Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kaempfer, Engelbert: Geschichte und Beschreibung von Japan. Hrsg. v. Christian Wilhelm von Dohm. Bd. 1. Lemgo, 1777.

Bild:
<< vorherige Seite
Verzeichnis der Kupfertafeln zu diesem ersten Bande.
Tab. IV. Fig 1. Die Pyramide Pkahton, bey Judia, beschrieben p. 42. Fig. 2. Die Basis
dieser Pyramide.
Tab. V. Fig. 1. Die zwey Höfe von Berklams Tempel mit ihren verschiednen Pyramiden
u. s. w. beschrieben 43-45. Fig. 2. Ein großes Götzenbild mit einigen kleinern, das
in einer der Kapellen bey dem Berklamstempel steht. Fig. 3. Ein Stein, der bey den
Siamern sehr heilig gehalten wird. Fig. 4. Monströse Götzen im Vorhofe des Ber-
klamstempel, beschrieben p. 45.

Jst zu binden neben p. 45

Tab. VI. Fig. 1. Eine große Pyramide im zweiten Hofe von Berklamstempel. Sie ist von
oben bis an die mit dem Buchstaben a bezeichnete Stelle übergüldet. Fig. 2. 3. Zwey
Pyramiden, wie sie die Siamer gemeiniglich um ihre Tempel und an andre heilige Orte
zu stellen pflegen. Sie scheinen oben gespalten. Fig. 4. Eine Pyramide Pra-tsiebi, -
oder der guten Götter. Fig. 5. Eine Pyramide Pra Pian. Fig. 6. Eine Art von al-
ter, mit einem Topf, der an festlichen Tagen mit Blumen, den Göttern zum Opfer ge-
fült zu werden pflegt. Fig. 7. Ein ofnes Haus, mit einer drin hängenden Glocke.

Jst zu binden neben p. 46

Tab. VII. Mappa Meinam Fluvii zu p. 56.
Tab. VIII. Algemeine Charte des japanischen Reichs dem Titel des ersten Buchs gegenüber zu
binden. Zu einer nüzlichen Zierde dienen einige Nebenzeichnungen, die Scheuchzer hin-
zugefügt hat, und deren Bedeutung man aus ihren Ueberschriften ersieht. Bey der Ab-
bildung von Kamtschatka steht, daß sie ex recentissima Imperii Russici Mappa entlehnt
sey. Hier mus man sich erinnern, daß dies 1727 geschrieben ist.
Tab. IX. Japanische Thiere und Vögel, beschr. p. 139 und 140.
Tab. X. Japanische Vögel und Jnsekten, zu binden neben p. 149.
Tab. XI. Japanische Fische, zu binden neben p. 152.
Tab. XII. Verschiedene Arten von Aalen und Seekatzen, zu binden neben p. 156.
Tab. XIII. Verschiedne Arten von Krebsen und Schildkröten, neben p. 158 zu binden.
Tab. XIV. Noch verschiedne Arten von Krebsen, neben p. 160 zu binden.

Nach Scheuchzers Bemerkung sind alle diese Zeichnungen von Tab. IX -- XIV von japani-
schen und sinesischen Originalen kopirt, welche sich jetzt im Museo Britannico befinden;
nur Fig. 6 und 7 auf der Tab. X und A auf Tab. XIV ausgenommen.

Tab. XV. Die Ueberschriften zeigen den Jnhalt; ist neben p. 183 zu binden.
Tab. XVI. I und II Die fünf japanischen Halbgötter, welche p. 164 erklärt sind, in dem ge-
lehrten Charakter ausgedrükt. III. Die Namen aller japanischen geistlichen Erbkaiser
von Sin Mu bis Kinsen. V. Die Titel der geistlichen Erbkaiser.

Jst zu binden neben p. 185.

Tab. XVII. Matsussina ein Sintostempel; A das Torij oder Thor des Tempels.

Zu binden neben p. 259.

