Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kaempfer, Engelbert: Geschichte und Beschreibung von Japan. Hrsg. v. Christian Wilhelm von Dohm. Bd. 1. Lemgo, 1777.

Bild:
<< vorherige Seite

Viert. Kap. Folge der geistlichen Erbkaiser, welche nach der Geburt etc.
willen Matsuris, oder daß feierliche Festtage und Processionen in allen Theilen seines
Kaiserthums solten gefeiert und gehalten werden, um die erzürnten Jakusi oder die bösen
Geister,
welche die Herschaft über die Luft haben, zu versöhnen. Jn dem 5ten Jahre
seiner Regierung ist geboren Kobotais ein ansehnlicher Priester und großer Heiliger unter
den Japanesen. Jn dem 8ten Jahre seiner Regierung troknete der Flus Fuju Usingava
gänzlich aus. Jm 10ten Jahre starb in China Abeno Nakemar, ein in den japanischen
Geschichten sehr berühmter Mann; auch in selbigem 10ten Jahre kam ein erschrekliches Feuer
in Miaco aus, wodurch alle Tempel dieser Stadt in die Asche gelegt wurden. Jm
11ten Jahre verordnete er eine neue Nengo, welche nur ein Jahr daurete. Er regierte
in Allem zwölf Jahre.

Dai L.

Sein Nachfolger war sein Sohn Kwan Mu*) im Jahr nach Synmu 1442,
nach Christi Geburt 782 und im 46ten seines Alters. Gleich nach seiner Ankunft auf den
Thron fieng er eine neue Nengo an, genant Jenriaku, welche 24 Jahre dauerte. Jm
3ten Jahr seiner Regierung verlegte er seinen Hofstat und Wohnung nach Nagajoka in
Jamasijro, und im 11ten Jahre hernach nach Fejanssoo. Jn dem 6ten Jahr seines
Reichs kam ein fremdes Volk,**) aber nicht aus China, sondern aus einem etwas entlege-
nen Lande, Japan auf feindliche Weise zu überfallen. Die Japaneser thaten was sie
konten, um sich von denselben zu befreien, allein ihr Widerstand war zu schwach, weil der
feindliche Verlust jedesmal durch neu angeworbene Völker wieder ersetzet wurde. Neun
Jahr nach ihrer Ankunft wurde Tamabar ein berühmter tapferer General mit gutem
Glücke wider sie geschikt, denn er brachte sie ganz herunter und erschlug ihren Troji oder
General en Chef. Sie hielten inzwischen noch einige Zeit aus, und wurden nicht gänz-
lich geschlagen bis aufs Jahr nach Synmu 1466, und also achtzehn Jahr nach ihrer ersten
Ankunft. Quamnu regierte 24 Jahr, und starb 70 Jahr alt.

Dai LI.

Er hatte zum Nachfolger seinen ältesten Sohn Fai Dsio***) im Jahr nach
Synmu 1496, nach Christi Geburt 806. Unter seiner Regierung ist nichts Merkwürdi-

ges
*) Bey Deguignes Küou-Bü; sinesisch
Hüon-vu.
**) [Spaltenumbruch]
Unter diesem fremden Volke kann man
wol nichts anders verstehn als eine tatarische
[Spaltenumbruch] Horde. Etwas früher (um 770) fielen auf ähn-
liche Art 200,000 Tataren Sina an.
***) Bey Deguignes Fei-Ssei; sinesisch
Pim-tshing.
D d 2

Viert. Kap. Folge der geiſtlichen Erbkaiſer, welche nach der Geburt ꝛc.
willen Matſuris, oder daß feierliche Feſttage und Proceſſionen in allen Theilen ſeines
Kaiſerthums ſolten gefeiert und gehalten werden, um die erzuͤrnten Jakuſi oder die boͤſen
Geiſter,
welche die Herſchaft uͤber die Luft haben, zu verſoͤhnen. Jn dem 5ten Jahre
ſeiner Regierung iſt geboren Kobotais ein anſehnlicher Prieſter und großer Heiliger unter
den Japaneſen. Jn dem 8ten Jahre ſeiner Regierung troknete der Flus Fuju Uſingava
gaͤnzlich aus. Jm 10ten Jahre ſtarb in China Abeno Nakemar, ein in den japaniſchen
Geſchichten ſehr beruͤhmter Mann; auch in ſelbigem 10ten Jahre kam ein erſchrekliches Feuer
in Miaco aus, wodurch alle Tempel dieſer Stadt in die Aſche gelegt wurden. Jm
11ten Jahre verordnete er eine neue Nengo, welche nur ein Jahr daurete. Er regierte
in Allem zwoͤlf Jahre.

