Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 3. Düsseldorf, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Capitel.

Worin der Hofschulze dem einäugigen
Spielmann auseinandersetzt, warum er
keine seiner neun Jacken einbüßen wolle
.


An einem klaren Augustmorgen brannten im
Oberhofe so viele Kochfeuer, als ob die Bevölke-
rung sämmtlicher Ortschaften in der Runde zum
Mittagsmahle erwartet werde. Ueber der Heerd-
flamme, durch große Klötze und Scheiter zu unge-
wöhnlicher Größe entzündet, schwebte an dem ein-
gezahnten eisernen Haken der mächtigste Kessel,
welchen die Wirthschaft bewahrte. Sechs oder sieben
eiserne Töpfe umstanden mit ihrem siedenden und
brodelnden Inhalte diese Gluthen. Auf dem Platze
vor dem Hause nach dem Eichenkampe zu prassel-
ten, wenn die Geschichte die Wahrheit sagt, neun
Feuer, und ebensoviele, oder höchstens eins weniger
auf dem Hofe in der Nähe der Linden. Ueber

1*
Erſtes Capitel.

Worin der Hofſchulze dem einäugigen
Spielmann auseinanderſetzt, warum er
keine ſeiner neun Jacken einbüßen wolle
.


An einem klaren Auguſtmorgen brannten im
Oberhofe ſo viele Kochfeuer, als ob die Bevölke-
rung ſämmtlicher Ortſchaften in der Runde zum
Mittagsmahle erwartet werde. Ueber der Heerd-
flamme, durch große Klötze und Scheiter zu unge-
wöhnlicher Größe entzündet, ſchwebte an dem ein-
gezahnten eiſernen Haken der mächtigſte Keſſel,
welchen die Wirthſchaft bewahrte. Sechs oder ſieben
eiſerne Töpfe umſtanden mit ihrem ſiedenden und
brodelnden Inhalte dieſe Gluthen. Auf dem Platze
vor dem Hauſe nach dem Eichenkampe zu praſſel-
ten, wenn die Geſchichte die Wahrheit ſagt, neun
Feuer, und ebenſoviele, oder höchſtens eins weniger
auf dem Hofe in der Nähe der Linden. Ueber

1*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0017" n="[3]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;tes Capitel</hi>.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><hi rendition="#g">Worin der Hof&#x017F;chulze dem einäugigen<lb/>
Spielmann auseinander&#x017F;etzt, warum er<lb/>
keine &#x017F;einer neun Jacken einbüßen wolle</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>An einem klaren Augu&#x017F;tmorgen brannten im<lb/>
Oberhofe &#x017F;o viele Kochfeuer, als ob die Bevölke-<lb/>
rung &#x017F;ämmtlicher Ort&#x017F;chaften in der Runde zum<lb/>
Mittagsmahle erwartet werde. Ueber der Heerd-<lb/>
flamme, durch große Klötze und Scheiter zu unge-<lb/>
wöhnlicher Größe entzündet, &#x017F;chwebte an dem ein-<lb/>
gezahnten ei&#x017F;ernen Haken der mächtig&#x017F;te Ke&#x017F;&#x017F;el,<lb/>
welchen die Wirth&#x017F;chaft bewahrte. Sechs oder &#x017F;ieben<lb/>
ei&#x017F;erne Töpfe um&#x017F;tanden mit ihrem &#x017F;iedenden und<lb/>
brodelnden Inhalte die&#x017F;e Gluthen. Auf dem Platze<lb/>
vor dem Hau&#x017F;e nach dem Eichenkampe zu pra&#x017F;&#x017F;el-<lb/>
ten, wenn die Ge&#x017F;chichte die Wahrheit &#x017F;agt, neun<lb/>
Feuer, und eben&#x017F;oviele, oder höch&#x017F;tens eins weniger<lb/>
auf dem Hofe in der Nähe der Linden. Ueber<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">1*</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0017] Erſtes Capitel. Worin der Hofſchulze dem einäugigen Spielmann auseinanderſetzt, warum er keine ſeiner neun Jacken einbüßen wolle. An einem klaren Auguſtmorgen brannten im Oberhofe ſo viele Kochfeuer, als ob die Bevölke- rung ſämmtlicher Ortſchaften in der Runde zum Mittagsmahle erwartet werde. Ueber der Heerd- flamme, durch große Klötze und Scheiter zu unge- wöhnlicher Größe entzündet, ſchwebte an dem ein- gezahnten eiſernen Haken der mächtigſte Keſſel, welchen die Wirthſchaft bewahrte. Sechs oder ſieben eiſerne Töpfe umſtanden mit ihrem ſiedenden und brodelnden Inhalte dieſe Gluthen. Auf dem Platze vor dem Hauſe nach dem Eichenkampe zu praſſel- ten, wenn die Geſchichte die Wahrheit ſagt, neun Feuer, und ebenſoviele, oder höchſtens eins weniger auf dem Hofe in der Nähe der Linden. Ueber 1*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839/17
Zitationshilfe: Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 3. Düsseldorf, 1839, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839/17>, abgerufen am 24.04.2019.