Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 2. Düsseldorf, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
VII.
Grobschmidt oder Magister? -- Eine Frage
an Euch, Ihr himmlischen Mächte
.


Drei Tage vergingen, ohne daß wir vom Ma-
gischen etwas Anderes hörten, als was uns Leute
zubrachten, die hin und wieder von Ungefähr in
das Etablissement kamen. Sie erzählten uns, daß
er in alle Löcher und Spelunken krieche, nach kur-
zem Verweilen aber daraus wieder hervorkomme
und zuweilen murre: Es sitzt nichts d'rin.

Am vierten Tage war er aus Weinsberg ver-
schwunden und zu Folge der Aussage eines Ehinger
Spitzenkrämers, der durch die Stadt hausiren ging,
nach dem Gebirg wandernd gesehen worden. Wir
mußten nun dem Himmel das Weitere anheimstel-
len, und ich schlenderte häufig durch die Gassen
des Städtleins, da ich bei erloschenem Geister-
wesen sonst dort nichts zu beginnen wußte.


VII.
Grobſchmidt oder Magiſter? — Eine Frage
an Euch, Ihr himmliſchen Mächte
.


Drei Tage vergingen, ohne daß wir vom Ma-
giſchen etwas Anderes hörten, als was uns Leute
zubrachten, die hin und wieder von Ungefähr in
das Etabliſſement kamen. Sie erzählten uns, daß
er in alle Löcher und Spelunken krieche, nach kur-
zem Verweilen aber daraus wieder hervorkomme
und zuweilen murre: Es ſitzt nichts d’rin.

Am vierten Tage war er aus Weinsberg ver-
ſchwunden und zu Folge der Ausſage eines Ehinger
Spitzenkrämers, der durch die Stadt hauſiren ging,
nach dem Gebirg wandernd geſehen worden. Wir
mußten nun dem Himmel das Weitere anheimſtel-
len, und ich ſchlenderte häufig durch die Gaſſen
des Städtleins, da ich bei erloſchenem Geiſter-
weſen ſonſt dort nichts zu beginnen wußte.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0297" n="179"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VII</hi>.</hi><lb/><hi rendition="#g">Grob&#x017F;chmidt oder Magi&#x017F;ter? &#x2014; Eine Frage<lb/>
an Euch, Ihr himmli&#x017F;chen Mächte</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Drei Tage vergingen, ohne daß wir vom Ma-<lb/>
gi&#x017F;chen etwas Anderes hörten, als was uns Leute<lb/>
zubrachten, die hin und wieder von Ungefähr in<lb/>
das Etabli&#x017F;&#x017F;ement kamen. Sie erzählten uns, daß<lb/>
er in alle Löcher und Spelunken krieche, nach kur-<lb/>
zem Verweilen aber daraus wieder hervorkomme<lb/>
und zuweilen murre: Es &#x017F;itzt nichts d&#x2019;rin.</p><lb/>
          <p>Am vierten Tage war er aus Weinsberg ver-<lb/>
&#x017F;chwunden und zu Folge der Aus&#x017F;age eines Ehinger<lb/>
Spitzenkrämers, der durch die Stadt hau&#x017F;iren ging,<lb/>
nach dem Gebirg wandernd ge&#x017F;ehen worden. Wir<lb/>
mußten nun dem Himmel das Weitere anheim&#x017F;tel-<lb/>
len, und ich &#x017F;chlenderte häufig durch die Ga&#x017F;&#x017F;en<lb/>
des Städtleins, da ich bei erlo&#x017F;chenem Gei&#x017F;ter-<lb/>
we&#x017F;en &#x017F;on&#x017F;t dort nichts zu beginnen wußte.</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[179/0297] VII. Grobſchmidt oder Magiſter? — Eine Frage an Euch, Ihr himmliſchen Mächte. Drei Tage vergingen, ohne daß wir vom Ma- giſchen etwas Anderes hörten, als was uns Leute zubrachten, die hin und wieder von Ungefähr in das Etabliſſement kamen. Sie erzählten uns, daß er in alle Löcher und Spelunken krieche, nach kur- zem Verweilen aber daraus wieder hervorkomme und zuweilen murre: Es ſitzt nichts d’rin. Am vierten Tage war er aus Weinsberg ver- ſchwunden und zu Folge der Ausſage eines Ehinger Spitzenkrämers, der durch die Stadt hauſiren ging, nach dem Gebirg wandernd geſehen worden. Wir mußten nun dem Himmel das Weitere anheimſtel- len, und ich ſchlenderte häufig durch die Gaſſen des Städtleins, da ich bei erloſchenem Geiſter- weſen ſonſt dort nichts zu beginnen wußte.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen02_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen02_1839/297
Zitationshilfe: Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 2. Düsseldorf, 1839, S. 179. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen02_1839/297>, abgerufen am 18.04.2019.