Dai L.

Sein Nachfolger war ſein Sohn Kwan Mu*) im Jahr nach Synmu 1442,
nach Chriſti Geburt 782 und im 46ten ſeines Alters. Gleich nach ſeiner Ankunft auf den
Thron fieng er eine neue Nengo an, genant Jenriaku, welche 24 Jahre dauerte. Jm
3ten Jahr ſeiner Regierung verlegte er ſeinen Hofſtat und Wohnung nach Nagajoka in
Jamaſijro, und im 11ten Jahre hernach nach Fejanſſoo. Jn dem 6ten Jahr ſeines
Reichs kam ein fremdes Volk,**) aber nicht aus China, ſondern aus einem etwas entlege-
nen Lande, Japan auf feindliche Weiſe zu uͤberfallen. Die Japaneſer thaten was ſie
konten, um ſich von denſelben zu befreien, allein ihr Widerſtand war zu ſchwach, weil der
feindliche Verluſt jedesmal durch neu angeworbene Voͤlker wieder erſetzet wurde. Neun
Jahr nach ihrer Ankunft wurde Tamabar ein beruͤhmter tapferer General mit gutem
Gluͤcke wider ſie geſchikt, denn er brachte ſie ganz herunter und erſchlug ihren Troji oder
General en Chef. Sie hielten inzwiſchen noch einige Zeit aus, und wurden nicht gaͤnz-
lich geſchlagen bis aufs Jahr nach Synmu 1466, und alſo achtzehn Jahr nach ihrer erſten
Ankunft. Quamnu regierte 24 Jahr, und ſtarb 70 Jahr alt.

Dai LI.

Er hatte zum Nachfolger ſeinen aͤlteſten Sohn Fai Dſio***) im Jahr nach
Synmu 1496, nach Chriſti Geburt 806. Unter ſeiner Regierung iſt nichts Merkwuͤrdi-

