Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Karsch, Anna Luise: Gedichte. Berlin, 1792.

Bild:
<< vorherige Seite

Gebet eines Kindes.


Aller Menschen Vater! höre,
Merk auf mich dein lallend Kind,
Gieb mir deinen Geist, und lehre
Mich, was deine Wege sind.
Dich zu fürchten, dich zu scheuen,
Dich zu lieben und in dir
Mich der schönen Welt zu freuen,
Schöpfer, dies verleihe mir!
Meinen Eltern Ehre geben,
Ihrem Wink gehorsam seyn,
Dir und ihnen dankbar leben,
Ohne Tadel, fromm und rein;


Gebet eines Kindes.


Aller Menſchen Vater! hoͤre,
Merk auf mich dein lallend Kind,
Gieb mir deinen Geiſt, und lehre
Mich, was deine Wege ſind.
Dich zu fuͤrchten, dich zu ſcheuen,
Dich zu lieben und in dir
Mich der ſchoͤnen Welt zu freuen,
Schoͤpfer, dies verleihe mir!
Meinen Eltern Ehre geben,
Ihrem Wink gehorſam ſeyn,
Dir und ihnen dankbar leben,
Ohne Tadel, fromm und rein;

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0294" n="134"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Gebet eines Kindes</hi>.</hi> </head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l><hi rendition="#in">A</hi>ller Men&#x017F;chen Vater! ho&#x0364;re,</l><lb/>
                <l>Merk auf mich dein lallend Kind,</l><lb/>
                <l>Gieb mir deinen Gei&#x017F;t, und lehre</l><lb/>
                <l>Mich, was deine Wege &#x017F;ind.</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="2">
                <l>Dich zu fu&#x0364;rchten, dich zu &#x017F;cheuen,</l><lb/>
                <l>Dich zu lieben und in dir</l><lb/>
                <l>Mich der &#x017F;cho&#x0364;nen Welt zu freuen,</l><lb/>
                <l>Scho&#x0364;pfer, dies verleihe mir!</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="3">
                <l>Meinen Eltern Ehre geben,</l><lb/>
                <l>Ihrem Wink gehor&#x017F;am &#x017F;eyn,</l><lb/>
                <l>Dir und ihnen dankbar leben,</l><lb/>
                <l>Ohne Tadel, fromm und rein;</l>
              </lg><lb/>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[134/0294] Gebet eines Kindes. Aller Menſchen Vater! hoͤre, Merk auf mich dein lallend Kind, Gieb mir deinen Geiſt, und lehre Mich, was deine Wege ſind. Dich zu fuͤrchten, dich zu ſcheuen, Dich zu lieben und in dir Mich der ſchoͤnen Welt zu freuen, Schoͤpfer, dies verleihe mir! Meinen Eltern Ehre geben, Ihrem Wink gehorſam ſeyn, Dir und ihnen dankbar leben, Ohne Tadel, fromm und rein;

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1792
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1792/294
Zitationshilfe: Karsch, Anna Luise: Gedichte. Berlin, 1792, S. 134. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1792/294>, abgerufen am 19.09.2019.