Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 3. Düsseldorf, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweites Capitel.

Eine Ueberraschung eigener Art.


Den jungen Jäger widerten diese Auseinander-
setzungen an. Sobald es die Höflichkeit erlaubte,
machte er Semilasso'n eine Verbeugung und eilte,
dem langsamen türkischen Fahrzeuge voranzukommen,
was auch seinen raschen Füßen gelang. Der Deutsch-
türke blieb im Schritte, so daß der Jäger ihn
bald weit zurückgelassen hatte. Dieser sah nach
einer Stunde das sogenannte Schloß auf seinem
kahlen Hügel liegen. Schon die Straße mit den
ausgerissenen Steinen und den grundlos gewordenen
Geleisen hatte ihn sonderbar überrascht, noch mehr
aber setzte ihn das Ansehen des Gebäudes in Er-
staunen. Er zweifelte einen Augenblick, ob er
auch an der rechten Stelle sei. Als er aber die
beiden Wappenlöwen sah, den stehenden und den
liegenden, so mußte er sich davon überzeugen.

Zweites Capitel.

Eine Ueberraſchung eigener Art.


Den jungen Jäger widerten dieſe Auseinander-
ſetzungen an. Sobald es die Höflichkeit erlaubte,
machte er Semilaſſo’n eine Verbeugung und eilte,
dem langſamen türkiſchen Fahrzeuge voranzukommen,
was auch ſeinen raſchen Füßen gelang. Der Deutſch-
türke blieb im Schritte, ſo daß der Jäger ihn
bald weit zurückgelaſſen hatte. Dieſer ſah nach
einer Stunde das ſogenannte Schloß auf ſeinem
kahlen Hügel liegen. Schon die Straße mit den
ausgeriſſenen Steinen und den grundlos gewordenen
Geleiſen hatte ihn ſonderbar überraſcht, noch mehr
aber ſetzte ihn das Anſehen des Gebäudes in Er-
ſtaunen. Er zweifelte einen Augenblick, ob er
auch an der rechten Stelle ſei. Als er aber die
beiden Wappenlöwen ſah, den ſtehenden und den
liegenden, ſo mußte er ſich davon überzeugen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0219" n="205"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zweites Capitel</hi>.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><hi rendition="#g">Eine Ueberra&#x017F;chung eigener Art</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Den jungen Jäger widerten die&#x017F;e Auseinander-<lb/>
&#x017F;etzungen an. Sobald es die Höflichkeit erlaubte,<lb/>
machte er Semila&#x017F;&#x017F;o&#x2019;n eine Verbeugung und eilte,<lb/>
dem lang&#x017F;amen türki&#x017F;chen Fahrzeuge voranzukommen,<lb/>
was auch &#x017F;einen ra&#x017F;chen Füßen gelang. Der Deut&#x017F;ch-<lb/>
türke blieb im Schritte, &#x017F;o daß der Jäger ihn<lb/>
bald weit zurückgela&#x017F;&#x017F;en hatte. Die&#x017F;er &#x017F;ah nach<lb/>
einer Stunde das &#x017F;ogenannte Schloß auf &#x017F;einem<lb/>
kahlen Hügel liegen. Schon die Straße mit den<lb/>
ausgeri&#x017F;&#x017F;enen Steinen und den grundlos gewordenen<lb/>
Gelei&#x017F;en hatte ihn &#x017F;onderbar überra&#x017F;cht, noch mehr<lb/>
aber &#x017F;etzte ihn das An&#x017F;ehen des Gebäudes in Er-<lb/>
&#x017F;taunen. Er zweifelte einen Augenblick, ob er<lb/>
auch an der rechten Stelle &#x017F;ei. Als er aber die<lb/>
beiden Wappenlöwen &#x017F;ah, den &#x017F;tehenden und den<lb/>
liegenden, &#x017F;o mußte er &#x017F;ich davon überzeugen.<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[205/0219] Zweites Capitel. Eine Ueberraſchung eigener Art. Den jungen Jäger widerten dieſe Auseinander- ſetzungen an. Sobald es die Höflichkeit erlaubte, machte er Semilaſſo’n eine Verbeugung und eilte, dem langſamen türkiſchen Fahrzeuge voranzukommen, was auch ſeinen raſchen Füßen gelang. Der Deutſch- türke blieb im Schritte, ſo daß der Jäger ihn bald weit zurückgelaſſen hatte. Dieſer ſah nach einer Stunde das ſogenannte Schloß auf ſeinem kahlen Hügel liegen. Schon die Straße mit den ausgeriſſenen Steinen und den grundlos gewordenen Geleiſen hatte ihn ſonderbar überraſcht, noch mehr aber ſetzte ihn das Anſehen des Gebäudes in Er- ſtaunen. Er zweifelte einen Augenblick, ob er auch an der rechten Stelle ſei. Als er aber die beiden Wappenlöwen ſah, den ſtehenden und den liegenden, ſo mußte er ſich davon überzeugen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839/219
Zitationshilfe: Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 3. Düsseldorf, 1839, S. 205. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839/219>, abgerufen am 23.04.2019.