Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jahn, Friedrich L.; Eiselen, Ernst W. B.: Die deutsche Turnkunst, zur Einrichtung der Turnplätze dargestellt. Berlin, 1816.

Bild:
<< vorherige Seite

liegen. Zu beiden Seiten des Umfanges wird der
Rasen 9 Zoll breit ausgestochen, so daß eine 18 Z.
breite Bahn entsteht. Jedem Kreise kann man
21 F. 4 Z. Durchmesser geben, dann hat die ganze
Bahn ziemlich genau 200 F. (= 100 Schritt). --
Zwei an einander liegende gleiche Kreise muß die
Schlängelbahn wenigstens haben, weil man in
einem Kreise bei der Neigung des Leibes zur
Kreismitte nur entweder links oder rechts laufen
kann; in einer doppelkreisigen oder mehrkreisigen
Bahn aber nothwendig abwechselnd schlängeln muß.

Laufhaltung:

Brust heraus! Oberleib vor, jedoch beim
Schnelllaufen mehr, als beim langsamen.

Schultern zurück!

Arme an! Oberarme nahe dem Leibe, Ellenbogen
hinten aus! nur die Unterarme dürfen
sich bewegen.

Sole leicht auf! Niedertritt auf den Ballen,
nicht auf dem Plattfuß.

Mund zu! bei allen Turnübungen, besonders
beim Lauf.

Lange Athemzüge! das Ein- und Ausathmen
muß ebenmäßig und ebenzeitig
sein (Lauf ohne Schnauf!), und

mehr

liegen. Zu beiden Seiten des Umfanges wird der
Raſen 9 Zoll breit ausgeſtochen, ſo daß eine 18 Z.
breite Bahn entſteht. Jedem Kreiſe kann man
21 F. 4 Z. Durchmeſſer geben, dann hat die ganze
Bahn ziemlich genau 200 F. (= 100 Schritt). —
Zwei an einander liegende gleiche Kreiſe muß die
Schlängelbahn wenigſtens haben, weil man in
einem Kreiſe bei der Neigung des Leibes zur
Kreismitte nur entweder links oder rechts laufen
kann; in einer doppelkreiſigen oder mehrkreiſigen
Bahn aber nothwendig abwechſelnd ſchlängeln muß.

Laufhaltung:

Bruſt heraus! Oberleib vor, jedoch beim
Schnelllaufen mehr, als beim langſamen.

Schultern zurück!

Arme an! Oberarme nahe dem Leibe, Ellenbogen
hinten aus! nur die Unterarme dürfen
ſich bewegen.

Sole leicht auf! Niedertritt auf den Ballen,
nicht auf dem Plattfuß.

Mund zu! bei allen Turnübungen, beſonders
beim Lauf.

Lange Athemzüge! das Ein- und Ausathmen
muß ebenmäßig und ebenzeitig
ſein (Lauf ohne Schnauf!), und

mehr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0078" n="8"/>
liegen. Zu beiden Seiten des Umfanges wird der<lb/>
Ra&#x017F;en 9 Zoll breit ausge&#x017F;tochen, &#x017F;o daß eine 18 Z.<lb/>
breite Bahn ent&#x017F;teht. Jedem Krei&#x017F;e kann man<lb/>
21 F. 4 Z. Durchme&#x017F;&#x017F;er geben, dann hat die ganze<lb/>
Bahn ziemlich genau 200 F. (= 100 Schritt). &#x2014;<lb/>
Zwei an einander liegende gleiche Krei&#x017F;e muß die<lb/>
Schlängelbahn <hi rendition="#g">wenig&#x017F;tens</hi> haben, weil man in<lb/><hi rendition="#g">einem</hi> Krei&#x017F;e bei der Neigung des Leibes zur<lb/>
Kreismitte nur entweder links oder rechts laufen<lb/>
kann; in einer doppelkrei&#x017F;igen oder mehrkrei&#x017F;igen<lb/>
Bahn aber nothwendig abwech&#x017F;elnd &#x017F;chlängeln muß.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Laufhaltung:</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Bru&#x017F;t heraus! Oberleib vor,</hi> jedoch beim<lb/><hi rendition="#et">Schnelllaufen mehr, als beim lang&#x017F;amen.</hi></p><lb/>
            <p> <hi rendition="#g">Schultern zurück!</hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Arme an!</hi> Oberarme nahe dem Leibe, Ellenbogen<lb/><hi rendition="#et">hinten aus! nur die Unterarme dürfen<lb/>
&#x017F;ich bewegen.</hi></p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Sole leicht auf!</hi> Niedertritt auf den Ballen,<lb/><hi rendition="#et">nicht auf dem Plattfuß.</hi></p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Mund zu!</hi> bei allen Turnübungen, be&#x017F;onders<lb/><hi rendition="#et">beim <hi rendition="#g">Lauf</hi></hi>.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Lange Athemzüge!</hi> das Ein- und Ausathmen<lb/><hi rendition="#et">muß <hi rendition="#g">ebenmäßig</hi> und <hi rendition="#g">ebenzeitig</hi><lb/>
&#x017F;ein (<hi rendition="#g">Lauf ohne Schnauf!</hi>), und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mehr</fw><lb/></hi></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8/0078] liegen. Zu beiden Seiten des Umfanges wird der Raſen 9 Zoll breit ausgeſtochen, ſo daß eine 18 Z. breite Bahn entſteht. Jedem Kreiſe kann man 21 F. 4 Z. Durchmeſſer geben, dann hat die ganze Bahn ziemlich genau 200 F. (= 100 Schritt). — Zwei an einander liegende gleiche Kreiſe muß die Schlängelbahn wenigſtens haben, weil man in einem Kreiſe bei der Neigung des Leibes zur Kreismitte nur entweder links oder rechts laufen kann; in einer doppelkreiſigen oder mehrkreiſigen Bahn aber nothwendig abwechſelnd ſchlängeln muß. Laufhaltung: Bruſt heraus! Oberleib vor, jedoch beim Schnelllaufen mehr, als beim langſamen. Schultern zurück! Arme an! Oberarme nahe dem Leibe, Ellenbogen hinten aus! nur die Unterarme dürfen ſich bewegen. Sole leicht auf! Niedertritt auf den Ballen, nicht auf dem Plattfuß. Mund zu! bei allen Turnübungen, beſonders beim Lauf. Lange Athemzüge! das Ein- und Ausathmen muß ebenmäßig und ebenzeitig ſein (Lauf ohne Schnauf!), und mehr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/78
Zitationshilfe: Jahn, Friedrich L.; Eiselen, Ernst W. B.: Die deutsche Turnkunst, zur Einrichtung der Turnplätze dargestellt. Berlin, 1816, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/78>, abgerufen am 21.04.2019.