Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 3. Düsseldorf, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierzehntes Capitel.

Eine furchtbare Laune des Geschicks.


Triumph! rief der Schriftsteller, als Münch-
hausen's Zimmer rein geworden war.

Triumph! rief der Freiherr und sprang vom
Lager auf. Das war eine Schlacht, wie die an
der Moskwa, und schlafend habe ich sie gewonnen,
bloß durch meinen General habe ich gesiegt.

Lassen wir die sinistern Erinnerungen ruhen!
versetzte der Schriftsteller. Sie wollten Euch zer-
reißen, wie die Bachantinnen den Orpheus und
Jeder wollte sich seinen Theil zueignen, aber ich
habe Euch ganz, unzertheilt, unzerstückelt erhalten,
Reifenschläger, Gooseberry u. s. w. u. s. w.

... Professor Pips, Lord Drum, Mr. Raquette,
Legationsrath von Sachtleben, Duca di ... di ...

... u. s. w. u. s. w. Vertieft Euch nicht in

Vierzehntes Capitel.

Eine furchtbare Laune des Geſchicks.


Triumph! rief der Schriftſteller, als Münch-
hauſen’s Zimmer rein geworden war.

Triumph! rief der Freiherr und ſprang vom
Lager auf. Das war eine Schlacht, wie die an
der Moskwa, und ſchlafend habe ich ſie gewonnen,
bloß durch meinen General habe ich geſiegt.

Laſſen wir die ſiniſtern Erinnerungen ruhen!
verſetzte der Schriftſteller. Sie wollten Euch zer-
reißen, wie die Bachantinnen den Orpheus und
Jeder wollte ſich ſeinen Theil zueignen, aber ich
habe Euch ganz, unzertheilt, unzerſtückelt erhalten,
Reifenſchläger, Gooſeberry u. ſ. w. u. ſ. w.

… Profeſſor Pips, Lord Drum, Mr. Raquette,
Legationsrath von Sachtleben, Duca di … di …

… u. ſ. w. u. ſ. w. Vertieft Euch nicht in

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0372" n="358"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Vierzehntes Capitel</hi>.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><hi rendition="#g">Eine furchtbare Laune des Ge&#x017F;chicks</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Triumph! rief der Schrift&#x017F;teller, als Münch-<lb/>
hau&#x017F;en&#x2019;s Zimmer rein geworden war.</p><lb/>
          <p>Triumph! rief der Freiherr und &#x017F;prang vom<lb/>
Lager auf. Das war eine Schlacht, wie die an<lb/>
der Moskwa, und &#x017F;chlafend habe ich &#x017F;ie gewonnen,<lb/>
bloß durch meinen General habe ich ge&#x017F;iegt.</p><lb/>
          <p>La&#x017F;&#x017F;en wir die &#x017F;ini&#x017F;tern Erinnerungen ruhen!<lb/>
ver&#x017F;etzte der Schrift&#x017F;teller. Sie wollten Euch zer-<lb/>
reißen, wie die Bachantinnen den Orpheus und<lb/>
Jeder wollte &#x017F;ich &#x017F;einen Theil zueignen, aber ich<lb/>
habe Euch ganz, unzertheilt, unzer&#x017F;tückelt erhalten,<lb/>
Reifen&#x017F;chläger, Goo&#x017F;eberry u. &#x017F;. w. u. &#x017F;. w.</p><lb/>
          <p>&#x2026; Profe&#x017F;&#x017F;or Pips, Lord Drum, Mr. Raquette,<lb/>
Legationsrath von Sachtleben, Duca di &#x2026; di &#x2026;</p><lb/>
          <p>&#x2026; u. &#x017F;. w. u. &#x017F;. w. Vertieft Euch nicht in<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[358/0372] Vierzehntes Capitel. Eine furchtbare Laune des Geſchicks. Triumph! rief der Schriftſteller, als Münch- hauſen’s Zimmer rein geworden war. Triumph! rief der Freiherr und ſprang vom Lager auf. Das war eine Schlacht, wie die an der Moskwa, und ſchlafend habe ich ſie gewonnen, bloß durch meinen General habe ich geſiegt. Laſſen wir die ſiniſtern Erinnerungen ruhen! verſetzte der Schriftſteller. Sie wollten Euch zer- reißen, wie die Bachantinnen den Orpheus und Jeder wollte ſich ſeinen Theil zueignen, aber ich habe Euch ganz, unzertheilt, unzerſtückelt erhalten, Reifenſchläger, Gooſeberry u. ſ. w. u. ſ. w. … Profeſſor Pips, Lord Drum, Mr. Raquette, Legationsrath von Sachtleben, Duca di … di … … u. ſ. w. u. ſ. w. Vertieft Euch nicht in

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839/372
Zitationshilfe: Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 3. Düsseldorf, 1839, S. 358. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen03_1839/372>, abgerufen am 25.04.2019.