Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kaempfer, Engelbert: Geschichte und Beschreibung von Japan. Hrsg. v. Christian Wilhelm von Dohm. Bd. 1. Lemgo, 1777.

Bild:
<< vorherige Seite

Fünft. K. Folge der geistl. Erbk. welche nach der Geburt Joritomo etc.
mit sonderbarer Herzhaftigkeit und getrostem Muthe sich den Bauch aufschnit, welches bey
diesen Heiden sehr bewundert und hochgehalten wird. Während dieses Kaisers Regierung
wurde Japan zweimal mit Pestilenz und großem Sterben geplagt, und dreimal durch aus-
serordentliches regnigtes Wetter, wodurch die Wasser hoch anliefen, an einigen Orten des
Landes überschwemt; wobey ein solcher heftiger und algemeiner Sturm eintrat, daß viele
ansehnliche Gebäude nebst einem Theil des kaiserlichen Pallastes herunter gestürzet wurden.
Jm fünften Jahre am 29ten Tage des sechsten Monats erschien ein Komet, und ein andrer
wiederum im zwölften Monat des zwölften Jahrs. Jm siebenten Jahre am achten Tage
des zehnten Monats wurde eine Mondfinsternis angemerkt. Jm 21ten Jahr, am 17ten
Tage des andern Monats empfieng Josi Tir vom Kaiser den Titel von Sei Dai Seo-
gun,
mit dem Commando bey der Armee. Achtzehn Jahr nachher räumte sich dieser
Josi Tir selbst aus dem Wege, indem er sich den Bauch aufschnit. Jm 24ten Jahre
am vierten Tage des fünften Monats starb der Feldherr und weltliche Monarch Josii Far.
Der Gonora regierte 31 Jahr.

Dai CVII.

Jhm folgte sein Sohn Ookimatz*) im Jahr nach Synmu 2218, nach Christi
Geburt 1558. Die unter seiner Regierung verordnete Nengos waren Jeekoku von zwölf,
Genki von drei, und Jensoo von neunzehn Jahren, welche leztere die ersten fünf Jahre
unter der Regierung seines Nachfolgers fortgesezt wurde. Jm ersten Jahre seiner Regie-
rung war eine große Hungersnoth in Japan nach einem vorhergehenden unerhört troknem
Sommer. Jm achten Jahr legte Josii Tir, damaliger Krongeneral und weltlicher Mo-
narch Hand an sich selbst, wie schon oben gemeldet ist. Jm eilften Jahre wurde Josii
Fira
zum Krongeneral verordnet, und vom Kaiser mit dem Titel Sei Seogun beehret.
Jm 16ten Jahre ist als etwas Merkwürdiges angezeichnet, daß eine Schildkröte mit zwei
Köpfen in einer Quelle sey gefangen worden. Jn selbigem Jahre am dritten Tage des
vierten Monats legten einige Mordbrenner Feuer an Kamio, das ist den Obertheil der
Stadt Miaco (der Untertheil heist Mio) woselbst der Kaiser damals selbst residirte, und
wurde dessen gröster Theil in die Asche gelegt. Jm 20ten Jahre am 29ten Tage des neun-
ten Monats erschien ein großer Komet, welcher sich länger sehen lies als die lezt vorherge-
henden. Jm 21ten Jahr war es sehr nas, und ein großer Theil des Landes wurde am zwölf-
ten Tage des fünften Monats unter Wasser gesezt. Jm 23ten Jahre waren viele Seuchen
und Sterben überal im ganzen Kaiserthum. Jm 25ten Jahre am zweiten Tage des sech-

