Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Über die Verbindung zwischen dem Orinoco und Amazonenfluss. In: Monatliche Correspondenz zur Beförderung der Erd- und Himmels-Kunde, Bd. 26 (1812), S. 230-235.

Bild:
erste Seite

Monatl. Corresp. 1812. SEPT.


XVI.
Über die Verbindung zwischen dem Orinoco
und Amazonenfluss.

Von Alexander v. Humboldt.



(Aus dem Französischen.)

Zu den ausserordentlichsten und seltensten Erschei-
nungen, welche der Lauf der Ströme darbietet, ge-
hört die Spaltung in zwey Theile nahe bey ihrem
Ursprung, und die natürliche Verbindung zwischen
zweyen Flussbetten, deren Abhang nach entgegen-
gesetzter Richtung geht. Prony beschreibt in dem
vorhergehenden Artikel die Voltata des Arno und
den Arm, welchen er ehedem in die Tiber geschickt
zu haben scheint. Eine Zeichnung, die nach der
grossen, im Jahr 1806 erschienenen Carte militaire
von dem Königreich Hetrurien gemacht ist, stellt
diese Verbindung zwischen zweyen Flüssen, von
welchen der eine gegen Süden, der andere gegen
Westen geht, deutlich vor Augen.*) Dieselbe Er-
scheinung, die hier durch die Untersuchungen von
Fossombroni wahrscheinlich gemacht ist, findet auf
eine nicht zu bezweifelnde Weise, im südlichen Ame-
rika statt. Ich habe sie durch meine Fahrt auf dem

Ori-
*) Eine etwas verkleinerte Copie dieser Zeichnung ist
diesem Hefte beygefügt.

Monatl. Correſp. 1812. SEPT.


XVI.
Über die Verbindung zwiſchen dem Orinoco
und Amazonenfluſs.

Von Alexander v. Humboldt.



(Aus dem Franzöſiſchen.)

Zu den auſserordentlichſten und ſeltenſten Erſchei-
nungen, welche der Lauf der Ströme darbietet, ge-
hört die Spaltung in zwey Theile nahe bey ihrem
Urſprung, und die natürliche Verbindung zwiſchen
zweyen Fluſsbetten, deren Abhang nach entgegen-
geſetzter Richtung geht. Prony beſchreibt in dem
vorhergehenden Artikel die Voltata des Arno und
den Arm, welchen er ehedem in die Tiber geſchickt
zu haben ſcheint. Eine Zeichnung, die nach der
groſsen, im Jahr 1806 erſchienenen Carte militaire
von dem Königreich Hetrurien gemacht iſt, ſtellt
dieſe Verbindung zwiſchen zweyen Flüſſen, von
welchen der eine gegen Süden, der andere gegen
Weſten geht, deutlich vor Augen.*) Dieſelbe Er-
ſcheinung, die hier durch die Unterſuchungen von
Foſſombroni wahrſcheinlich gemacht iſt, findet auf
eine nicht zu bezweifelnde Weiſe, im ſüdlichen Ame-
rika ſtatt. Ich habe ſie durch meine Fahrt auf dem

