Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite
Vermischte Gedichte.
Aufmunterung
an den Geheimen Rath Freyherrn von Labes,
wegen seiner Betrübniß über Peter
den dritten.



Der du des Glückes Eigensinn ertragen,
Und itzt in seiner Freundes-Schooß
Auf samtnem Sessel wirst getragen,
O Labes, Patriot! verwandle deine Klagen
In Saitenspiel, und laß nicht mehr Gedanken fragen:
Warum dein Peter fiel? der strahlenreich und groß
Der hohen Sonne glich, die Gottes Erde wärmen,
Und seine Majestät den Menschen zeigen muß!
Ihn wecken Seufzer nicht, auch nicht ein Thränenguß
Geströmt auf heilige Gebeine;
Sein Engel, sonst umeränzt mit Morgensternes Licht,
Verhüllet itzt sein Angesicht
Und wirft sich nieder, daß er weine,
Vermiſchte Gedichte.
Aufmunterung
an den Geheimen Rath Freyherrn von Labes,
wegen ſeiner Betruͤbniß uͤber Peter
den dritten.



Der du des Gluͤckes Eigenſinn ertragen,
Und itzt in ſeiner Freundes-Schooß
Auf ſamtnem Seſſel wirſt getragen,
O Labes, Patriot! verwandle deine Klagen
In Saitenſpiel, und laß nicht mehr Gedanken fragen:
Warum dein Peter fiel? der ſtrahlenreich und groß
Der hohen Sonne glich, die Gottes Erde waͤrmen,
Und ſeine Majeſtaͤt den Menſchen zeigen muß!
Ihn wecken Seufzer nicht, auch nicht ein Thraͤnenguß
Geſtroͤmt auf heilige Gebeine;
Sein Engel, ſonſt umeraͤnzt mit Morgenſternes Licht,
Verhuͤllet itzt ſein Angeſicht
Und wirft ſich nieder, daß er weine,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0338" n="294"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Vermi&#x017F;chte Gedichte.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Aufmunterung<lb/>
an den Geheimen Rath Freyherrn von Labes,<lb/>
wegen &#x017F;einer Betru&#x0364;bniß u&#x0364;ber Peter<lb/>
den dritten.</hi> </head><lb/>
          <dateline> <hi rendition="#c">(Den 20ten des Weinmonaths 1762.)</hi> </dateline><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem" n="22">
            <l>Der du des Glu&#x0364;ckes Eigen&#x017F;inn ertragen,<lb/>
Und itzt in &#x017F;einer Freundes-Schooß<lb/>
Auf &#x017F;amtnem Se&#x017F;&#x017F;el wir&#x017F;t getragen,<lb/>
O Labes, Patriot! verwandle deine Klagen<lb/>
In Saiten&#x017F;piel, und laß nicht mehr Gedanken fragen:<lb/>
Warum dein Peter fiel? der &#x017F;trahlenreich und groß<lb/>
Der hohen Sonne glich, die Gottes Erde wa&#x0364;rmen,<lb/>
Und &#x017F;eine Maje&#x017F;ta&#x0364;t den Men&#x017F;chen zeigen muß!<lb/>
Ihn wecken Seufzer nicht, auch nicht ein Thra&#x0364;nenguß<lb/>
Ge&#x017F;tro&#x0364;mt auf heilige Gebeine;<lb/>
Sein Engel, &#x017F;on&#x017F;t umera&#x0364;nzt mit Morgen&#x017F;ternes Licht,<lb/>
Verhu&#x0364;llet itzt &#x017F;ein Ange&#x017F;icht<lb/>
Und wirft &#x017F;ich nieder, daß er weine,<lb/></l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[294/0338] Vermiſchte Gedichte. Aufmunterung an den Geheimen Rath Freyherrn von Labes, wegen ſeiner Betruͤbniß uͤber Peter den dritten. (Den 20ten des Weinmonaths 1762.) Der du des Gluͤckes Eigenſinn ertragen, Und itzt in ſeiner Freundes-Schooß Auf ſamtnem Seſſel wirſt getragen, O Labes, Patriot! verwandle deine Klagen In Saitenſpiel, und laß nicht mehr Gedanken fragen: Warum dein Peter fiel? der ſtrahlenreich und groß Der hohen Sonne glich, die Gottes Erde waͤrmen, Und ſeine Majeſtaͤt den Menſchen zeigen muß! Ihn wecken Seufzer nicht, auch nicht ein Thraͤnenguß Geſtroͤmt auf heilige Gebeine; Sein Engel, ſonſt umeraͤnzt mit Morgenſternes Licht, Verhuͤllet itzt ſein Angeſicht Und wirft ſich nieder, daß er weine,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/338
Zitationshilfe: Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764, S. 294. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/338>, abgerufen am 25.03.2019.