Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jahn, Friedrich L.; Eiselen, Ernst W. B.: Die deutsche Turnkunst, zur Einrichtung der Turnplätze dargestellt. Berlin, 1816.

Bild:
<< vorherige Seite

c. r. über Kreuz, l. über S., r. über Hals.
d. l. über Kreuz, r. über S., l. über Hals.

Verbindet man nun Kehren und Wenden, so erhält
man noch eine große Menge von Zusammenstellungen.

3. Hocksprung:
a. über S., Kreuz oder Hals hin und her.
b. über Kreuz hin, S. her und Hals hin
oder umgekehrt.

4. Grätsche: fortgesetzt gemacht, würde eine große
Sicherheit und zwei Menschen zur Hülfe erfordern.

c. Doppelsprünge,

so von zweien zu gleicher Zeit ausgeführt werden.

1. Aufsitzen auf Kreuz und Hals.

2. Jungfernsprung auf Kreuz und Hals.

3. Kehren über Kreuz und Hals.

4. Wenden über Kreuz und Hals.

5. Hocksprung über Kreuz und Hals.

6. Jungfernsprung von der Seite und Katzen-
sprung
von hinten auf's Kreuz, und Abwippen
von den Schultern.

7. A. macht Jungfernsprung von der Seite,
B. die Wippe auf und von seinen Schultern.

8. Katzensprung von hinten und vorn: auf Kreuz
und Hals, und P. 2. und P. 1, -- und Abhüpfen;
oder Drehsprung, Scheere und Abwippen.

9. Wippe von vorn und hinten: auf Kreuz und Hals.

d.
E 2

c. r. über Kreuz, l. über S., r. über Hals.
d. l. über Kreuz, r. über S., l. über Hals.

Verbindet man nun Kehren und Wenden, ſo erhält
man noch eine große Menge von Zuſammenſtellungen.

3. Hockſprung:
a. über S., Kreuz oder Hals hin und her.
b. über Kreuz hin, S. her und Hals hin
oder umgekehrt.

4. Grätſche: fortgeſetzt gemacht, würde eine große
Sicherheit und zwei Menſchen zur Hülfe erfordern.

c. Doppelſprünge,

ſo von zweien zu gleicher Zeit ausgeführt werden.

1. Aufſitzen auf Kreuz und Hals.

2. Jungfernſprung auf Kreuz und Hals.

3. Kehren über Kreuz und Hals.

4. Wenden über Kreuz und Hals.

5. Hockſprung über Kreuz und Hals.

6. Jungfernſprung von der Seite und Katzen-
ſprung
von hinten auf’s Kreuz, und Abwippen
von den Schultern.

7. A. macht Jungfernſprung von der Seite,
B. die Wippe auf und von ſeinen Schultern.

8. Katzenſprung von hinten und vorn: auf Kreuz
und Hals, und P. 2. und P. 1, — und Abhüpfen;
oder Drehſprung, Scheere und Abwippen.

9. Wippe von vorn und hinten: auf Kreuz und Hals.

d.
E 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0137" n="67"/>
c. r. über Kreuz, l. über S., r. über Hals.<lb/>
d. l. über Kreuz, r. über S., l. über Hals.</p><lb/>
              <p>Verbindet man nun Kehren und Wenden, &#x017F;o erhält<lb/>
man noch eine große Menge von Zu&#x017F;ammen&#x017F;tellungen.</p><lb/>
              <p>3. <hi rendition="#g">Hock&#x017F;prung</hi>:<lb/>
a. über S., Kreuz oder Hals hin und her.<lb/>
b. über Kreuz hin, S. her und Hals hin<lb/>
oder umgekehrt.</p><lb/>
              <p>4. <hi rendition="#g">Grät&#x017F;che</hi>: fortge&#x017F;etzt gemacht, würde eine große<lb/>
Sicherheit und zwei Men&#x017F;chen zur Hülfe erfordern.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>c. <hi rendition="#g">Doppel&#x017F;prünge</hi>,</head><lb/>
              <p>&#x017F;o von zweien zu gleicher Zeit ausgeführt werden.</p><lb/>
              <p>1. <hi rendition="#g">Auf&#x017F;itzen</hi> auf Kreuz und Hals.</p><lb/>
              <p>2. <hi rendition="#g">Jungfern&#x017F;prung</hi> auf Kreuz und Hals.</p><lb/>
              <p>3. <hi rendition="#g">Kehren</hi> über Kreuz und Hals.</p><lb/>
              <p>4. <hi rendition="#g">Wenden</hi> über Kreuz und Hals.</p><lb/>
              <p>5. <hi rendition="#g">Hock&#x017F;prung</hi> über Kreuz und Hals.</p><lb/>
              <p>6. <hi rendition="#g">Jungfern&#x017F;prung</hi> von der Seite und <hi rendition="#g">Katzen-<lb/>
&#x017F;prung</hi> von hinten auf&#x2019;s Kreuz, und <hi rendition="#g">Abwippen</hi><lb/>
von den Schultern.</p><lb/>
              <p>7. <hi rendition="#aq">A.</hi> macht <hi rendition="#g">Jungfern&#x017F;prung</hi> von der Seite,<lb/><hi rendition="#aq">B.</hi> die <hi rendition="#g">Wippe</hi> auf und von &#x017F;einen Schultern.</p><lb/>
              <p>8. <hi rendition="#g">Katzen&#x017F;prung</hi> von hinten und vorn: auf Kreuz<lb/>
und Hals, und P. 2. und P. 1, &#x2014; und Abhüpfen;<lb/>
oder Dreh&#x017F;prung, Scheere und Abwippen.</p><lb/>
              <p>9. <hi rendition="#g">Wippe</hi> von vorn und hinten: auf Kreuz und Hals.</p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">E 2</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">d.</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[67/0137] c. r. über Kreuz, l. über S., r. über Hals. d. l. über Kreuz, r. über S., l. über Hals. Verbindet man nun Kehren und Wenden, ſo erhält man noch eine große Menge von Zuſammenſtellungen. 3. Hockſprung: a. über S., Kreuz oder Hals hin und her. b. über Kreuz hin, S. her und Hals hin oder umgekehrt. 4. Grätſche: fortgeſetzt gemacht, würde eine große Sicherheit und zwei Menſchen zur Hülfe erfordern. c. Doppelſprünge, ſo von zweien zu gleicher Zeit ausgeführt werden. 1. Aufſitzen auf Kreuz und Hals. 2. Jungfernſprung auf Kreuz und Hals. 3. Kehren über Kreuz und Hals. 4. Wenden über Kreuz und Hals. 5. Hockſprung über Kreuz und Hals. 6. Jungfernſprung von der Seite und Katzen- ſprung von hinten auf’s Kreuz, und Abwippen von den Schultern. 7. A. macht Jungfernſprung von der Seite, B. die Wippe auf und von ſeinen Schultern. 8. Katzenſprung von hinten und vorn: auf Kreuz und Hals, und P. 2. und P. 1, — und Abhüpfen; oder Drehſprung, Scheere und Abwippen. 9. Wippe von vorn und hinten: auf Kreuz und Hals. d. E 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/137
Zitationshilfe: Jahn, Friedrich L.; Eiselen, Ernst W. B.: Die deutsche Turnkunst, zur Einrichtung der Turnplätze dargestellt. Berlin, 1816, S. 67. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/137>, abgerufen am 19.04.2019.