Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 4. Düsseldorf, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweites Capitel.

Worin ein humoristischer Arzt nützliche
Wahrheiten über die Behandlung kranker
Personen vorträgt
.


Das Nahen des Arztes, welcher von dem
Krankenzimmer herunter in den Garten kam, schnitt
weitere Erörterungen vorläufig ab. -- Der Doctor
war ein überaus dicker Mann, der voll guter Einfälle
steckte und diese mit der größten Trockenheit her-
auszubringen wußte. Clelia, die mit solchen Leu-
ten eine natürliche Wahlverwandtschaft hatte, pflegte
in seiner Gegenwart zu sprechen, als sei er nicht
zugegen. Und so sagte sie auch jetzt, als der
Arzt langsam über den Hof gewatschelt kam, ganz
laut: Da kommt der Doctor und wird uns nun
sagen, daß es mit Oswald anfange, besser zu
gehen. Das heißt, vierzehn Tage lang mag er
allenfalls Einen oder den Anderen von uns eine

Zweites Capitel.

Worin ein humoriſtiſcher Arzt nützliche
Wahrheiten über die Behandlung kranker
Perſonen vorträgt
.


Das Nahen des Arztes, welcher von dem
Krankenzimmer herunter in den Garten kam, ſchnitt
weitere Erörterungen vorläufig ab. — Der Doctor
war ein überaus dicker Mann, der voll guter Einfälle
ſteckte und dieſe mit der größten Trockenheit her-
auszubringen wußte. Clelia, die mit ſolchen Leu-
ten eine natürliche Wahlverwandtſchaft hatte, pflegte
in ſeiner Gegenwart zu ſprechen, als ſei er nicht
zugegen. Und ſo ſagte ſie auch jetzt, als der
Arzt langſam über den Hof gewatſchelt kam, ganz
laut: Da kommt der Doctor und wird uns nun
ſagen, daß es mit Oswald anfange, beſſer zu
gehen. Das heißt, vierzehn Tage lang mag er
allenfalls Einen oder den Anderen von uns eine

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0197" n="185"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zweites Capitel</hi>.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><hi rendition="#g">Worin ein humori&#x017F;ti&#x017F;cher Arzt nützliche<lb/>
Wahrheiten über die Behandlung kranker<lb/>
Per&#x017F;onen vorträgt</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Das Nahen des Arztes, welcher von dem<lb/>
Krankenzimmer herunter in den Garten kam, &#x017F;chnitt<lb/>
weitere Erörterungen vorläufig ab. &#x2014; Der Doctor<lb/>
war ein überaus dicker Mann, der voll guter Einfälle<lb/>
&#x017F;teckte und die&#x017F;e mit der größten Trockenheit her-<lb/>
auszubringen wußte. Clelia, die mit &#x017F;olchen Leu-<lb/>
ten eine natürliche Wahlverwandt&#x017F;chaft hatte, pflegte<lb/>
in &#x017F;einer Gegenwart zu &#x017F;prechen, als &#x017F;ei er nicht<lb/>
zugegen. Und &#x017F;o &#x017F;agte &#x017F;ie auch jetzt, als der<lb/>
Arzt lang&#x017F;am über den Hof gewat&#x017F;chelt kam, ganz<lb/>
laut: Da kommt der Doctor und wird uns nun<lb/>
&#x017F;agen, daß es mit Oswald anfange, be&#x017F;&#x017F;er zu<lb/>
gehen. Das heißt, vierzehn Tage lang mag er<lb/>
allenfalls Einen oder den Anderen von uns eine<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[185/0197] Zweites Capitel. Worin ein humoriſtiſcher Arzt nützliche Wahrheiten über die Behandlung kranker Perſonen vorträgt. Das Nahen des Arztes, welcher von dem Krankenzimmer herunter in den Garten kam, ſchnitt weitere Erörterungen vorläufig ab. — Der Doctor war ein überaus dicker Mann, der voll guter Einfälle ſteckte und dieſe mit der größten Trockenheit her- auszubringen wußte. Clelia, die mit ſolchen Leu- ten eine natürliche Wahlverwandtſchaft hatte, pflegte in ſeiner Gegenwart zu ſprechen, als ſei er nicht zugegen. Und ſo ſagte ſie auch jetzt, als der Arzt langſam über den Hof gewatſchelt kam, ganz laut: Da kommt der Doctor und wird uns nun ſagen, daß es mit Oswald anfange, beſſer zu gehen. Das heißt, vierzehn Tage lang mag er allenfalls Einen oder den Anderen von uns eine

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen04_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen04_1839/197
Zitationshilfe: Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 4. Düsseldorf, 1839, S. 185. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen04_1839/197>, abgerufen am 09.12.2018.