Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 4. Düsseldorf, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünftes Capitel.

Worin der Hofschulze seine letzte Rede
über allerhand wichtige Gegenstände hält
.


An einem der nächsten Tage ging der Diaconus
auf das Gerichtshaus, wo er als Zeuge vernom-
men werden sollte. Mehrere Menschen, die gleich
ihm hinbeschieden worden waren, standen unten vor
der Thüre, und Andere sprachen mit ihnen über
den Gegenstand, der vor einigen Wochen die größte
Verwunderung im Städtchen erregt hatte, dann
den Leuten aus dem Sinne gekommen war, und
nun, als das Gericht die Sache wieder aufnahm,
von Neuem zu reden gab.

Die Zeugen sollten über den Patriotencaspar
und den Oberhof verhört werden. Der Oberamt-
mann war nämlich an jenem Tage, wo er den
Einäugigen traf, über den Fall in's Klare und
mit einer protocollarischen Darstellung desselben zu

Fuͤnftes Capitel.

Worin der Hofſchulze ſeine letzte Rede
über allerhand wichtige Gegenſtände hält
.


An einem der nächſten Tage ging der Diaconus
auf das Gerichtshaus, wo er als Zeuge vernom-
men werden ſollte. Mehrere Menſchen, die gleich
ihm hinbeſchieden worden waren, ſtanden unten vor
der Thüre, und Andere ſprachen mit ihnen über
den Gegenſtand, der vor einigen Wochen die größte
Verwunderung im Städtchen erregt hatte, dann
den Leuten aus dem Sinne gekommen war, und
nun, als das Gericht die Sache wieder aufnahm,
von Neuem zu reden gab.

Die Zeugen ſollten über den Patriotencaspar
und den Oberhof verhört werden. Der Oberamt-
mann war nämlich an jenem Tage, wo er den
Einäugigen traf, über den Fall in’s Klare und
mit einer protocollariſchen Darſtellung deſſelben zu

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0241" n="229"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Fu&#x0364;nftes Capitel</hi>.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><hi rendition="#g">Worin der Hof&#x017F;chulze &#x017F;eine letzte Rede<lb/>
über allerhand wichtige Gegen&#x017F;tände hält</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>An einem der näch&#x017F;ten Tage ging der Diaconus<lb/>
auf das Gerichtshaus, wo er als Zeuge vernom-<lb/>
men werden &#x017F;ollte. Mehrere Men&#x017F;chen, die gleich<lb/>
ihm hinbe&#x017F;chieden worden waren, &#x017F;tanden unten vor<lb/>
der Thüre, und Andere &#x017F;prachen mit ihnen über<lb/>
den Gegen&#x017F;tand, der vor einigen Wochen die größte<lb/>
Verwunderung im Städtchen erregt hatte, dann<lb/>
den Leuten aus dem Sinne gekommen war, und<lb/>
nun, als das Gericht die Sache wieder aufnahm,<lb/>
von Neuem zu reden gab.</p><lb/>
          <p>Die Zeugen &#x017F;ollten über den Patriotencaspar<lb/>
und den Oberhof verhört werden. Der Oberamt-<lb/>
mann war nämlich an jenem Tage, wo er den<lb/>
Einäugigen traf, über den Fall in&#x2019;s Klare und<lb/>
mit einer protocollari&#x017F;chen Dar&#x017F;tellung de&#x017F;&#x017F;elben zu<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[229/0241] Fuͤnftes Capitel. Worin der Hofſchulze ſeine letzte Rede über allerhand wichtige Gegenſtände hält. An einem der nächſten Tage ging der Diaconus auf das Gerichtshaus, wo er als Zeuge vernom- men werden ſollte. Mehrere Menſchen, die gleich ihm hinbeſchieden worden waren, ſtanden unten vor der Thüre, und Andere ſprachen mit ihnen über den Gegenſtand, der vor einigen Wochen die größte Verwunderung im Städtchen erregt hatte, dann den Leuten aus dem Sinne gekommen war, und nun, als das Gericht die Sache wieder aufnahm, von Neuem zu reden gab. Die Zeugen ſollten über den Patriotencaspar und den Oberhof verhört werden. Der Oberamt- mann war nämlich an jenem Tage, wo er den Einäugigen traf, über den Fall in’s Klare und mit einer protocollariſchen Darſtellung deſſelben zu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen04_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen04_1839/241
Zitationshilfe: Immermann, Karl: Münchhausen. Bd. 4. Düsseldorf, 1839, S. 229. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/immermann_muenchhausen04_1839/241>, abgerufen am 19.12.2018.