ges
*) Bey Deguignes Kuͤou-Buͤ; ſineſiſch
Huͤon-vu.
**) [Spaltenumbruch]
Unter dieſem fremden Volke kann man
wol nichts anders verſtehn als eine tatariſche
[Spaltenumbruch] Horde. Etwas fruͤher (um 770) fielen auf aͤhn-
liche Art 200,000 Tataren Sina an.
***) Bey Deguignes Fei-Sſei; ſineſiſch
Pim-tſhing.
D d 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0315" n="211"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Viert. Kap. Folge der gei&#x017F;tlichen Erbkai&#x017F;er, welche nach der Geburt &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
willen <hi rendition="#fr">Mat&#x017F;uris,</hi> oder daß feierliche Fe&#x017F;ttage und Proce&#x017F;&#x017F;ionen in allen Theilen &#x017F;eines<lb/>
Kai&#x017F;erthums &#x017F;olten gefeiert und gehalten werden, um die erzu&#x0364;rnten <hi rendition="#fr">Jaku&#x017F;i</hi> oder die <hi rendition="#fr">bo&#x0364;&#x017F;en<lb/>
Gei&#x017F;ter,</hi> welche die Her&#x017F;chaft u&#x0364;ber die Luft haben, zu ver&#x017F;o&#x0364;hnen. Jn dem 5ten Jahre<lb/>
&#x017F;einer Regierung i&#x017F;t geboren <hi rendition="#fr">Kobotais</hi> ein an&#x017F;ehnlicher Prie&#x017F;ter und großer Heiliger unter<lb/>
den Japane&#x017F;en. Jn dem 8ten Jahre &#x017F;einer Regierung troknete der Flus <hi rendition="#fr">Fuju U&#x017F;ingava</hi><lb/>
ga&#x0364;nzlich aus. Jm 10ten Jahre &#x017F;tarb in China <hi rendition="#fr">Abeno Nakemar,</hi> ein in den japani&#x017F;chen<lb/>
Ge&#x017F;chichten &#x017F;ehr beru&#x0364;hmter Mann; auch in &#x017F;elbigem 10ten Jahre kam ein er&#x017F;chrekliches Feuer<lb/>
in <hi rendition="#fr">Miaco</hi> aus, wodurch alle Tempel die&#x017F;er Stadt in die A&#x017F;che gelegt wurden. Jm<lb/>
11ten Jahre verordnete er eine neue <hi rendition="#fr">Nengo,</hi> welche nur ein Jahr daurete. Er regierte<lb/>
in Allem zwo&#x0364;lf Jahre.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Dai <hi rendition="#aq">L.</hi></hi> </head><lb/>
            <p>Sein Nachfolger war &#x017F;ein Sohn <hi rendition="#fr">Kwan Mu</hi><note place="foot" n="*)">Bey Deguignes Ku&#x0364;ou-Bu&#x0364;; &#x017F;ine&#x017F;i&#x017F;ch<lb/>
Hu&#x0364;on-vu.</note> im Jahr nach Synmu 1442,<lb/>
nach Chri&#x017F;ti Geburt 782 und im 46ten &#x017F;eines Alters. Gleich nach &#x017F;einer Ankunft auf den<lb/>
Thron fieng er eine neue Nengo an, genant <hi rendition="#fr">Jenriaku,</hi> welche 24 Jahre dauerte. Jm<lb/>
3ten Jahr &#x017F;einer Regierung verlegte er &#x017F;einen Hof&#x017F;tat und Wohnung nach <hi rendition="#fr">Nagajoka</hi> in<lb/><hi rendition="#fr">Jama&#x017F;ijro,</hi> und im 11ten Jahre hernach nach <hi rendition="#fr">Fejan&#x017F;&#x017F;oo.</hi> Jn dem 6ten Jahr &#x017F;eines<lb/>
Reichs kam ein fremdes Volk,<note place="foot" n="**)"><cb/><lb/>
Unter die&#x017F;em fremden Volke kann man<lb/>
wol nichts anders ver&#x017F;tehn als eine tatari&#x017F;che<lb/><cb/>
Horde. Etwas fru&#x0364;her (um 770) fielen auf a&#x0364;hn-<lb/>
liche Art 200,000 Tataren Sina an.</note> aber nicht aus China, &#x017F;ondern aus einem etwas entlege-<lb/>
nen Lande, Japan auf feindliche Wei&#x017F;e zu u&#x0364;berfallen. Die Japane&#x017F;er thaten was &#x017F;ie<lb/>
konten, um &#x017F;ich von den&#x017F;elben zu befreien, allein ihr Wider&#x017F;tand war zu &#x017F;chwach, weil der<lb/>
feindliche Verlu&#x017F;t jedesmal durch neu angeworbene Vo&#x0364;lker wieder er&#x017F;etzet wurde. Neun<lb/>
Jahr nach ihrer Ankunft wurde <hi rendition="#fr">Tamabar</hi> ein beru&#x0364;hmter tapferer General mit gutem<lb/>
Glu&#x0364;cke wider &#x017F;ie ge&#x017F;chikt, denn er brachte &#x017F;ie ganz herunter und er&#x017F;chlug ihren <hi rendition="#fr">Troji</hi> oder<lb/><hi rendition="#fr">General en Chef.</hi> Sie hielten inzwi&#x017F;chen noch einige Zeit aus, und wurden nicht ga&#x0364;nz-<lb/>
