Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 2. Düsseldorf, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Siebentes Capitel.

Warum der Schulmeister sägte und warum
der alte Baron rumorte
.


Der Schulmeister war, nachdem der Freiherr
das Fenster zugeworfen hatte, mit einem Seufzer
und dem Ausrufe: Nicht einmal eine Widerlegung!
in seine Wohnung auf dem Taygetus gegangen.
Dort blieb er, kopfschüttelnd und sinnend, die kleine
Blendlaterne vor sich auf den Tisch gestellt, einige
Stunden lang sitzen. Er blickte unverwandt in
das Licht der Laterne und hatte seine beiden Arme
auf die Kniee gestemmt. Nachdem er so längere
Zeit gesessen, erhob er sich, strich mit der Hand
langsam über sein Kinn und sagte: Ja, es ist so,
ich bin darüber nun im Klaren und habe meinen
Entschluß gefaßt. -- Er ging in die Ecke, worin sein
Lager aufgeschüttet war, und sprach, es mit unter-

Siebentes Capitel.

Warum der Schulmeiſter ſägte und warum
der alte Baron rumorte
.


Der Schulmeiſter war, nachdem der Freiherr
das Fenſter zugeworfen hatte, mit einem Seufzer
und dem Ausrufe: Nicht einmal eine Widerlegung!
in ſeine Wohnung auf dem Taygetus gegangen.
Dort blieb er, kopfſchüttelnd und ſinnend, die kleine
Blendlaterne vor ſich auf den Tiſch geſtellt, einige
Stunden lang ſitzen. Er blickte unverwandt in
das Licht der Laterne und hatte ſeine beiden Arme
auf die Kniee geſtemmt. Nachdem er ſo längere
Zeit geſeſſen, erhob er ſich, ſtrich mit der Hand
langſam über ſein Kinn und ſagte: Ja, es iſt ſo,
ich bin darüber nun im Klaren und habe meinen
Entſchluß gefaßt. — Er ging in die Ecke, worin ſein
Lager aufgeſchüttet war, und ſprach, es mit unter-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0100" n="82"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Siebentes Capitel</hi>.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><hi rendition="#g">Warum der Schulmei&#x017F;ter &#x017F;ägte und warum<lb/>
der alte Baron rumorte</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Der Schulmei&#x017F;ter war, nachdem der Freiherr<lb/>
das Fen&#x017F;ter zugeworfen hatte, mit einem Seufzer<lb/>
und dem Ausrufe: Nicht einmal eine Widerlegung!<lb/>
in &#x017F;eine Wohnung auf dem Taygetus gegangen.<lb/>
Dort blieb er, kopf&#x017F;chüttelnd und &#x017F;innend, die kleine<lb/>
Blendlaterne vor &#x017F;ich auf den Ti&#x017F;ch ge&#x017F;tellt, einige<lb/>
Stunden lang &#x017F;itzen. Er blickte unverwandt in<lb/>
das Licht der Laterne und hatte &#x017F;eine beiden Arme<lb/>
auf die Kniee ge&#x017F;temmt. Nachdem er &#x017F;o längere<lb/>
Zeit ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en, erhob er &#x017F;ich, &#x017F;trich mit der Hand<lb/>
lang&#x017F;am über &#x017F;ein Kinn und &#x017F;agte: Ja, es i&#x017F;t &#x017F;o,<lb/>
ich bin darüber nun im Klaren und habe meinen<lb/>
Ent&#x017F;chluß gefaßt. &#x2014; Er ging in die Ecke, worin &#x017F;ein<lb/>
Lager aufge&#x017F;chüttet war, und &#x017F;prach, es mit unter-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[82/0100] Siebentes Capitel. Warum der Schulmeiſter ſägte und warum der alte Baron rumorte. Der Schulmeiſter war, nachdem der Freiherr das Fenſter zugeworfen hatte, mit einem Seufzer und dem Ausrufe: Nicht einmal eine Widerlegung! in ſeine Wohnung auf dem Taygetus gegangen. Dort blieb er, kopfſchüttelnd und ſinnend, die kleine Blendlaterne vor ſich auf den Tiſch geſtellt, einige Stunden lang ſitzen. Er blickte unverwandt in das Licht der Laterne und hatte ſeine beiden Arme auf die Kniee geſtemmt. Nachdem er ſo längere Zeit geſeſſen, erhob er ſich, ſtrich mit der Hand langſam über ſein Kinn und ſagte: Ja, es iſt ſo, ich bin darüber nun im Klaren und habe meinen Entſchluß gefaßt. — Er ging in die Ecke, worin ſein Lager aufgeſchüttet war, und ſprach, es mit unter-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen02_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen02_1839/100
Zitationshilfe: Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 2. Düsseldorf, 1839, S. 82. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen02_1839/100>, abgerufen am 19.04.2019.