Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jahn, Friedrich L.; Eiselen, Ernst W. B.: Die deutsche Turnkunst, zur Einrichtung der Turnplätze dargestellt. Berlin, 1816.

Bild:
<< vorherige Seite

leicht an kleinern Orten, Dörfern u. s. w. öfters Anwen-
dung finden möchte.

Das nothwendigste Turnzeug für achtzig
Turner.

Springel:

2 zum Freisprung,
2 zum Stabsprung;
mit Schnüren, Beuteln
und Bolzen.

Springstangen.

1 Springgraben.

Recke: 4 Stück: 16 F. lang, von 3 F. 6 Z., 4 F.
6 Z., 5 F. 6 Z. und 6 F. 6 Z. Höhe.

Barren: 4 Stück: 8 F. lang und 2 F. 6 Z., 3 F.,
3 F. 6 Z. und 4 F. 6 Z. hoch, und 14, 15, 16
und 18 Z. breit.

Schwingel: 4 Stück: mit Pauschen, 3 F., 3 F. 4 Z.,
3 F. 8 Z. und 4 F. hoch.

1 Schwebebaum.

1 Pfahlkopf und wenigstens für die drei ersten Ab-
theilungen Gere.

1 Nackziehseil.

1 Seil: von 20 -- 30 F. Länge und 3/4 Z. Stärke,
als Ziehtau und zu den Seilübungen.

Kurze Seile: für die erste und zweite Abtheilung.

2 Klettertaue: etwa von 20 und 30 F., so einfach
als möglich angebracht.

1 Klettermast: etwa 20 -- 30 F. hoch und 6 -- 8
Z. stark; eingegraben.

2

leicht an kleinern Orten, Dörfern u. ſ. w. öfters Anwen-
dung finden möchte.

Das nothwendigſte Turnzeug für achtzig
Turner.

Springel:

2 zum Freiſprung,
2 zum Stabſprung;
mit Schnüren, Beuteln
und Bolzen.

Springſtangen.

1 Springgraben.

Recke: 4 Stück: 16 F. lang, von 3 F. 6 Z., 4 F.
6 Z., 5 F. 6 Z. und 6 F. 6 Z. Höhe.

Barren: 4 Stück: 8 F. lang und 2 F. 6 Z., 3 F.,
3 F. 6 Z. und 4 F. 6 Z. hoch, und 14, 15, 16
und 18 Z. breit.

Schwingel: 4 Stück: mit Pauſchen, 3 F., 3 F. 4 Z.,
3 F. 8 Z. und 4 F. hoch.

1 Schwebebaum.

1 Pfahlkopf und wenigſtens für die drei erſten Ab-
theilungen Gere.

1 Nackziehſeil.

1 Seil: von 20 — 30 F. Länge und ¾ Z. Stärke,
als Ziehtau und zu den Seilübungen.

Kurze Seile: für die erſte und zweite Abtheilung.

2 Klettertaue: etwa von 20 und 30 F., ſo einfach
als möglich angebracht.

1 Klettermaſt: etwa 20 — 30 F. hoch und 6 — 8
Z. ſtark; eingegraben.

2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0284" n="214"/>
leicht an kleinern Orten, Dörfern u. &#x017F;. w. öfters Anwen-<lb/>
dung finden möchte.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#g">Das nothwendig&#x017F;te Turnzeug für achtzig<lb/>
Turner.</hi> </head><lb/>
              <p> <hi rendition="#g">Springel:</hi> <list rend="braced">
                  <item>2 zum Frei&#x017F;prung,<lb/>
2 zum Stab&#x017F;prung;</item>
                  <trailer>mit Schnüren, Beuteln<lb/>
und Bolzen.</trailer>
                </list>
              </p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Spring&#x017F;tangen</hi>.</p><lb/>
              <p>1 <hi rendition="#g">Springgraben</hi>.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Recke:</hi> 4 Stück: 16 F. lang, von 3 F. 6 Z., 4 F.<lb/>
6 Z., 5 F. 6 Z. und 6 F. 6 Z. Höhe.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Barren:</hi> 4 Stück: 8 F. lang und 2 F. 6 Z., 3 F.,<lb/>
3 F. 6 Z. und 4 F. 6 Z. hoch, und 14, 15, 16<lb/>
und 18 Z. breit.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Schwingel: 4 Stück:</hi> mit Pau&#x017F;chen, 3 F., 3 F. 4 Z.,<lb/>
3 F. 8 Z. und 4 F. hoch.</p><lb/>
              <p>1 <hi rendition="#g">Schwebebaum</hi>.</p><lb/>
              <p>1 <hi rendition="#g">Pfahlkopf</hi> und wenig&#x017F;tens für die drei er&#x017F;ten Ab-<lb/>
theilungen <hi rendition="#g">Gere</hi>.</p><lb/>
              <p>1 <hi rendition="#g">Nackzieh&#x017F;eil</hi>.</p><lb/>
              <p>1 <hi rendition="#g">Seil:</hi> von 20 &#x2014; 30 F. Länge und ¾ Z. Stärke,<lb/>
als <hi rendition="#g">Ziehtau</hi> und zu den <hi rendition="#g">Seilübungen</hi>.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Kurze Seile:</hi> für die er&#x017F;te und zweite Abtheilung.</p><lb/>
              <p>2 <hi rendition="#g">Klettertaue:</hi> etwa von 20 und 30 F., &#x017F;o einfach<lb/>
als möglich angebracht.</p><lb/>
              <p>1 <hi rendition="#g">Kletterma&#x017F;t:</hi> etwa 20 &#x2014; 30 F. hoch und 6 &#x2014; 8<lb/>
Z. &#x017F;tark; eingegraben.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">2</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[214/0284] leicht an kleinern Orten, Dörfern u. ſ. w. öfters Anwen- dung finden möchte. Das nothwendigſte Turnzeug für achtzig Turner. Springel: 2 zum Freiſprung, 2 zum Stabſprung;mit Schnüren, Beuteln und Bolzen. Springſtangen. 1 Springgraben. Recke: 4 Stück: 16 F. lang, von 3 F. 6 Z., 4 F. 6 Z., 5 F. 6 Z. und 6 F. 6 Z. Höhe. Barren: 4 Stück: 8 F. lang und 2 F. 6 Z., 3 F., 3 F. 6 Z. und 4 F. 6 Z. hoch, und 14, 15, 16 und 18 Z. breit. Schwingel: 4 Stück: mit Pauſchen, 3 F., 3 F. 4 Z., 3 F. 8 Z. und 4 F. hoch. 1 Schwebebaum. 1 Pfahlkopf und wenigſtens für die drei erſten Ab- theilungen Gere. 1 Nackziehſeil. 1 Seil: von 20 — 30 F. Länge und ¾ Z. Stärke, als Ziehtau und zu den Seilübungen. Kurze Seile: für die erſte und zweite Abtheilung. 2 Klettertaue: etwa von 20 und 30 F., ſo einfach als möglich angebracht. 1 Klettermaſt: etwa 20 — 30 F. hoch und 6 — 8 Z. ſtark; eingegraben. 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/284
Zitationshilfe: Jahn, Friedrich L.; Eiselen, Ernst W. B.: Die deutsche Turnkunst, zur Einrichtung der Turnplätze dargestellt. Berlin, 1816, S. 214. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/284>, abgerufen am 25.04.2019.