sten
*) Bey Deguignes Ofo-kimatz; sinesisch Tshing-tsin-tim-yüen.
G g 2

Fuͤnft. K. Folge der geiſtl. Erbk. welche nach der Geburt Joritomo ꝛc.
mit ſonderbarer Herzhaftigkeit und getroſtem Muthe ſich den Bauch aufſchnit, welches bey
dieſen Heiden ſehr bewundert und hochgehalten wird. Waͤhrend dieſes Kaiſers Regierung
wurde Japan zweimal mit Peſtilenz und großem Sterben geplagt, und dreimal durch auſ-
ſerordentliches regnigtes Wetter, wodurch die Waſſer hoch anliefen, an einigen Orten des
Landes uͤberſchwemt; wobey ein ſolcher heftiger und algemeiner Sturm eintrat, daß viele
anſehnliche Gebaͤude nebſt einem Theil des kaiſerlichen Pallaſtes herunter geſtuͤrzet wurden.
Jm fuͤnften Jahre am 29ten Tage des ſechſten Monats erſchien ein Komet, und ein andrer
wiederum im zwoͤlften Monat des zwoͤlften Jahrs. Jm ſiebenten Jahre am achten Tage
des zehnten Monats wurde eine Mondfinſternis angemerkt. Jm 21ten Jahr, am 17ten
Tage des andern Monats empfieng Joſi Tir vom Kaiſer den Titel von Sei Dai Seo-
gun,
mit dem Commando bey der Armee. Achtzehn Jahr nachher raͤumte ſich dieſer
Joſi Tir ſelbſt aus dem Wege, indem er ſich den Bauch aufſchnit. Jm 24ten Jahre
am vierten Tage des fuͤnften Monats ſtarb der Feldherr und weltliche Monarch Joſii Far.
Der Gonora regierte 31 Jahr.

Dai CVII.

Jhm folgte ſein Sohn Ookimatz*) im Jahr nach Synmu 2218, nach Chriſti
Geburt 1558. Die unter ſeiner Regierung verordnete Nengos waren Jeekoku von zwoͤlf,
Genki von drei, und Jenſoo von neunzehn Jahren, welche leztere die erſten fuͤnf Jahre
unter der Regierung ſeines Nachfolgers fortgeſezt wurde. Jm erſten Jahre ſeiner Regie-
rung war eine große Hungersnoth in Japan nach einem vorhergehenden unerhoͤrt troknem
Sommer. Jm achten Jahr legte Joſii Tir, damaliger Krongeneral und weltlicher Mo-
narch Hand an ſich ſelbſt, wie ſchon oben gemeldet iſt. Jm eilften Jahre wurde Joſii
Fira
zum Krongeneral verordnet, und vom Kaiſer mit dem Titel Sei Seogun beehret.
Jm 16ten Jahre iſt als etwas Merkwuͤrdiges angezeichnet, daß eine Schildkroͤte mit zwei
Koͤpfen in einer Quelle ſey gefangen worden. Jn ſelbigem Jahre am dritten Tage des
vierten Monats legten einige Mordbrenner Feuer an Kamio, das iſt den Obertheil der
Stadt Miaco (der Untertheil heiſt Mio) woſelbſt der Kaiſer damals ſelbſt reſidirte, und
wurde deſſen groͤſter Theil in die Aſche gelegt. Jm 20ten Jahre am 29ten Tage des neun-
ten Monats erſchien ein großer Komet, welcher ſich laͤnger ſehen lies als die lezt vorherge-
henden. Jm 21ten Jahr war es ſehr nas, und ein großer Theil des Landes wurde am zwoͤlf-
ten Tage des fuͤnften Monats unter Waſſer geſezt. Jm 23ten Jahre waren viele Seuchen
und Sterben uͤberal im ganzen Kaiſerthum. Jm 25ten Jahre am zweiten Tage des ſech-