Tab. XVIII. Der Tempel des Tensjo Daisin zu Jsje.

Neben p. 283 zu binden.

Ende des ersten Bandes.

Verzeichnis der Kupfertafeln zu dieſem erſten Bande.
Tab. IV. Fig 1. Die Pyramide Pkahton, bey Judia, beſchrieben p. 42. Fig. 2. Die Baſis
dieſer Pyramide.
Tab. V. Fig. 1. Die zwey Hoͤfe von Berklams Tempel mit ihren verſchiednen Pyramiden
u. ſ. w. beſchrieben 43-45. Fig. 2. Ein großes Goͤtzenbild mit einigen kleinern, das
in einer der Kapellen bey dem Berklamstempel ſteht. Fig. 3. Ein Stein, der bey den
Siamern ſehr heilig gehalten wird. Fig. 4. Monſtroͤſe Goͤtzen im Vorhofe des Ber-
klamstempel, beſchrieben p. 45.

Jſt zu binden neben p. 45

Tab. VI. Fig. 1. Eine große Pyramide im zweiten Hofe von Berklamstempel. Sie iſt von
oben bis an die mit dem Buchſtaben a bezeichnete Stelle uͤberguͤldet. Fig. 2. 3. Zwey
Pyramiden, wie ſie die Siamer gemeiniglich um ihre Tempel und an andre heilige Orte
zu ſtellen pflegen. Sie ſcheinen oben geſpalten. Fig. 4. Eine Pyramide Pra-tſiebi, -
oder der guten Goͤtter. Fig. 5. Eine Pyramide Pra Pian. Fig. 6. Eine Art von al-
ter, mit einem Topf, der an feſtlichen Tagen mit Blumen, den Goͤttern zum Opfer ge-
fuͤlt zu werden pflegt. Fig. 7. Ein ofnes Haus, mit einer drin haͤngenden Glocke.

Jſt zu binden neben p. 46

Tab. VII. Mappa Meinam Fluvii zu p. 56.
Tab. VIII. Algemeine Charte des japaniſchen Reichs dem Titel des erſten Buchs gegenuͤber zu
binden. Zu einer nuͤzlichen Zierde dienen einige Nebenzeichnungen, die Scheuchzer hin-
zugefuͤgt hat, und deren Bedeutung man aus ihren Ueberſchriften erſieht. Bey der Ab-
bildung von Kamtſchatka ſteht, daß ſie ex recentiſſima Imperii Ruſſici Mappa entlehnt
ſey. Hier mus man ſich erinnern, daß dies 1727 geſchrieben iſt.
Tab. IX. Japaniſche Thiere und Voͤgel, beſchr. p. 139 und 140.
Tab. X. Japaniſche Voͤgel und Jnſekten, zu binden neben p. 149.
Tab. XI. Japaniſche Fiſche, zu binden neben p. 152.
Tab. XII. Verſchiedene Arten von Aalen und Seekatzen, zu binden neben p. 156.
Tab. XIII. Verſchiedne Arten von Krebſen und Schildkroͤten, neben p. 158 zu binden.
Tab. XIV. Noch verſchiedne Arten von Krebſen, neben p. 160 zu binden.

Nach Scheuchzers Bemerkung ſind alle dieſe Zeichnungen von Tab. IX -- XIV von japani-
ſchen und ſineſiſchen Originalen kopirt, welche ſich jetzt im Muſeo Britannico befinden;
nur Fig. 6 und 7 auf der Tab. X und A auf Tab. XIV ausgenommen.

Tab. XV. Die Ueberſchriften zeigen den Jnhalt; iſt neben p. 183 zu binden.
Tab. XVI. I und II Die fuͤnf japaniſchen Halbgoͤtter, welche p. 164 erklaͤrt ſind, in dem ge-
lehrten Charakter ausgedruͤkt. III. Die Namen aller japaniſchen geiſtlichen Erbkaiſer
von Sin Mu bis Kinſen. V. Die Titel der geiſtlichen Erbkaiſer.

