Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kaempfer, Engelbert: Geschichte und Beschreibung von Japan. Hrsg. v. Christian Wilhelm von Dohm. Bd. 1. Lemgo, 1777.

Bild:
<< vorherige Seite

Viert. Kap. Folge der geistlichen Erbkaiser, welche nach der Geburt etc.
dem andern Jahr ihrer Regierung wurden fünf unterschiedene Farben in der Luft bemerkt.
Eben dasselbe Jahr im 4ten Monden, fiel eine große Menge Hagel. Sie regierte 3 Jahr.

Dai XXXVII.

Koo Toku*) ihr jüngerer Bruder folgte ihr im Jahr nach Synmu 1305 und
nach Christi Geburt 645. Er verlies Miako seine Residenz, und verlegte seinen Hof-
stat nach Nagora Tojosaki. Er war der erste, welcher seine Ministers und andre Be-
dienten mit Titeln und verschiednen Merkmalen, um sie in ihrem Rang und Bedienung zu
distinguiren, beehrte. Er regulirte auch, auf welche Weise denen Civilbedienten außer
dem Hofe Respect erwiesen werden solte. Die Jahre waren bisher von der Epoche Nin O
gerechnet, nemlich vom Anfang der Regierung des Synmu, dem Grundleger der japa-
nischen Monarchie;
er aber machte kürzere Perioden, Nengo genant, welches noch jezt
im Gebrauch ist. Sie wurde von ihm durch sein ganzes Kaiserthum publicirt, und in
acht zu nehmen befohlen. Diese Nengo aber waren nicht seine eigene Erfindung, son-
dern von den Chinesern erlernt. Sie sind schon einige 100 Jahre früher bey denen Chine-
sern im Gebrauch gewesen, indem sie von dem chinesischem Kaiser Koo Bu, bey dem
Anfang seiner Regierung, ohngefehr 140 Jahr vor unsers Heilands Geburt, erfunden
worden. Sie sind, wie ich schon oben gemeldet, aus zweien Characteren zusammengesezt
und gemeiniglich von einer merkwürdigen Begebenheit datiret. Da es lediglich auf des
Kaisers Willen und Belieben ankomt, die Nengos anzufangen und zu bezeichnen, so kan
er sie auch dauren lassen, so lange er wil. Dies geschiehet auch gemeiniglich, bis daß einige
merkwürdige Veränderung im Kirchen- und Policeiwesen dem Kaiser einigen Anlas zur
neuen Nengo giebt. Jn ihren Briefen, Rechnungen, Calendern und andern Büchern
wie auch im täglichen Umgange werden diese Nengo's gemeiniglich gebraucht, indem es
ein viel leichterer und kürzrer Weg zu rechnen ist. Jn Jahrbüchern, Geschichten und an-
dern gedrukten Büchern ist das Jahr der Nin O beigefügt. Die erste Nengo war Fa-
kutsij
und fieng mit dem 6ten Jahre der Regierung dieses Kaisers an, welches war das
1310te Jahr nach Synmu, und das 650te nach Christi Geburt. Sie währte 22 Jahr,
nemlich bis auf das erste Jahr der Regierung Ten Mu. Koo Toku regierte 10 Jahr.

Dai XXXVIII.

Si Me**) des Kwoo Gokus Tochter, eine unverheirathete Prinzessin, suc-
cedirte ihrer Mutter Bruder im Jahr nach Synmu 1315 und nach Christi Geburt 645.+)

Sie
*) Kao-tokü; sinesisch Hiao-te.
**) Tsimei, nach Deguignes; sinesisch Tsimim.
+) [Spaltenumbruch]
Dies Jahr steht sowol in meinen Hand-
[Spaltenumbruch] schristen als in der englischen Uebersetzung. Es
mus aber, wie man leicht gewahr wird, 655 seyn.
Deguignes hat 653.
C c 3

Viert. Kap. Folge der geiſtlichen Erbkaiſer, welche nach der Geburt ꝛc.
dem andern Jahr ihrer Regierung wurden fuͤnf unterſchiedene Farben in der Luft bemerkt.
Eben daſſelbe Jahr im 4ten Monden, fiel eine große Menge Hagel. Sie regierte 3 Jahr.

Dai XXXVII.