ſten
*) Bey Deguignes Ofo-kimatz; ſineſiſch Tſhing-tſin-tim-yuͤen.
G g 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0339" n="235"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Fu&#x0364;nft. K. Folge der gei&#x017F;tl. Erbk. welche nach der Geburt Joritomo &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
mit &#x017F;onderbarer Herzhaftigkeit und getro&#x017F;tem Muthe &#x017F;ich den Bauch auf&#x017F;chnit, welches bey<lb/>
die&#x017F;en Heiden &#x017F;ehr bewundert und hochgehalten wird. Wa&#x0364;hrend die&#x017F;es Kai&#x017F;ers Regierung<lb/>
wurde Japan zweimal mit Pe&#x017F;tilenz und großem Sterben geplagt, und dreimal durch au&#x017F;-<lb/>
&#x017F;erordentliches regnigtes Wetter, wodurch die Wa&#x017F;&#x017F;er hoch anliefen, an einigen Orten des<lb/>
Landes u&#x0364;ber&#x017F;chwemt; wobey ein &#x017F;olcher heftiger und algemeiner Sturm eintrat, daß viele<lb/>
an&#x017F;ehnliche Geba&#x0364;ude neb&#x017F;t einem Theil des kai&#x017F;erlichen Palla&#x017F;tes herunter ge&#x017F;tu&#x0364;rzet wurden.<lb/>
Jm fu&#x0364;nften Jahre am 29ten Tage des &#x017F;ech&#x017F;ten Monats er&#x017F;chien ein Komet, und ein andrer<lb/>
wiederum im zwo&#x0364;lften Monat des zwo&#x0364;lften Jahrs. Jm &#x017F;iebenten Jahre am achten Tage<lb/>
des zehnten Monats wurde eine Mondfin&#x017F;ternis angemerkt. Jm 21ten Jahr, am 17ten<lb/>
Tage des andern Monats empfieng <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;i Tir</hi> vom Kai&#x017F;er den Titel von <hi rendition="#fr">Sei Dai Seo-<lb/>
gun,</hi> mit dem Commando bey der Armee. Achtzehn Jahr nachher ra&#x0364;umte &#x017F;ich die&#x017F;er<lb/><hi rendition="#fr">Jo&#x017F;i Tir</hi> &#x017F;elb&#x017F;t aus dem Wege, indem er &#x017F;ich den Bauch auf&#x017F;chnit. Jm 24ten Jahre<lb/>
am vierten Tage des fu&#x0364;nften Monats &#x017F;tarb der Feldherr und weltliche Monarch <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;ii Far.</hi><lb/>
Der <hi rendition="#fr">Gonora</hi> regierte 31 Jahr.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Dai <hi rendition="#aq">CVII.</hi></hi> </head><lb/>
            <p>Jhm folgte &#x017F;ein Sohn <hi rendition="#fr">Ookimatz</hi><note place="foot" n="*)">Bey Deguignes Ofo-kimatz; &#x017F;ine&#x017F;i&#x017F;ch T&#x017F;hing-t&#x017F;in-tim-yu&#x0364;en.</note> im Jahr nach Synmu 2218, nach Chri&#x017F;ti<lb/>
Geburt 1558. Die unter &#x017F;einer Regierung verordnete Nengos waren <hi rendition="#fr">Jeekoku</hi> von zwo&#x0364;lf,<lb/><hi rendition="#fr">Genki</hi> von drei, und <hi rendition="#fr">Jen&#x017F;oo</hi> von neunzehn Jahren, welche leztere die er&#x017F;ten fu&#x0364;nf Jahre<lb/>
unter der Regierung &#x017F;eines Nachfolgers fortge&#x017F;ezt wurde. Jm er&#x017F;ten Jahre &#x017F;einer Regie-<lb/>
rung war eine große Hungersnoth in Japan nach einem vorhergehenden unerho&#x0364;rt troknem<lb/>
Sommer. Jm achten Jahr legte <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;ii Tir,</hi> damaliger Krongeneral und weltlicher Mo-<lb/>
narch Hand an &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t, wie &#x017F;chon oben gemeldet i&#x017F;t. Jm eilften Jahre wurde <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;ii<lb/>
Fira</hi> zum <hi rendition="#fr">Krongeneral</hi> verordnet, und vom Kai&#x017F;er mit dem Titel <hi rendition="#fr">Sei Seogun</hi> beehret.<lb/>
Jm 16ten Jahre i&#x017F;t als etwas Merkwu&#x0364;rdiges angezeichnet, daß eine Schildkro&#x0364;te mit zwei<lb/>
Ko&#x0364;pfen in einer Quelle &#x017F;ey gefangen worden. Jn &#x017F;elbigem Jahre am dritten Tage des<lb/>
vierten Monats legten einige Mordbrenner Feuer an <hi rendition="#fr">Kamio,</hi> das i&#x017F;t den Obertheil der<lb/>
Stadt <hi rendition="#fr">Miaco</hi> (der Untertheil hei&#x017F;t <hi rendition="#fr">Mio</hi>) wo&#x017F;elb&#x017F;t der Kai&#x017F;er damals &#x017F;elb&#x017F;t re&#x017F;idirte, und<lb/>
