Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Buch.
Morgen-Gesang
an ihre Seele.


Der junge Tag, zurückgekommen
Mit neugeschaffnem Angesicht,
Hat halb die Freundlichkeit des Gottes angenommen,
Der ihn bekleidet mit Licht!
Du, Seele! bist nicht fortgerissen
Aus mir, durch irgend eine Macht;
O dem, auf dessen Wort die Himmel horchen müssen,
Sey neues Opfer gebracht!
Er durfte sprechen, durfte winken,
So schlug der Todes-Engel mich,
So mußt ich plözlich hin in ewgen Schlaf versinken
Und Luft bekleidete dich!
B 5
Erſtes Buch.
Morgen-Geſang
an ihre Seele.


Der junge Tag, zuruͤckgekommen
Mit neugeſchaffnem Angeſicht,
Hat halb die Freundlichkeit des Gottes angenommen,
Der ihn bekleidet mit Licht!
Du, Seele! biſt nicht fortgeriſſen
Aus mir, durch irgend eine Macht;
O dem, auf deſſen Wort die Himmel horchen muͤſſen,
Sey neues Opfer gebracht!
Er durfte ſprechen, durfte winken,
So ſchlug der Todes-Engel mich,
So mußt ich ploͤzlich hin in ewgen Schlaf verſinken
Und Luft bekleidete dich!
B 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0069" n="25"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Er&#x017F;tes Buch.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Morgen-Ge&#x017F;ang</hi></hi><lb/>
an ihre Seele.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem" n="3">
            <l>Der junge Tag, zuru&#x0364;ckgekommen<lb/>
Mit neuge&#x017F;chaffnem Ange&#x017F;icht,<lb/>
Hat halb die Freundlichkeit des Gottes angenommen,<lb/>
Der ihn bekleidet mit Licht!</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem" n="4">
            <l>Du, Seele! bi&#x017F;t nicht fortgeri&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Aus mir, durch irgend eine Macht;<lb/>
O dem, auf de&#x017F;&#x017F;en Wort die Himmel horchen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
Sey neues Opfer gebracht!</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem" n="5">
            <l>Er durfte &#x017F;prechen, durfte winken,<lb/>
So &#x017F;chlug der Todes-Engel mich,<lb/>
So mußt ich plo&#x0364;zlich hin in ewgen Schlaf ver&#x017F;inken<lb/>
Und Luft bekleidete dich!</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">B 5</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0069] Erſtes Buch. Morgen-Geſang an ihre Seele. Der junge Tag, zuruͤckgekommen Mit neugeſchaffnem Angeſicht, Hat halb die Freundlichkeit des Gottes angenommen, Der ihn bekleidet mit Licht! Du, Seele! biſt nicht fortgeriſſen Aus mir, durch irgend eine Macht; O dem, auf deſſen Wort die Himmel horchen muͤſſen, Sey neues Opfer gebracht! Er durfte ſprechen, durfte winken, So ſchlug der Todes-Engel mich, So mußt ich ploͤzlich hin in ewgen Schlaf verſinken Und Luft bekleidete dich! B 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/69
Zitationshilfe: Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/69>, abgerufen am 22.03.2019.