Koo Toku*) ihr juͤngerer Bruder folgte ihr im Jahr nach Synmu 1305 und
nach Chriſti Geburt 645. Er verlies Miako ſeine Reſidenz, und verlegte ſeinen Hof-
ſtat nach Nagora Tojoſaki. Er war der erſte, welcher ſeine Miniſters und andre Be-
dienten mit Titeln und verſchiednen Merkmalen, um ſie in ihrem Rang und Bedienung zu
diſtinguiren, beehrte. Er regulirte auch, auf welche Weiſe denen Civilbedienten außer
dem Hofe Reſpect erwieſen werden ſolte. Die Jahre waren bisher von der Epoche Nin O
gerechnet, nemlich vom Anfang der Regierung des Synmu, dem Grundleger der japa-
niſchen Monarchie;
er aber machte kuͤrzere Perioden, Nengo genant, welches noch jezt
im Gebrauch iſt. Sie wurde von ihm durch ſein ganzes Kaiſerthum publicirt, und in
acht zu nehmen befohlen. Dieſe Nengo aber waren nicht ſeine eigene Erfindung, ſon-
dern von den Chineſern erlernt. Sie ſind ſchon einige 100 Jahre fruͤher bey denen Chine-
ſern im Gebrauch geweſen, indem ſie von dem chineſiſchem Kaiſer Koo Bu, bey dem
Anfang ſeiner Regierung, ohngefehr 140 Jahr vor unſers Heilands Geburt, erfunden
worden. Sie ſind, wie ich ſchon oben gemeldet, aus zweien Characteren zuſammengeſezt
und gemeiniglich von einer merkwuͤrdigen Begebenheit datiret. Da es lediglich auf des
Kaiſers Willen und Belieben ankomt, die Nengos anzufangen und zu bezeichnen, ſo kan
er ſie auch dauren laſſen, ſo lange er wil. Dies geſchiehet auch gemeiniglich, bis daß einige
merkwuͤrdige Veraͤnderung im Kirchen- und Policeiweſen dem Kaiſer einigen Anlas zur
neuen Nengo giebt. Jn ihren Briefen, Rechnungen, Calendern und andern Buͤchern
wie auch im taͤglichen Umgange werden dieſe Nengo’s gemeiniglich gebraucht, indem es
ein viel leichterer und kuͤrzrer Weg zu rechnen iſt. Jn Jahrbuͤchern, Geſchichten und an-
dern gedrukten Buͤchern iſt das Jahr der Nin O beigefuͤgt. Die erſte Nengo war Fa-
kutſij
und fieng mit dem 6ten Jahre der Regierung dieſes Kaiſers an, welches war das
1310te Jahr nach Synmu, und das 650te nach Chriſti Geburt. Sie waͤhrte 22 Jahr,
nemlich bis auf das erſte Jahr der Regierung Ten Mu. Koo Toku regierte 10 Jahr.

Dai XXXVIII.

Si Me**) des Kwoo Gokus Tochter, eine unverheirathete Prinzeſſin, ſuc-
cedirte ihrer Mutter Bruder im Jahr nach Synmu 1315 und nach Chriſti Geburt 645.†)

