi> im östlichsten Theile von Java: 5010 F. nach Junghuhn.</p>
                    <p>Gunung <hi rendition="#g">Tengger,</hi> von allen Vulkanen Java's der, welcher den größten Krater<note xml:id="ftn347" n="23" place="end" next="ftn347-text"/> hat: Höhe am Eruptions-Kegel Bromo 7080 F. nach Junghuhn.</p>
                    <p>Vulkan von <hi rendition="#g">Osorno</hi> (Chili): 7083 F. nach Fitzroy.</p>
                    <p>Vulkan der Insel <hi rendition="#g">Pico</hi><note xml:id="ftn348" n="24" place="end" next="ftn348-text"/> (Azoren): 7143 F. nach Cap. Vidal.</p>
                    <p>Der Vulkan von der Insel <hi rendition="#g">Bourbon:</hi> 7507 F. nach Berth.</p>
                  </div>
                  <div n="7">
                    <head> <hi rendition="#b">Dritte Gruppe, von 8000 bis 12000 Par. Fuß Höhe.</hi> </head><lb/>
                    <p>Der Vulkan von <hi rendition="#g">Awatscha</hi> (Halbinsel Kamtschatka), nicht zu verwechseln<note xml:id="ftn349" n="25" place="end" next="ftn349-text"/> mit der etwas nördlicheren <hi rendition="#g">Strjeloschnaja Sopka,</hi> welche die englischen Seefahrer gewöhnlich den Vulkan von Awatscha nennen: 8360 F. nach Erman.</p>
                    <p>Vulkan von <hi rendition="#g">Antuco</hi><note xml:id="ftn350" n="26" place="end" next="ftn350-text"/> oder Antoïo (Chili): 8368 F. nach Domeyko.</p>
                    <p>Vulkan der capverdischen Insel<note xml:id="ftn351" n="27" place="end" next="ftn351-text"/>          </p>
                    <p><hi rendition="#g">Fogo:</hi> 8587 F. nach Charles Deville.</p>
                    <p>Vulkan <hi rendition="#g">Schiwelutsch</hi> (Kamtschatka): der nordöstliche Gipfel 9898 F. nach Erman.<note xml:id="ftn352" n="28" place="end" next="ftn352-text"/>          </p>
                    <p><hi rendition="#g">Aetna</hi><note xml:id="ftn353" n="29" place="end" next="ftn353-text"/>: nach Smyth 10200 F.</p>
                    <p>Pic von <hi rendition="#g">Teneriffa:</hi> 11408 F. nach Charles Deville.<note xml:id="ftn354" n="30" place="end" next="ftn354-text"/>          </p>
                    <p>Vulkan Gunung <hi rendition="#g">Semeru,</hi> der höchste aller Berge auf der Insel Java: 11480 F. nach Junghuhn's barometrischer Messung.</p>
                    <p>Vulkan <hi rendition="#g">Erebus,</hi> Br. 77° 32&#x2032;, der nächste am Südpol<note xml:id="ftn355" n="31" place="end" next="ftn355-text"/>: nach Sir James Roß 11603 F.</p>
                    <p>Vulkan <hi rendition="#g">Argäus</hi><note xml:id="ftn356" n="32" place="end" next="ftn356-text"/> in Cappadocien, jetzt Erdschisch-Dagh, süd-südöstlich von Kaisarieh: nach Peter von Tschichatscheff 11823 F.</p>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[291/0296] Zweite Gruppe, von 4000 bis 8000 Par. Fuß Höhe. Mont Pelé de la Martinique: 4416 F.? nach Dupuget. Soufrière de la Guadeloupe: 4567 F. nach Charles Deville. Gunung Lamongan im östlichsten Theile von Java: 5010 F. nach Junghuhn. Gunung Tengger, von allen Vulkanen Java's der, welcher den größten Krater ²³ hat: Höhe am Eruptions-Kegel Bromo 7080 F. nach Junghuhn. Vulkan von Osorno (Chili): 7083 F. nach Fitzroy. Vulkan der Insel Pico ²⁴ (Azoren): 7143 F. nach Cap. Vidal. Der Vulkan von der Insel Bourbon: 7507 F. nach Berth. Dritte Gruppe, von 8000 bis 12000 Par. Fuß Höhe. Der Vulkan von Awatscha (Halbinsel Kamtschatka), nicht zu verwechseln ²⁵ mit der etwas nördlicheren Strjeloschnaja Sopka, welche die englischen Seefahrer gewöhnlich den Vulkan von Awatscha nennen: 8360 F. nach Erman. Vulkan von Antuco ²⁶ oder Antoïo (Chili): 8368 F. nach Domeyko. Vulkan der capverdischen Insel ²⁷ Fogo: 8587 F. nach Charles Deville. Vulkan Schiwelutsch (Kamtschatka): der nordöstliche Gipfel 9898 F. nach Erman. ²⁸ Aetna ²⁹ : nach Smyth 10200 F. Pic von Teneriffa: 11408 F. nach Charles Deville. ³⁰ Vulkan Gunung Semeru, der höchste aller Berge auf der Insel Java: 11480 F. nach Junghuhn's barometrischer Messung. Vulkan Erebus, Br. 77° 32′, der nächste am Südpol ³¹ : nach Sir James Roß 11603 F. Vulkan Argäus ³² in Cappadocien, jetzt Erdschisch-Dagh, süd-südöstlich von Kaisarieh: nach Peter von Tschichatscheff 11823 F.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Posner Collection: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-01-09T11:04:31Z)
Moritz Bodner: Erstellung bzw. Korrektur der griechischen Textpassagen (2013-04-18T11:04:31Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_kosmos04_1858
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_kosmos04_1858/296
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung. Bd. 4. Stuttgart u. a., 1858, S. 291. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_kosmos04_1858/296>, abgerufen am 08.07.2020.