Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jahn, Friedrich L.; Eiselen, Ernst W. B.: Die deutsche Turnkunst, zur Einrichtung der Turnplätze dargestellt. Berlin, 1816.

Bild:
<< vorherige Seite
Anhang
mancherlei Übungen
.

1. Das Überspringen einer mit der Hand gehal-
tenen kurzen Ruthe, eines Stabes oder der zusam-
mengehaltenen Hände.

2. Die ganze Drehung um die Axe und mehr, beim
Sprung auf der Stelle.

3. Setzen und Aufstehen ohne Gebrauch der Hände:

a. die Beine unter gekreuzt;

b. ein Bein vorgestreckt, welches beim Setzen und
Aufstehen gar nicht berühren darf, also auf
einem Fuße;

c. lang sich hinlegend, mit verschränkten Armen,
und nun aufstehen, ohne Arme und Hände zu
gebrauchen; -- auch von einer ganzen Liege-
reihe nach dem Wort und Ruf in die Wette
geübt.

4. Ohrfassen und Armdurchschleifen:

1. mit der linken Hand das rechte Ohr,
und den rechten Arm hindurch geschleift;

2.
Anhang
mancherlei Übungen
.

1. Das Überſpringen einer mit der Hand gehal-
tenen kurzen Ruthe, eines Stabes oder der zuſam-
mengehaltenen Hände.

2. Die ganze Drehung um die Axe und mehr, beim
Sprung auf der Stelle.

3. Setzen und Aufſtehen ohne Gebrauch der Hände:

a. die Beine unter gekreuzt;

b. ein Bein vorgeſtreckt, welches beim Setzen und
Aufſtehen gar nicht berühren darf, alſo auf
einem Fuße;

c. lang ſich hinlegend, mit verſchränkten Armen,
und nun aufſtehen, ohne Arme und Hände zu
gebrauchen; — auch von einer ganzen Liege-
reihe nach dem Wort und Ruf in die Wette
geübt.

4. Ohrfaſſen und Armdurchſchleifen:

1. mit der linken Hand das rechte Ohr,
und den rechten Arm hindurch geſchleift;

2.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0223" n="153"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Anhang<lb/>
mancherlei Übungen</hi>.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>1. <hi rendition="#g"><hi rendition="#in">D</hi>as Über&#x017F;pringen</hi> einer mit der Hand gehal-<lb/>
tenen kurzen Ruthe, eines Stabes oder der zu&#x017F;am-<lb/>
mengehaltenen Hände.</p><lb/>
          <p>2. <hi rendition="#g">Die ganze Drehung</hi> um die Axe und mehr, beim<lb/>
Sprung auf der Stelle.</p><lb/>
          <p>3. <hi rendition="#g">Setzen</hi> und <hi rendition="#g">Auf&#x017F;tehen</hi> ohne Gebrauch der Hände:</p><lb/>
          <p>a. die Beine unter gekreuzt;</p><lb/>
          <p>b. ein Bein vorge&#x017F;treckt, welches beim Setzen und<lb/>
Auf&#x017F;tehen gar nicht berühren darf, al&#x017F;o auf<lb/>
einem Fuße;</p><lb/>
          <p>c. lang &#x017F;ich hinlegend, mit ver&#x017F;chränkten Armen,<lb/>
und nun auf&#x017F;tehen, ohne Arme und Hände zu<lb/>
gebrauchen; &#x2014; auch von einer ganzen Liege-<lb/>
reihe nach dem Wort und Ruf in die Wette<lb/>
geübt.</p><lb/>
          <p>4. <hi rendition="#g">Ohrfa&#x017F;&#x017F;en</hi> und <hi rendition="#g">Armdurch&#x017F;chleifen</hi>:</p><lb/>
          <p>1. mit der linken Hand das rechte Ohr,<lb/>
und den rechten Arm hindurch ge&#x017F;chleift;</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">2.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[153/0223] Anhang mancherlei Übungen. 1. Das Überſpringen einer mit der Hand gehal- tenen kurzen Ruthe, eines Stabes oder der zuſam- mengehaltenen Hände. 2. Die ganze Drehung um die Axe und mehr, beim Sprung auf der Stelle. 3. Setzen und Aufſtehen ohne Gebrauch der Hände: a. die Beine unter gekreuzt; b. ein Bein vorgeſtreckt, welches beim Setzen und Aufſtehen gar nicht berühren darf, alſo auf einem Fuße; c. lang ſich hinlegend, mit verſchränkten Armen, und nun aufſtehen, ohne Arme und Hände zu gebrauchen; — auch von einer ganzen Liege- reihe nach dem Wort und Ruf in die Wette geübt. 4. Ohrfaſſen und Armdurchſchleifen: 1. mit der linken Hand das rechte Ohr, und den rechten Arm hindurch geſchleift; 2.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/223
Zitationshilfe: Jahn, Friedrich L.; Eiselen, Ernst W. B.: Die deutsche Turnkunst, zur Einrichtung der Turnplätze dargestellt. Berlin, 1816, S. 153. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/223>, abgerufen am 20.04.2019.