Jſt zu binden neben p. 185.

Tab. XVII. Matſuſſina ein Sintostempel; A das Torij oder Thor des Tempels.

Zu binden neben p. 259.

Tab. XVIII. Der Tempel des Tenſjo Daiſin zu Jsje.

Neben p. 283 zu binden.

Ende des erſten Bandes.

<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0418" n="310"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Verzeichnis der Kupfertafeln zu die&#x017F;em er&#x017F;ten Bande.</hi> </fw><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. IV.</hi> Fig 1. Die Pyramide Pkahton, bey Judia, be&#x017F;chrieben <hi rendition="#aq">p.</hi> 42. Fig. 2. Die Ba&#x017F;is<lb/>
die&#x017F;er Pyramide.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. V.</hi> Fig. 1. Die zwey Ho&#x0364;fe von Berklams Tempel mit ihren ver&#x017F;chiednen Pyramiden<lb/>
u. &#x017F;. w. be&#x017F;chrieben 43-45. Fig. 2. Ein großes Go&#x0364;tzenbild mit einigen kleinern, das<lb/>
in einer der Kapellen bey dem Berklamstempel &#x017F;teht. Fig. 3. Ein Stein, der bey den<lb/>
Siamern &#x017F;ehr heilig gehalten wird. Fig. 4. Mon&#x017F;tro&#x0364;&#x017F;e Go&#x0364;tzen im Vorhofe des Ber-<lb/>
klamstempel, be&#x017F;chrieben <hi rendition="#aq">p.</hi> 45.</item>
        </list><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">J&#x017F;t zu binden neben</hi><hi rendition="#aq">p.</hi> 45</hi> </p><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. VI.</hi> Fig. 1. Eine große Pyramide im zweiten Hofe von Berklamstempel. Sie i&#x017F;t von<lb/>
oben bis an die mit dem Buch&#x017F;taben <hi rendition="#aq">a</hi> bezeichnete Stelle u&#x0364;bergu&#x0364;ldet. Fig. 2. 3. Zwey<lb/>
Pyramiden, wie &#x017F;ie die Siamer gemeiniglich um ihre Tempel und an andre heilige Orte<lb/>
zu &#x017F;tellen pflegen. Sie &#x017F;cheinen oben ge&#x017F;palten. Fig. 4. Eine Pyramide Pra-t&#x017F;iebi, -<lb/>
oder der guten Go&#x0364;tter. Fig. 5. Eine Pyramide Pra Pian. Fig. 6. Eine Art von al-<lb/>
ter, mit einem Topf, der an fe&#x017F;tlichen Tagen mit Blumen, den Go&#x0364;ttern zum Opfer ge-<lb/>
fu&#x0364;lt zu werden pflegt. Fig. 7. Ein ofnes Haus, mit einer drin ha&#x0364;ngenden Glocke.</item>
        </list><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">J&#x017F;t zu binden neben</hi><hi rendition="#aq">p.</hi> 46</hi> </p><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. VII. Mappa Meinam Fluvii</hi> zu <hi rendition="#aq">p.</hi> 56.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. VIII.</hi> Algemeine Charte des japani&#x017F;chen Reichs dem Titel des er&#x017F;ten Buchs gegenu&#x0364;ber zu<lb/>
binden. Zu einer nu&#x0364;zlichen Zierde dienen einige Nebenzeichnungen, die <hi rendition="#fr">Scheuchzer</hi> hin-<lb/>
zugefu&#x0364;gt hat, und deren Bedeutung man aus ihren Ueber&#x017F;chriften er&#x017F;ieht. Bey der Ab-<lb/>
bildung von Kamt&#x017F;chatka &#x017F;teht, daß &#x017F;ie <hi rendition="#aq">ex recenti&#x017F;&#x017F;ima Imperii Ru&#x017F;&#x017F;ici Mappa</hi> entlehnt<lb/>
