Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Buch.
An Thyrsis.
Als man die erste Nachricht erhielt, daß
der rußische Käyser Peter der dritte des Königs
Freund sey, und darüber ein Fest ange-
stellet war.





Den Oberschäfer Friederich
Mein Thyrsis, hoffen wir!
Zu seinen Füssen krümmet sich
Nun bald das böse Thier,
Das oft in unsre Heerden fällt,
Die besten Lämmer würgt,
Sich auf die höchsten Berge stellt,
Und seinen Raub verbirgt.
D
Erſtes Buch.
An Thyrſis.
Als man die erſte Nachricht erhielt, daß
der rußiſche Kaͤyſer Peter der dritte des Koͤnigs
Freund ſey, und daruͤber ein Feſt ange-
ſtellet war.





Den Oberſchaͤfer Friederich
Mein Thyrſis, hoffen wir!
Zu ſeinen Fuͤſſen kruͤmmet ſich
Nun bald das boͤſe Thier,
Das oft in unſre Heerden faͤllt,
Die beſten Laͤmmer wuͤrgt,
Sich auf die hoͤchſten Berge ſtellt,
Und ſeinen Raub verbirgt.
D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0093" n="49"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Er&#x017F;tes Buch.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">An Thyr&#x017F;is.</hi><lb/>
Als man die er&#x017F;te Nachricht erhielt, daß<lb/>
der rußi&#x017F;che Ka&#x0364;y&#x017F;er Peter der dritte des Ko&#x0364;nigs<lb/>
Freund &#x017F;ey, und daru&#x0364;ber ein Fe&#x017F;t ange-<lb/>
&#x017F;tellet war.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <dateline> <hi rendition="#c">Den 9ten des Hornungs 1762.</hi> </dateline><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem" n="6">
            <l>Den Ober&#x017F;cha&#x0364;fer Friederich<lb/>
Mein Thyr&#x017F;is, hoffen wir!<lb/>
Zu &#x017F;einen Fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en kru&#x0364;mmet &#x017F;ich<lb/>
Nun bald das bo&#x0364;&#x017F;e Thier,</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem" n="7">
            <l>Das oft in un&#x017F;re Heerden fa&#x0364;llt,<lb/>
Die be&#x017F;ten La&#x0364;mmer wu&#x0364;rgt,<lb/>
Sich auf die ho&#x0364;ch&#x017F;ten Berge &#x017F;tellt,<lb/>
Und &#x017F;einen Raub verbirgt.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">D</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[49/0093] Erſtes Buch. An Thyrſis. Als man die erſte Nachricht erhielt, daß der rußiſche Kaͤyſer Peter der dritte des Koͤnigs Freund ſey, und daruͤber ein Feſt ange- ſtellet war. Den 9ten des Hornungs 1762. Den Oberſchaͤfer Friederich Mein Thyrſis, hoffen wir! Zu ſeinen Fuͤſſen kruͤmmet ſich Nun bald das boͤſe Thier, Das oft in unſre Heerden faͤllt, Die beſten Laͤmmer wuͤrgt, Sich auf die hoͤchſten Berge ſtellt, Und ſeinen Raub verbirgt. D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/93
Zitationshilfe: Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764, S. 49. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/93>, abgerufen am 24.03.2019.