Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite
Oden.
Der Feldzug in Sachsen
eröfnet vom Prinzen Heinrich des Königs
Bruder.





Schnell, wie ein Sturmwind sich erhebt,
Wie aus den Wolken gehn des Donnerschlages Bothen,
So flog er hin, und schlug. Das Erzgebürge bebt,
Der Feind stürzt über seine Todten,
Flieht, wendet nicht die Stirn zurück,
Hat auf der Flucht nicht mehr im Herzen Lust zu siegen:
Scham hat er auf der Stirn, und Furchtsamkeit im Blick,
Als wär ein Gott herabgestiegen,
Oden.
Der Feldzug in Sachſen
eroͤfnet vom Prinzen Heinrich des Koͤnigs
Bruder.





Schnell, wie ein Sturmwind ſich erhebt,
Wie aus den Wolken gehn des Donnerſchlages Bothen,
So flog er hin, und ſchlug. Das Erzgebuͤrge bebt,
Der Feind ſtuͤrzt uͤber ſeine Todten,
Flieht, wendet nicht die Stirn zuruͤck,
Hat auf der Flucht nicht mehr im Herzen Luſt zu ſiegen:
Scham hat er auf der Stirn, und Furchtſamkeit im Blick,
Als waͤr ein Gott herabgeſtiegen,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0124" n="80"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Oden.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Der Feldzug in Sach&#x017F;en</hi><lb/>
ero&#x0364;fnet vom Prinzen Heinrich des Ko&#x0364;nigs<lb/>
Bruder.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <dateline> <hi rendition="#c">Zu Magdeburg den 18ten May 1762.</hi> </dateline><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem" n="7">
            <l><hi rendition="#in">S</hi>chnell, wie ein Sturmwind &#x017F;ich erhebt,<lb/>
Wie aus den Wolken gehn des Donner&#x017F;chlages Bothen,<lb/>
So flog er hin, und &#x017F;chlug. Das Erzgebu&#x0364;rge bebt,<lb/>
Der Feind &#x017F;tu&#x0364;rzt u&#x0364;ber &#x017F;eine Todten,</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem" n="1">
            <l>Flieht, wendet nicht die Stirn zuru&#x0364;ck,<lb/>
Hat auf der Flucht nicht mehr im Herzen Lu&#x017F;t zu &#x017F;iegen:<lb/>
Scham hat er auf der Stirn, und Furcht&#x017F;amkeit im Blick,<lb/>
Als wa&#x0364;r ein Gott herabge&#x017F;tiegen,</l>
          </lg><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[80/0124] Oden. Der Feldzug in Sachſen eroͤfnet vom Prinzen Heinrich des Koͤnigs Bruder. Zu Magdeburg den 18ten May 1762. Schnell, wie ein Sturmwind ſich erhebt, Wie aus den Wolken gehn des Donnerſchlages Bothen, So flog er hin, und ſchlug. Das Erzgebuͤrge bebt, Der Feind ſtuͤrzt uͤber ſeine Todten, Flieht, wendet nicht die Stirn zuruͤck, Hat auf der Flucht nicht mehr im Herzen Luſt zu ſiegen: Scham hat er auf der Stirn, und Furchtſamkeit im Blick, Als waͤr ein Gott herabgeſtiegen,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/124
Zitationshilfe: Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764, S. 80. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/124>, abgerufen am 19.03.2019.