Ori-
*) Eine etwas verkleinerte Copie dieſer Zeichnung iſt
dieſem Hefte beygefügt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0001" n="230"/><lb/>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#i">Monatl. Corre&#x017F;p. 1812. SEPT.</hi> </fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head>XVI.<lb/>
Über die Verbindung zwi&#x017F;chen dem Orinoco<lb/>
und Amazonenflu&#x017F;s.</head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">Von <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Alexander</hi> v. <hi rendition="#g">Humboldt</hi></hi>.</hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">(Aus dem Franzö&#x017F;i&#x017F;chen.)</hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">Z</hi>u den au&#x017F;serordentlich&#x017F;ten und &#x017F;elten&#x017F;ten Er&#x017F;chei-<lb/>
nungen, welche der Lauf der Ströme darbietet, ge-<lb/>
hört die <hi rendition="#i">Spaltung in zwey Theile</hi> nahe bey ihrem<lb/>
Ur&#x017F;prung, und die natürliche Verbindung zwi&#x017F;chen<lb/>
zweyen Flu&#x017F;sbetten, deren Abhang nach entgegen-<lb/>
ge&#x017F;etzter Richtung geht. <hi rendition="#i">Prony</hi> be&#x017F;chreibt in dem<lb/>
vorhergehenden Artikel die Voltata des Arno und<lb/>
den Arm, welchen er ehedem in die Tiber ge&#x017F;chickt<lb/>
zu haben &#x017F;cheint. Eine Zeichnung, die nach der<lb/>
gro&#x017F;sen, im Jahr 1806 er&#x017F;chienenen Carte militaire<lb/>
von dem Königreich Hetrurien gemacht i&#x017F;t, &#x017F;tellt<lb/>
die&#x017F;e Verbindung zwi&#x017F;chen zweyen Flü&#x017F;&#x017F;en, von<lb/>
welchen der eine gegen Süden, der andere gegen<lb/>
We&#x017F;ten geht, deutlich vor Augen.<note place="foot" n="*)">Eine etwas verkleinerte Copie die&#x017F;er Zeichnung i&#x017F;t<lb/>
die&#x017F;em Hefte beygefügt.<note type="editorial">Diese Karte war nicht paginiert am Schluss des Bandes eingebunden, siehe z. B. den Scan in dem von der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) betriebenen Internetportal journals@UrMEL, http://zs.thulb.uni-jena.de/rsc/viewer/jportal_derivate_00239587/Monatliche_Correspondenz_130168688_26_1812_0305.tif.</note></note> Die&#x017F;elbe Er-<lb/>
&#x017F;cheinung, die hier durch die Unter&#x017F;uchungen von<lb/><hi rendition="#i">Fo&#x017F;&#x017F;ombroni</hi> wahr&#x017F;cheinlich gemacht i&#x017F;t, findet auf<lb/>
eine nicht zu bezweifelnde Wei&#x017F;e, im &#x017F;üdlichen Ame-<lb/>
rika &#x017F;tatt. Ich habe &#x017F;ie durch meine Fahrt auf dem<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Ori-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[230/0001] Monatl. Correſp. 1812. SEPT. XVI. Über die Verbindung zwiſchen dem Orinoco und Amazonenfluſs. Von Alexander v. Humboldt. (Aus dem Franzöſiſchen.) Zu den auſserordentlichſten und ſeltenſten Erſchei- nungen, welche der Lauf der Ströme darbietet, ge- hört die Spaltung in zwey Theile nahe bey ihrem Urſprung, und die natürliche Verbindung zwiſchen zweyen Fluſsbetten, deren Abhang nach entgegen- geſetzter Richtung geht. Prony beſchreibt in dem vorhergehenden Artikel die Voltata des Arno und den Arm, welchen er ehedem in die Tiber geſchickt zu haben ſcheint. Eine Zeichnung, die nach der groſsen, im Jahr 1806 erſchienenen Carte militaire von dem Königreich Hetrurien gemacht iſt, ſtellt dieſe Verbindung zwiſchen zweyen Flüſſen, von welchen der eine gegen Süden, der andere gegen Weſten geht, deutlich vor Augen. *) Dieſelbe Er- ſcheinung, die hier durch die Unterſuchungen von Foſſombroni wahrſcheinlich gemacht iſt, findet auf eine nicht zu bezweifelnde Weiſe, im ſüdlichen Ame- rika ſtatt. Ich habe ſie durch meine Fahrt auf dem Ori- *) Eine etwas verkleinerte Copie dieſer Zeichnung iſt dieſem Hefte beygefügt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Anmerkungen

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_verbindung_1812
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_verbindung_1812/1
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Über die Verbindung zwischen dem Orinoco und Amazonenfluss. In: Monatliche Correspondenz zur Beförderung der Erd- und Himmels-Kunde, Bd. 26 (1812), S. 230-235, hier S. 230. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_verbindung_1812/1>, abgerufen am 04.12.2020.