Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jahn, Friedrich Ludwig: Deutsches Volksthum. Lübeck, 1810.

Bild:
<< vorherige Seite

318
Ostgothenkönig Theoderich. Späterhin rühmt
Adam von Bremen, den Dänen ein erhabe¬
nes Gemüth nach: "Die Todesstrafe wird bei
ihnen weniger gefürchtet, als die Strafe der
Geißel."

S. Andere Strafen. Gefängniß mit Ent¬
behrungen. Geldbußen. Ehrenstrafen. Verlust
des Bürgerrechts. Tod.

T. Die Befehlwörter und Kunstausdrücke
müssen alle Deutsch sein. (Vergl. VIII. 1. b.)

e) Übungen.

So lange unsere Knaben noch nicht läm¬
merfromm mit einander spielen, und gemein¬
schaftlich Puppenzeug schneidern -- hat es keine
Noth. Der Väter Heldengeist kann in der Zu¬
zucht erwachen. Unter Mägdchen als Mägd¬
chen verkleidet fand Achilleus die Waffe aus
dem Spielzeug. Und wer blickt nicht fröhlich
unter dem wallenden Helmbusch? Wer spiegelt
sich nicht gern im vielfarbigen Kriegskleid?
Wer wägt des Schwertes Blitze nicht gern in
seiner Rechte? Der Magnet zieht das Eisen
an, das Eisen den Mann, der Mann die
Männer, Mannlichkeit die Weiber. Ein al¬

318
Oſtgothenkönig Theoderich. Späterhin rühmt
Adam von Bremen, den Dänen ein erhabe¬
nes Gemüth nach: „Die Todesſtrafe wird bei
ihnen weniger gefürchtet, als die Strafe der
Geißel.“

S. Andere Strafen. Gefängniß mit Ent¬
behrungen. Geldbußen. Ehrenſtrafen. Verluſt
des Bürgerrechts. Tod.

T. Die Befehlwörter und Kunſtausdrücke
müſſen alle Deutſch ſein. (Vergl. VIII. 1. b.)

e) Übungen.

So lange unſere Knaben noch nicht läm¬
merfromm mit einander ſpielen, und gemein¬
ſchaftlich Puppenzeug ſchneidern — hat es keine
Noth. Der Väter Heldengeiſt kann in der Zu¬
zucht erwachen. Unter Mägdchen als Mägd¬
chen verkleidet fand Achilleus die Waffe aus
dem Spielzeug. Und wer blickt nicht fröhlich
unter dem wallenden Helmbuſch? Wer ſpiegelt
ſich nicht gern im vielfarbigen Kriegskleid?
Wer wägt des Schwertes Blitze nicht gern in
ſeiner Rechte? Der Magnet zieht das Eiſen
an, das Eiſen den Mann, der Mann die
Männer, Mannlichkeit die Weiber. Ein al¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0348" n="318"/><fw type="pageNum" place="top">318<lb/></fw>O&#x017F;tgothenkönig <hi rendition="#g">Theoderich</hi>. Späterhin rühmt<lb/><hi rendition="#g">Adam von Bremen</hi>, den Dänen ein erhabe¬<lb/>
nes Gemüth nach: &#x201E;Die Todes&#x017F;trafe wird bei<lb/>
ihnen weniger gefürchtet, als die Strafe der<lb/>
Geißel.&#x201C;</p><lb/>
          <p>S. Andere Strafen. Gefängniß mit Ent¬<lb/>
behrungen. Geldbußen. Ehren&#x017F;trafen. Verlu&#x017F;t<lb/>
des Bürgerrechts. Tod.</p><lb/>
          <p>T. Die Befehlwörter und Kun&#x017F;tausdrücke<lb/>&#x017F;&#x017F;en alle Deut&#x017F;ch &#x017F;ein. (Vergl. <hi rendition="#aq">VIII</hi>. 1. <hi rendition="#aq">b</hi>.)</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">e)</hi> <hi rendition="#g">Übungen.</hi> </hi> </p><lb/>
          <p>So lange un&#x017F;ere Knaben noch nicht läm¬<lb/>
merfromm mit einander &#x017F;pielen, und gemein¬<lb/>
&#x017F;chaftlich Puppenzeug &#x017F;chneidern &#x2014; hat es keine<lb/>
Noth. Der Väter Heldengei&#x017F;t kann in der Zu¬<lb/>
zucht erwachen. Unter Mägdchen als Mägd¬<lb/>
chen verkleidet fand Achilleus die Waffe aus<lb/>
dem Spielzeug. Und wer blickt nicht fröhlich<lb/>
unter dem wallenden Helmbu&#x017F;ch? Wer &#x017F;piegelt<lb/>
&#x017F;ich nicht gern im vielfarbigen Kriegskleid?<lb/>
Wer wägt des Schwertes Blitze nicht gern in<lb/>
&#x017F;einer Rechte? Der Magnet zieht das Ei&#x017F;en<lb/>
an, das Ei&#x017F;en den Mann, der Mann die<lb/>
Männer, Mannlichkeit die Weiber. Ein al¬<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[318/0348] 318 Oſtgothenkönig Theoderich. Späterhin rühmt Adam von Bremen, den Dänen ein erhabe¬ nes Gemüth nach: „Die Todesſtrafe wird bei ihnen weniger gefürchtet, als die Strafe der Geißel.“ S. Andere Strafen. Gefängniß mit Ent¬ behrungen. Geldbußen. Ehrenſtrafen. Verluſt des Bürgerrechts. Tod. T. Die Befehlwörter und Kunſtausdrücke müſſen alle Deutſch ſein. (Vergl. VIII. 1. b.) e) Übungen. So lange unſere Knaben noch nicht läm¬ merfromm mit einander ſpielen, und gemein¬ ſchaftlich Puppenzeug ſchneidern — hat es keine Noth. Der Väter Heldengeiſt kann in der Zu¬ zucht erwachen. Unter Mägdchen als Mägd¬ chen verkleidet fand Achilleus die Waffe aus dem Spielzeug. Und wer blickt nicht fröhlich unter dem wallenden Helmbuſch? Wer ſpiegelt ſich nicht gern im vielfarbigen Kriegskleid? Wer wägt des Schwertes Blitze nicht gern in ſeiner Rechte? Der Magnet zieht das Eiſen an, das Eiſen den Mann, der Mann die Männer, Mannlichkeit die Weiber. Ein al¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_volksthum_1810
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_volksthum_1810/348
Zitationshilfe: Jahn, Friedrich Ludwig: Deutsches Volksthum. Lübeck, 1810, S. 318. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_volksthum_1810/348>, abgerufen am 21.07.2019.