Sie
*) Kao-tokuͤ; ſineſiſch Hiao-te.
**) Tſimei, nach Deguignes; ſineſiſch Tſimim.
†) [Spaltenumbruch]
Dies Jahr ſteht ſowol in meinen Hand-
[Spaltenumbruch] ſchriſten als in der engliſchen Ueberſetzung. Es
mus aber, wie man leicht gewahr wird, 655 ſeyn.
Deguignes hat 653.
C c 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0309" n="205"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Viert. Kap. Folge der gei&#x017F;tlichen Erbkai&#x017F;er, welche nach der Geburt &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
dem andern Jahr ihrer Regierung wurden fu&#x0364;nf unter&#x017F;chiedene Farben in der Luft bemerkt.<lb/>
Eben da&#x017F;&#x017F;elbe Jahr im 4ten Monden, fiel eine große Menge Hagel. Sie regierte 3 Jahr.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Dai <hi rendition="#aq">XXXVII.</hi></hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Koo Toku</hi><note place="foot" n="*)">Kao-toku&#x0364;; &#x017F;ine&#x017F;i&#x017F;ch Hiao-te.</note> ihr ju&#x0364;ngerer Bruder folgte ihr im Jahr nach Synmu 1305 und<lb/>
nach Chri&#x017F;ti Geburt 645. Er verlies <hi rendition="#fr">Miako</hi> &#x017F;eine Re&#x017F;idenz, und verlegte &#x017F;einen Hof-<lb/>
&#x017F;tat nach <hi rendition="#fr">Nagora Tojo&#x017F;aki.</hi> Er war der er&#x017F;te, welcher &#x017F;eine Mini&#x017F;ters und andre Be-<lb/>
dienten mit Titeln und ver&#x017F;chiednen Merkmalen, um &#x017F;ie in ihrem Rang und Bedienung zu<lb/>
di&#x017F;tinguiren, beehrte. Er regulirte auch, auf welche Wei&#x017F;e denen Civilbedienten außer<lb/>
dem Hofe Re&#x017F;pect erwie&#x017F;en werden &#x017F;olte. Die Jahre waren bisher von der Epoche <hi rendition="#fr">Nin O</hi><lb/>
gerechnet, nemlich vom Anfang der Regierung des <hi rendition="#fr">Synmu,</hi> dem <hi rendition="#fr">Grundleger der japa-<lb/>
ni&#x017F;chen Monarchie;</hi> er aber machte ku&#x0364;rzere Perioden, <hi rendition="#fr">Nengo</hi> genant, welches noch jezt<lb/>
im Gebrauch i&#x017F;t. Sie wurde von ihm durch &#x017F;ein ganzes Kai&#x017F;erthum publicirt, und in<lb/>
acht zu nehmen befohlen. Die&#x017F;e <hi rendition="#fr">Nengo</hi> aber waren nicht &#x017F;eine eigene Erfindung, &#x017F;on-<lb/>
dern von den Chine&#x017F;ern erlernt. Sie &#x017F;ind &#x017F;chon einige 100 Jahre fru&#x0364;her bey denen Chine-<lb/>
&#x017F;ern im Gebrauch gewe&#x017F;en, indem &#x017F;ie von dem chine&#x017F;i&#x017F;chem Kai&#x017F;er <hi rendition="#fr">Koo Bu,</hi> bey dem<lb/>
Anfang &#x017F;einer Regierung, ohngefehr 140 Jahr vor un&#x017F;ers Heilands Geburt, erfunden<lb/>
worden. Sie &#x017F;ind, wie ich &#x017F;chon oben gemeldet, aus zweien Characteren zu&#x017F;ammenge&#x017F;ezt<lb/>
und gemeiniglich von einer merkwu&#x0364;rdigen Begebenheit datiret. Da es lediglich auf des<lb/>
Kai&#x017F;ers Willen und Belieben ankomt, die <hi rendition="#fr">Nengos</hi> anzufangen und zu bezeichnen, &#x017F;o kan<lb/>
er &#x017F;ie auch dauren la&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;o lange er wil. Dies ge&#x017F;chiehet auch gemeiniglich, bis daß einige<lb/>
merkwu&#x0364;rdige Vera&#x0364;nderung im Kirchen- und Policeiwe&#x017F;en dem Kai&#x017F;er einigen Anlas zur<lb/>
neuen <hi rendition="#fr">Nengo</hi> giebt. Jn ihren Briefen, Rechnungen, Calendern und andern Bu&#x0364;chern<lb/>
wie auch im ta&#x0364;glichen Umgange werden die&#x017F;e Nengo&#x2019;s gemeiniglich gebraucht, indem es<lb/>
ein viel leichterer und ku&#x0364;rzrer Weg zu rechnen i&#x017F;t. Jn Jahrbu&#x0364;chern, Ge&#x017F;chichten und an-<lb/>
dern gedrukten Bu&#x0364;chern i&#x017F;t das Jahr der <hi rendition="#fr">Nin O</hi> beigefu&#x0364;gt. Die er&#x017F;te <hi rendition="#fr">Nengo</hi> war <hi rendition="#fr">Fa-<lb/>
kut&#x017F;ij</hi> und fieng mit dem 6ten Jahre der Regierung die&#x017F;es Kai&#x017F;ers an, welches war das<lb/>
1310te Jahr nach <hi rendition="#fr">Synmu,</hi> und das 650te nach Chri&#x017F;ti Geburt. Sie wa&#x0364;hrte 22 Jahr,<lb/>