lich ge&#x017F;chlagen bis aufs Jahr nach Synmu 1466, und al&#x017F;o achtzehn Jahr nach ihrer er&#x017F;ten<lb/>
Ankunft. <hi rendition="#fr">Quamnu</hi> regierte 24 Jahr, und &#x017F;tarb 70 Jahr alt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Dai <hi rendition="#aq">LI.</hi></hi> </head><lb/>
            <p>Er hatte zum Nachfolger &#x017F;einen a&#x0364;lte&#x017F;ten Sohn <hi rendition="#fr">Fai D&#x017F;io</hi><note place="foot" n="***)">Bey Deguignes Fei-S&#x017F;ei; &#x017F;ine&#x017F;i&#x017F;ch<lb/>
Pim-t&#x017F;hing.</note> im Jahr nach<lb/>
Synmu 1496, nach Chri&#x017F;ti Geburt 806. Unter &#x017F;einer Regierung i&#x017F;t nichts Merkwu&#x0364;rdi-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D d 2</fw><fw place="bottom" type="catch">ges</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[211/0315] Viert. Kap. Folge der geiſtlichen Erbkaiſer, welche nach der Geburt ꝛc. willen Matſuris, oder daß feierliche Feſttage und Proceſſionen in allen Theilen ſeines Kaiſerthums ſolten gefeiert und gehalten werden, um die erzuͤrnten Jakuſi oder die boͤſen Geiſter, welche die Herſchaft uͤber die Luft haben, zu verſoͤhnen. Jn dem 5ten Jahre ſeiner Regierung iſt geboren Kobotais ein anſehnlicher Prieſter und großer Heiliger unter den Japaneſen. Jn dem 8ten Jahre ſeiner Regierung troknete der Flus Fuju Uſingava gaͤnzlich aus. Jm 10ten Jahre ſtarb in China Abeno Nakemar, ein in den japaniſchen Geſchichten ſehr beruͤhmter Mann; auch in ſelbigem 10ten Jahre kam ein erſchrekliches Feuer in Miaco aus, wodurch alle Tempel dieſer Stadt in die Aſche gelegt wurden. Jm 11ten Jahre verordnete er eine neue Nengo, welche nur ein Jahr daurete. Er regierte in Allem zwoͤlf Jahre. Dai L. Sein Nachfolger war ſein Sohn Kwan Mu *) im Jahr nach Synmu 1442, nach Chriſti Geburt 782 und im 46ten ſeines Alters. Gleich nach ſeiner Ankunft auf den Thron fieng er eine neue Nengo an, genant Jenriaku, welche 24 Jahre dauerte. Jm 3ten Jahr ſeiner Regierung verlegte er ſeinen Hofſtat und Wohnung nach Nagajoka in Jamaſijro, und im 11ten Jahre hernach nach Fejanſſoo. Jn dem 6ten Jahr ſeines Reichs kam ein fremdes Volk, **) aber nicht aus China, ſondern aus einem etwas entlege- nen Lande, Japan auf feindliche Weiſe zu uͤberfallen. Die Japaneſer thaten was ſie konten, um ſich von denſelben zu befreien, allein ihr Widerſtand war zu ſchwach, weil der feindliche Verluſt jedesmal durch neu angeworbene Voͤlker wieder erſetzet wurde. Neun Jahr nach ihrer Ankunft wurde Tamabar ein beruͤhmter tapferer General mit gutem Gluͤcke wider ſie geſchikt, denn er brachte ſie ganz herunter und erſchlug ihren Troji oder General en Chef. Sie hielten inzwiſchen noch einige Zeit aus, und wurden nicht gaͤnz- lich geſchlagen bis aufs Jahr nach Synmu 1466, und alſo achtzehn Jahr nach ihrer erſten Ankunft. Quamnu regierte 24 Jahr, und ſtarb 70 Jahr alt. Dai LI. Er hatte zum Nachfolger ſeinen aͤlteſten Sohn Fai Dſio ***) im Jahr nach Synmu 1496, nach Chriſti Geburt 806. Unter ſeiner Regierung iſt nichts Merkwuͤrdi- ges *) Bey Deguignes Kuͤou-Buͤ; ſineſiſch Huͤon-vu. **) Unter dieſem fremden Volke kann man wol nichts anders verſtehn als eine tatariſche Horde. Etwas fruͤher (um 770) fielen auf aͤhn- liche Art 200,000 Tataren Sina an. ***) Bey Deguignes Fei-Sſei; ſineſiſch Pim-tſhing. D d 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777/315
Zitationshilfe: Kaempfer, Engelbert: Geschichte und Beschreibung von Japan. Hrsg. v. Christian Wilhelm von Dohm. Bd. 1. Lemgo, 1777, S. 211. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777/315>, abgerufen am 25.05.2019.