&#x017F;ey. Hier mus man &#x017F;ich erinnern, daß dies 1727 ge&#x017F;chrieben i&#x017F;t.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. IX.</hi> Japani&#x017F;che Thiere und Vo&#x0364;gel, be&#x017F;chr. <hi rendition="#aq">p.</hi> 139 und 140.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. X.</hi> Japani&#x017F;che Vo&#x0364;gel und Jn&#x017F;ekten, zu binden neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 149.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. XI.</hi> Japani&#x017F;che Fi&#x017F;che, zu binden neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 152.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. XII.</hi> Ver&#x017F;chiedene Arten von Aalen und Seekatzen, zu binden neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 156.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. XIII.</hi> Ver&#x017F;chiedne Arten von Kreb&#x017F;en und Schildkro&#x0364;ten, neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 158 zu binden.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. XIV.</hi> Noch ver&#x017F;chiedne Arten von Kreb&#x017F;en, neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 160 zu binden.</item>
        </list><lb/>
        <p>Nach Scheuchzers Bemerkung &#x017F;ind alle die&#x017F;e Zeichnungen von <hi rendition="#aq">Tab. IX -- XIV</hi> von japani-<lb/>
&#x017F;chen und &#x017F;ine&#x017F;i&#x017F;chen Originalen kopirt, welche &#x017F;ich jetzt im <hi rendition="#aq">Mu&#x017F;eo Britannico</hi> befinden;<lb/>
nur Fig. 6 und 7 auf der <hi rendition="#aq">Tab. X</hi> und <hi rendition="#aq">A</hi> auf <hi rendition="#aq">Tab. XIV</hi> ausgenommen.</p><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. XV.</hi> Die Ueber&#x017F;chriften zeigen den Jnhalt; i&#x017F;t neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 183 zu binden.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. XVI. I</hi> und <hi rendition="#aq">II</hi> Die fu&#x0364;nf japani&#x017F;chen Halbgo&#x0364;tter, welche <hi rendition="#aq">p.</hi> 164 erkla&#x0364;rt &#x017F;ind, in dem ge-<lb/>
lehrten Charakter ausgedru&#x0364;kt. <hi rendition="#aq">III.</hi> Die Namen aller japani&#x017F;chen gei&#x017F;tlichen Erbkai&#x017F;er<lb/>
von <hi rendition="#fr">Sin Mu</hi> bis <hi rendition="#fr">Kin&#x017F;en.</hi> <hi rendition="#aq">V.</hi> Die Titel der gei&#x017F;tlichen Erbkai&#x017F;er.</item>
        </list><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">J&#x017F;t zu binden neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 185.</hi> </p><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. XVII.</hi><hi rendition="#fr">Mat&#x017F;u&#x017F;&#x017F;ina</hi> ein Sintostempel; <hi rendition="#aq">A</hi> das <hi rendition="#fr">Torij</hi> oder Thor des Tempels.</item>
        </list><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">Zu binden neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 259.</hi> </p><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#aq">Tab. XVIII.</hi> Der Tempel des <hi rendition="#fr">Ten&#x017F;jo</hi> Dai&#x017F;in zu <hi rendition="#fr">Jsje.</hi></item>
        </list><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">Neben <hi rendition="#aq">p.</hi> 283 zu binden.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Ende des er&#x017F;ten Bandes.</hi> </hi> </p>