nemlich bis auf das er&#x017F;te <hi rendition="#fr">Jahr</hi> der Regierung Ten Mu. <hi rendition="#fr">Koo Toku</hi> regierte 10 Jahr.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Dai <hi rendition="#aq">XXXVIII.</hi></hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Si Me</hi><note place="foot" n="**)">T&#x017F;imei, nach Deguignes; &#x017F;ine&#x017F;i&#x017F;ch T&#x017F;imim.</note> des <hi rendition="#fr">Kwoo Gokus</hi> Tochter, eine unverheirathete Prinze&#x017F;&#x017F;in, &#x017F;uc-<lb/>
cedirte ihrer Mutter Bruder im Jahr nach Synmu 1315 und nach Chri&#x017F;ti Geburt 645.<note place="foot" n="&#x2020;)"><cb/><lb/>
Dies Jahr &#x017F;teht &#x017F;owol in meinen Hand-<lb/><cb/>
&#x017F;chri&#x017F;ten als in der engli&#x017F;chen Ueber&#x017F;etzung. Es<lb/>
mus aber, wie man leicht gewahr wird, 655 &#x017F;eyn.<lb/>
Deguignes hat 653.</note><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C c 3</fw><fw place="bottom" type="catch">Sie</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[205/0309] Viert. Kap. Folge der geiſtlichen Erbkaiſer, welche nach der Geburt ꝛc. dem andern Jahr ihrer Regierung wurden fuͤnf unterſchiedene Farben in der Luft bemerkt. Eben daſſelbe Jahr im 4ten Monden, fiel eine große Menge Hagel. Sie regierte 3 Jahr. Dai XXXVII. Koo Toku *) ihr juͤngerer Bruder folgte ihr im Jahr nach Synmu 1305 und nach Chriſti Geburt 645. Er verlies Miako ſeine Reſidenz, und verlegte ſeinen Hof- ſtat nach Nagora Tojoſaki. Er war der erſte, welcher ſeine Miniſters und andre Be- dienten mit Titeln und verſchiednen Merkmalen, um ſie in ihrem Rang und Bedienung zu diſtinguiren, beehrte. Er regulirte auch, auf welche Weiſe denen Civilbedienten außer dem Hofe Reſpect erwieſen werden ſolte. Die Jahre waren bisher von der Epoche Nin O gerechnet, nemlich vom Anfang der Regierung des Synmu, dem Grundleger der japa- niſchen Monarchie; er aber machte kuͤrzere Perioden, Nengo genant, welches noch jezt im Gebrauch iſt. Sie wurde von ihm durch ſein ganzes Kaiſerthum publicirt, und in acht zu nehmen befohlen. Dieſe Nengo aber waren nicht ſeine eigene Erfindung, ſon- dern von den Chineſern erlernt. Sie ſind ſchon einige 100 Jahre fruͤher bey denen Chine- ſern im Gebrauch geweſen, indem ſie von dem chineſiſchem Kaiſer Koo Bu, bey dem Anfang ſeiner Regierung, ohngefehr 140 Jahr vor unſers Heilands Geburt, erfunden worden. Sie ſind, wie ich ſchon oben gemeldet, aus zweien Characteren zuſammengeſezt und gemeiniglich von einer merkwuͤrdigen Begebenheit datiret. Da es lediglich auf des Kaiſers Willen und Belieben ankomt, die Nengos anzufangen und zu bezeichnen, ſo kan er ſie auch dauren laſſen, ſo lange er wil. Dies geſchiehet auch gemeiniglich, bis daß einige merkwuͤrdige Veraͤnderung im Kirchen- und Policeiweſen dem Kaiſer einigen Anlas zur neuen Nengo giebt. Jn ihren Briefen, Rechnungen, Calendern und andern Buͤchern wie auch im taͤglichen Umgange werden dieſe Nengo’s gemeiniglich gebraucht, indem es ein viel leichterer und kuͤrzrer Weg zu rechnen iſt. Jn Jahrbuͤchern, Geſchichten und an- dern gedrukten Buͤchern iſt das Jahr der Nin O beigefuͤgt. Die erſte Nengo war Fa- kutſij und fieng mit dem 6ten Jahre der Regierung dieſes Kaiſers an, welches war das 1310te Jahr nach Synmu, und das 650te nach Chriſti Geburt. Sie waͤhrte 22 Jahr, nemlich bis auf das erſte Jahr der Regierung Ten Mu. Koo Toku regierte 10 Jahr. Dai XXXVIII. Si Me **) des Kwoo Gokus Tochter, eine unverheirathete Prinzeſſin, ſuc- cedirte ihrer Mutter Bruder im Jahr nach Synmu 1315 und nach Chriſti Geburt 645. †) Sie *) Kao-tokuͤ; ſineſiſch Hiao-te. **) Tſimei, nach Deguignes; ſineſiſch Tſimim. †) Dies Jahr ſteht ſowol in meinen Hand- ſchriſten als in der engliſchen Ueberſetzung. Es mus aber, wie man leicht gewahr wird, 655 ſeyn. Deguignes hat 653. C c 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777/309
Zitationshilfe: Kaempfer, Engelbert: Geschichte und Beschreibung von Japan. Hrsg. v. Christian Wilhelm von Dohm. Bd. 1. Lemgo, 1777, S. 205. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777/309>, abgerufen am 25.05.2019.