wurde de&#x017F;&#x017F;en gro&#x0364;&#x017F;ter Theil in die A&#x017F;che gelegt. Jm 20ten Jahre am 29ten Tage des neun-<lb/>
ten Monats er&#x017F;chien ein großer Komet, welcher &#x017F;ich la&#x0364;nger &#x017F;ehen lies als die lezt vorherge-<lb/>
henden. Jm 21ten Jahr war es &#x017F;ehr nas, und ein großer Theil des Landes wurde am zwo&#x0364;lf-<lb/>
ten Tage des fu&#x0364;nften Monats unter Wa&#x017F;&#x017F;er ge&#x017F;ezt. Jm 23ten Jahre waren viele Seuchen<lb/>
und Sterben u&#x0364;beral im ganzen Kai&#x017F;erthum. Jm 25ten Jahre am zweiten Tage des &#x017F;ech-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G g 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ten</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[235/0339] Fuͤnft. K. Folge der geiſtl. Erbk. welche nach der Geburt Joritomo ꝛc. mit ſonderbarer Herzhaftigkeit und getroſtem Muthe ſich den Bauch aufſchnit, welches bey dieſen Heiden ſehr bewundert und hochgehalten wird. Waͤhrend dieſes Kaiſers Regierung wurde Japan zweimal mit Peſtilenz und großem Sterben geplagt, und dreimal durch auſ- ſerordentliches regnigtes Wetter, wodurch die Waſſer hoch anliefen, an einigen Orten des Landes uͤberſchwemt; wobey ein ſolcher heftiger und algemeiner Sturm eintrat, daß viele anſehnliche Gebaͤude nebſt einem Theil des kaiſerlichen Pallaſtes herunter geſtuͤrzet wurden. Jm fuͤnften Jahre am 29ten Tage des ſechſten Monats erſchien ein Komet, und ein andrer wiederum im zwoͤlften Monat des zwoͤlften Jahrs. Jm ſiebenten Jahre am achten Tage des zehnten Monats wurde eine Mondfinſternis angemerkt. Jm 21ten Jahr, am 17ten Tage des andern Monats empfieng Joſi Tir vom Kaiſer den Titel von Sei Dai Seo- gun, mit dem Commando bey der Armee. Achtzehn Jahr nachher raͤumte ſich dieſer Joſi Tir ſelbſt aus dem Wege, indem er ſich den Bauch aufſchnit. Jm 24ten Jahre am vierten Tage des fuͤnften Monats ſtarb der Feldherr und weltliche Monarch Joſii Far. Der Gonora regierte 31 Jahr. Dai CVII. Jhm folgte ſein Sohn Ookimatz *) im Jahr nach Synmu 2218, nach Chriſti Geburt 1558. Die unter ſeiner Regierung verordnete Nengos waren Jeekoku von zwoͤlf, Genki von drei, und Jenſoo von neunzehn Jahren, welche leztere die erſten fuͤnf Jahre unter der Regierung ſeines Nachfolgers fortgeſezt wurde. Jm erſten Jahre ſeiner Regie- rung war eine große Hungersnoth in Japan nach einem vorhergehenden unerhoͤrt troknem Sommer. Jm achten Jahr legte Joſii Tir, damaliger Krongeneral und weltlicher Mo- narch Hand an ſich ſelbſt, wie ſchon oben gemeldet iſt. Jm eilften Jahre wurde Joſii Fira zum Krongeneral verordnet, und vom Kaiſer mit dem Titel Sei Seogun beehret. Jm 16ten Jahre iſt als etwas Merkwuͤrdiges angezeichnet, daß eine Schildkroͤte mit zwei Koͤpfen in einer Quelle ſey gefangen worden. Jn ſelbigem Jahre am dritten Tage des vierten Monats legten einige Mordbrenner Feuer an Kamio, das iſt den Obertheil der Stadt Miaco (der Untertheil heiſt Mio) woſelbſt der Kaiſer damals ſelbſt reſidirte, und wurde deſſen groͤſter Theil in die Aſche gelegt. Jm 20ten Jahre am 29ten Tage des neun- ten Monats erſchien ein großer Komet, welcher ſich laͤnger ſehen lies als die lezt vorherge- henden. Jm 21ten Jahr war es ſehr nas, und ein großer Theil des Landes wurde am zwoͤlf- ten Tage des fuͤnften Monats unter Waſſer geſezt. Jm 23ten Jahre waren viele Seuchen und Sterben uͤberal im ganzen Kaiſerthum. Jm 25ten Jahre am zweiten Tage des ſech- ſten *) Bey Deguignes Ofo-kimatz; ſineſiſch Tſhing-tſin-tim-yuͤen. G g 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777/339
Zitationshilfe: Kaempfer, Engelbert: Geschichte und Beschreibung von Japan. Hrsg. v. Christian Wilhelm von Dohm. Bd. 1. Lemgo, 1777, S. 235. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777/339>, abgerufen am 26.05.2019.