      </div><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[310/0418] Verzeichnis der Kupfertafeln zu dieſem erſten Bande. Tab. IV. Fig 1. Die Pyramide Pkahton, bey Judia, beſchrieben p. 42. Fig. 2. Die Baſis dieſer Pyramide. Tab. V. Fig. 1. Die zwey Hoͤfe von Berklams Tempel mit ihren verſchiednen Pyramiden u. ſ. w. beſchrieben 43-45. Fig. 2. Ein großes Goͤtzenbild mit einigen kleinern, das in einer der Kapellen bey dem Berklamstempel ſteht. Fig. 3. Ein Stein, der bey den Siamern ſehr heilig gehalten wird. Fig. 4. Monſtroͤſe Goͤtzen im Vorhofe des Ber- klamstempel, beſchrieben p. 45. Jſt zu binden neben p. 45 Tab. VI. Fig. 1. Eine große Pyramide im zweiten Hofe von Berklamstempel. Sie iſt von oben bis an die mit dem Buchſtaben a bezeichnete Stelle uͤberguͤldet. Fig. 2. 3. Zwey Pyramiden, wie ſie die Siamer gemeiniglich um ihre Tempel und an andre heilige Orte zu ſtellen pflegen. Sie ſcheinen oben geſpalten. Fig. 4. Eine Pyramide Pra-tſiebi, - oder der guten Goͤtter. Fig. 5. Eine Pyramide Pra Pian. Fig. 6. Eine Art von al- ter, mit einem Topf, der an feſtlichen Tagen mit Blumen, den Goͤttern zum Opfer ge- fuͤlt zu werden pflegt. Fig. 7. Ein ofnes Haus, mit einer drin haͤngenden Glocke. Jſt zu binden neben p. 46 Tab. VII. Mappa Meinam Fluvii zu p. 56. Tab. VIII. Algemeine Charte des japaniſchen Reichs dem Titel des erſten Buchs gegenuͤber zu binden. Zu einer nuͤzlichen Zierde dienen einige Nebenzeichnungen, die Scheuchzer hin- zugefuͤgt hat, und deren Bedeutung man aus ihren Ueberſchriften erſieht. Bey der Ab- bildung von Kamtſchatka ſteht, daß ſie ex recentiſſima Imperii Ruſſici Mappa entlehnt ſey. Hier mus man ſich erinnern, daß dies 1727 geſchrieben iſt. Tab. IX. Japaniſche Thiere und Voͤgel, beſchr. p. 139 und 140. Tab. X. Japaniſche Voͤgel und Jnſekten, zu binden neben p. 149. Tab. XI. Japaniſche Fiſche, zu binden neben p. 152. Tab. XII. Verſchiedene Arten von Aalen und Seekatzen, zu binden neben p. 156. Tab. XIII. Verſchiedne Arten von Krebſen und Schildkroͤten, neben p. 158 zu binden. Tab. XIV. Noch verſchiedne Arten von Krebſen, neben p. 160 zu binden. Nach Scheuchzers Bemerkung ſind alle dieſe Zeichnungen von Tab. IX -- XIV von japani- ſchen und ſineſiſchen Originalen kopirt, welche ſich jetzt im Muſeo Britannico befinden; nur Fig. 6 und 7 auf der Tab. X und A auf Tab. XIV ausgenommen. Tab. XV. Die Ueberſchriften zeigen den Jnhalt; iſt neben p. 183 zu binden. Tab. XVI. I und II Die fuͤnf japaniſchen Halbgoͤtter, welche p. 164 erklaͤrt ſind, in dem ge- lehrten Charakter ausgedruͤkt. III. Die Namen aller japaniſchen geiſtlichen Erbkaiſer von Sin Mu bis Kinſen. V. Die Titel der geiſtlichen Erbkaiſer. Jſt zu binden neben p. 185. Tab. XVII. Matſuſſina ein Sintostempel; A das Torij oder Thor des Tempels. Zu binden neben p. 259. Tab. XVIII. Der Tempel des Tenſjo Daiſin zu Jsje. Neben p. 283 zu binden. Ende des erſten Bandes.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777/418
Zitationshilfe: Kaempfer, Engelbert: Geschichte und Beschreibung von Japan. Hrsg. v. Christian Wilhelm von Dohm. Bd. 1. Lemgo, 1777, S. 310. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kaempfer_japan01_1777/418>, abgerufen am 24.06.2019.