Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 3. Düsseldorf, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Neuntes Capitel.

Jäher Sturz.


Nur das Weib weiß, was Liebe ist, in Wonne
und Verzweiflung. Bei dem Manne bleibt sie
zum Theil Phantasie, Stolz, Habsucht; das Weib
wird durch den Kuß ganz Herz vom Scheitel bis
zur Fußsohle. Da ist keine Fiber, kein Nerv, der
nicht jubelte, oder -- jammervoll zuckte!

Lisbeth kam nach dem Oberhofe, ohne zu wissen,
wie. Ihr Busen klopfte, ihre Wangen waren heiß,
sie drückte die Rolle Gold zärtlich an ihr Herz,
denn er hatte sie ihr ja gegeben. Unaufhörlich
flüsterte sie: Er ist gar zu gut; und wußte wei-
ter nichts zu sagen. Ach, das Wörterbuch eines
liebenden Mädchens enthält nur diese vier Worte
und dann das Wörtlein: du! aber was ist der
Reichthum aller Sprachen gegen die selige Armuth
dieses Wörterbuches?


Neuntes Capitel.

Jäher Sturz.


Nur das Weib weiß, was Liebe iſt, in Wonne
und Verzweiflung. Bei dem Manne bleibt ſie
zum Theil Phantaſie, Stolz, Habſucht; das Weib
wird durch den Kuß ganz Herz vom Scheitel bis
zur Fußſohle. Da iſt keine Fiber, kein Nerv, der
nicht jubelte, oder — jammervoll zuckte!

Lisbeth kam nach dem Oberhofe, ohne zu wiſſen,
wie. Ihr Buſen klopfte, ihre Wangen waren heiß,
ſie drückte die Rolle Gold zärtlich an ihr Herz,
denn er hatte ſie ihr ja gegeben. Unaufhörlich
flüſterte ſie: Er iſt gar zu gut; und wußte wei-
ter nichts zu ſagen. Ach, das Wörterbuch eines
liebenden Mädchens enthält nur dieſe vier Worte
und dann das Wörtlein: du! aber was iſt der
Reichthum aller Sprachen gegen die ſelige Armuth
dieſes Wörterbuches?


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0141" n="127"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Neuntes Capitel</hi>.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><hi rendition="#g">Jäher Sturz</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Nur das Weib weiß, was Liebe i&#x017F;t, in Wonne<lb/>
und Verzweiflung. Bei dem Manne bleibt &#x017F;ie<lb/>
zum Theil Phanta&#x017F;ie, Stolz, Hab&#x017F;ucht; das Weib<lb/>
wird durch den Kuß ganz Herz vom Scheitel bis<lb/>
zur Fuß&#x017F;ohle. Da i&#x017F;t keine Fiber, kein Nerv, der<lb/>
nicht jubelte, oder &#x2014; jammervoll zuckte!</p><lb/>
          <p>Lisbeth kam nach dem Oberhofe, ohne zu wi&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
wie. Ihr Bu&#x017F;en klopfte, ihre Wangen waren heiß,<lb/>
&#x017F;ie drückte die Rolle Gold zärtlich an ihr Herz,<lb/>
denn <hi rendition="#g">er</hi> hatte &#x017F;ie ihr ja gegeben. Unaufhörlich<lb/>
flü&#x017F;terte &#x017F;ie: Er i&#x017F;t gar zu gut; und wußte wei-<lb/>
ter nichts zu &#x017F;agen. Ach, das Wörterbuch eines<lb/>
liebenden Mädchens enthält nur die&#x017F;e vier Worte<lb/>
und dann das Wörtlein: du! aber was i&#x017F;t der<lb/>
Reichthum aller Sprachen gegen die &#x017F;elige Armuth<lb/>
die&#x017F;es Wörterbuches?</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[127/0141] Neuntes Capitel. Jäher Sturz. Nur das Weib weiß, was Liebe iſt, in Wonne und Verzweiflung. Bei dem Manne bleibt ſie zum Theil Phantaſie, Stolz, Habſucht; das Weib wird durch den Kuß ganz Herz vom Scheitel bis zur Fußſohle. Da iſt keine Fiber, kein Nerv, der nicht jubelte, oder — jammervoll zuckte! Lisbeth kam nach dem Oberhofe, ohne zu wiſſen, wie. Ihr Buſen klopfte, ihre Wangen waren heiß, ſie drückte die Rolle Gold zärtlich an ihr Herz, denn er hatte ſie ihr ja gegeben. Unaufhörlich flüſterte ſie: Er iſt gar zu gut; und wußte wei- ter nichts zu ſagen. Ach, das Wörterbuch eines liebenden Mädchens enthält nur dieſe vier Worte und dann das Wörtlein: du! aber was iſt der Reichthum aller Sprachen gegen die ſelige Armuth dieſes Wörterbuches?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839/141
Zitationshilfe: Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 3. Düsseldorf, 1839, S. 127. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839/141>, abgerufen am 18.04.2019.