Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kempelen, Wolfgang von: Mechanismus der menschlichen Sprache. Wien, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite
III. Abtheilung.


Die Zunge.
§. 74.

Haller beschreibet die Zunge eben so, wie ich es
zu meinem Vorsatz nöthig habe. Jch kann daher
nichts besseres thun, als diejenige Stelle, die das,
was ich von diesem Sprachwerkzeuge vorausgehen
lassen muß, so kurz und deutlich enthält, wörtlich
hierher zu setzen, mit Hinweglassung jedoch dessen,
was er in Ansehung der Muskeln weitläuffiger hin-
zugefüget hat, und die Gränzen dieses Buches hier
anzuführen nicht erlauben. Er sagt(*):

"Die
rigkeiten, weil sie sich schwer gleich austheilen läßt,
und die Bestandtheile der Maschine, die genau in ein-
ander passen sollten, immer anschwellet, und verziehet.
Wem es glücken wird bey meiner Sprachmaschine ei-
nen Zusatz von Anfeuchtung gut anzubringen, der wird
sie gar bald zu einen sehr hohen Grad von Vollkom-
menheit erheben.
(*) Jn seiner Physiologie, im neunten Buche. II Ab-
schnitt. § 8 Von der Zunge. Jn der Uibersetzung von
J. S. Hallen. Berlin 1766.
III. Abtheilung.


Die Zunge.
§. 74.

Haller beſchreibet die Zunge eben ſo, wie ich es
zu meinem Vorſatz noͤthig habe. Jch kann daher
nichts beſſeres thun, als diejenige Stelle, die das,
was ich von dieſem Sprachwerkzeuge vorausgehen
laſſen muß, ſo kurz und deutlich enthaͤlt, woͤrtlich
hierher zu ſetzen, mit Hinweglaſſung jedoch deſſen,
was er in Anſehung der Muskeln weitlaͤuffiger hin-
zugefuͤget hat, und die Graͤnzen dieſes Buches hier
anzufuͤhren nicht erlauben. Er ſagt(*):

„Die
rigkeiten, weil ſie ſich ſchwer gleich austheilen laͤßt,
und die Beſtandtheile der Maſchine, die genau in ein-
ander paſſen ſollten, immer anſchwellet, und verziehet.
Wem es gluͤcken wird bey meiner Sprachmaſchine ei-
nen Zuſatz von Anfeuchtung gut anzubringen, der wird
ſie gar bald zu einen ſehr hohen Grad von Vollkom-
menheit erheben.
(*) Jn ſeiner Phyſiologie, im neunten Buche. II Ab-
ſchnitt. § 8 Von der Zunge. Jn der Uiberſetzung von
J. S. Hallen. Berlin 1766.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0172" n="132"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">III</hi>. Abtheilung.</hi> </fw><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g"><hi rendition="#b">Die Zunge</hi></hi>.</head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 74.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">H</hi>aller be&#x017F;chreibet die Zunge eben &#x017F;o, wie ich es<lb/>
zu meinem Vor&#x017F;atz no&#x0364;thig habe. Jch kann daher<lb/>
nichts be&#x017F;&#x017F;eres thun, als diejenige Stelle, die das,<lb/>
was ich von die&#x017F;em Sprachwerkzeuge vorausgehen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en muß, &#x017F;o kurz und deutlich entha&#x0364;lt, wo&#x0364;rtlich<lb/>
hierher zu &#x017F;etzen, mit Hinwegla&#x017F;&#x017F;ung jedoch de&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
was er in An&#x017F;ehung der Muskeln weitla&#x0364;uffiger hin-<lb/>
zugefu&#x0364;get hat, und die Gra&#x0364;nzen die&#x017F;es Buches hier<lb/>
anzufu&#x0364;hren nicht erlauben. Er &#x017F;agt<note place="foot" n="(*)">Jn &#x017F;einer Phy&#x017F;iologie, im neunten Buche. <hi rendition="#aq">II</hi> Ab-<lb/>
&#x017F;chnitt. § 8 Von der Zunge. Jn der Uiber&#x017F;etzung von<lb/>
J. S. Hallen. Berlin 1766.</note>:</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">&#x201E;Die</fw><lb/>
            <p>
              <note xml:id="seg2pn_8_2" prev="#seg2pn_8_1" place="foot" n="(*)">rigkeiten, weil &#x017F;ie &#x017F;ich &#x017F;chwer gleich austheilen la&#x0364;ßt,<lb/>
und die Be&#x017F;tandtheile der Ma&#x017F;chine, die genau in ein-<lb/>
ander pa&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ollten, immer an&#x017F;chwellet, und verziehet.<lb/>
Wem es glu&#x0364;cken wird bey meiner Sprachma&#x017F;chine ei-<lb/>
nen Zu&#x017F;atz von Anfeuchtung gut anzubringen, der wird<lb/>
&#x017F;ie gar bald zu einen &#x017F;ehr hohen Grad von Vollkom-<lb/>
menheit erheben.</note>
            </p><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[132/0172] III. Abtheilung. Die Zunge. §. 74. Haller beſchreibet die Zunge eben ſo, wie ich es zu meinem Vorſatz noͤthig habe. Jch kann daher nichts beſſeres thun, als diejenige Stelle, die das, was ich von dieſem Sprachwerkzeuge vorausgehen laſſen muß, ſo kurz und deutlich enthaͤlt, woͤrtlich hierher zu ſetzen, mit Hinweglaſſung jedoch deſſen, was er in Anſehung der Muskeln weitlaͤuffiger hin- zugefuͤget hat, und die Graͤnzen dieſes Buches hier anzufuͤhren nicht erlauben. Er ſagt (*): „Die (*) (*) Jn ſeiner Phyſiologie, im neunten Buche. II Ab- ſchnitt. § 8 Von der Zunge. Jn der Uiberſetzung von J. S. Hallen. Berlin 1766. (*) rigkeiten, weil ſie ſich ſchwer gleich austheilen laͤßt, und die Beſtandtheile der Maſchine, die genau in ein- ander paſſen ſollten, immer anſchwellet, und verziehet. Wem es gluͤcken wird bey meiner Sprachmaſchine ei- nen Zuſatz von Anfeuchtung gut anzubringen, der wird ſie gar bald zu einen ſehr hohen Grad von Vollkom- menheit erheben.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791/172
Zitationshilfe: Kempelen, Wolfgang von: Mechanismus der menschlichen Sprache. Wien, 1791, S. 132. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791/172>, abgerufen am 23.10.2019.