Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kempelen, Wolfgang von: Mechanismus der menschlichen Sprache. Wien, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite
IV. Abtheilung.


Vierte Klasse.
§. 134.

Jn diese Klasse setze ich die Wind- und Stim-
mitlauter zugleich,
das ist, diejenigen, die nicht
aus der Stimme allein entstehen, sondern auch noch
Wind nöthig haben. Es gibt Buchstaben, bey de-
nen diejenige Luft, die durch das Tönen der Stim-
me erzeugt wird, in dem Munde aufgehalten, und
erst durch eine ganz kleine Oeffnung hinausgedrückt
wird, wodurch ein Brausen oder Sumsen entsteht,
das sich neben der Stimme, und gleichsam mit der-
selben vermischt hören läßt. Diese Buchstaben sind;
das R; das lateinische oder deutsche j (Jota) in
jam, ja; das französische j in jamais; das franzö-
sische G vor e in Genie, das deutsche W in Wort,
das französische oder lateinische V, in vrai, volo, das
Z in Zephir, Mazette, allez-en, Zacharum, Zona. Al-
les dieses wird sich unten, wo von einem jeden die-
ser Buchstaben ins Besondere gehandelt werden wird,
klärer zeigen.

Von
IV. Abtheilung.


Vierte Klaſſe.
§. 134.

Jn dieſe Klaſſe ſetze ich die Wind- und Stim-
mitlauter zugleich,
das iſt, diejenigen, die nicht
aus der Stimme allein entſtehen, ſondern auch noch
Wind noͤthig haben. Es gibt Buchſtaben, bey de-
nen diejenige Luft, die durch das Toͤnen der Stim-
me erzeugt wird, in dem Munde aufgehalten, und
erſt durch eine ganz kleine Oeffnung hinausgedruͤckt
wird, wodurch ein Brauſen oder Sumſen entſteht,
das ſich neben der Stimme, und gleichſam mit der-
ſelben vermiſcht hoͤren laͤßt. Dieſe Buchſtaben ſind;
das R; das lateiniſche oder deutſche j (Jota) in
jam, ja; das franzoͤſiſche j in jamais; das franzoͤ-
ſiſche G vor e in Genie, das deutſche W in Wort,
das franzoͤſiſche oder lateiniſche V, in vrai, volo, das
Z in Zephir, Mazette, allez-en, Zacharum, Zona. Al-
les dieſes wird ſich unten, wo von einem jeden die-
ſer Buchſtaben ins Beſondere gehandelt werden wird,
klaͤrer zeigen.

Von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0284" n="234"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IV</hi>. Abtheilung.</hi> </fw><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Vierte Kla&#x017F;&#x017F;e</hi>.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 134.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>n die&#x017F;e Kla&#x017F;&#x017F;e &#x017F;etze ich die <hi rendition="#b">Wind- und Stim-<lb/>
mitlauter zugleich,</hi> das i&#x017F;t, diejenigen, die nicht<lb/>
aus der Stimme allein ent&#x017F;tehen, &#x017F;ondern auch noch<lb/>
Wind no&#x0364;thig haben. Es gibt Buch&#x017F;taben, bey de-<lb/>
nen diejenige Luft, die durch das To&#x0364;nen der Stim-<lb/>
me erzeugt wird, in dem Munde aufgehalten, und<lb/>
er&#x017F;t durch eine ganz kleine Oeffnung hinausgedru&#x0364;ckt<lb/>
wird, wodurch ein Brau&#x017F;en oder Sum&#x017F;en ent&#x017F;teht,<lb/>
das &#x017F;ich neben der Stimme, und gleich&#x017F;am mit der-<lb/>
&#x017F;elben vermi&#x017F;cht ho&#x0364;ren la&#x0364;ßt. Die&#x017F;e Buch&#x017F;taben &#x017F;ind;<lb/>
das <hi rendition="#aq">R</hi>; das lateini&#x017F;che oder deut&#x017F;che <hi rendition="#aq">j</hi> (<hi rendition="#aq">Jota</hi>) in<lb/><hi rendition="#aq">jam</hi>, ja; das franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che <hi rendition="#aq">j</hi> in <hi rendition="#aq">jamais</hi>; das franzo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;i&#x017F;che <hi rendition="#aq">G</hi> vor <hi rendition="#aq">e</hi> in <hi rendition="#aq">Genie</hi>, das deut&#x017F;che <hi rendition="#aq">W</hi> in Wort,<lb/>
das franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che oder lateini&#x017F;che <hi rendition="#aq">V</hi>, in <hi rendition="#aq">vrai, volo,</hi> das<lb/><hi rendition="#aq">Z</hi> in <hi rendition="#aq">Zephir, Mazette, allez-en, Zacharum, Zona.</hi> Al-<lb/>
les die&#x017F;es wird &#x017F;ich unten, wo von einem jeden die-<lb/>
&#x017F;er Buch&#x017F;taben ins Be&#x017F;ondere gehandelt werden wird,<lb/>
kla&#x0364;rer zeigen.</p>
            </div>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Von</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[234/0284] IV. Abtheilung. Vierte Klaſſe. §. 134. Jn dieſe Klaſſe ſetze ich die Wind- und Stim- mitlauter zugleich, das iſt, diejenigen, die nicht aus der Stimme allein entſtehen, ſondern auch noch Wind noͤthig haben. Es gibt Buchſtaben, bey de- nen diejenige Luft, die durch das Toͤnen der Stim- me erzeugt wird, in dem Munde aufgehalten, und erſt durch eine ganz kleine Oeffnung hinausgedruͤckt wird, wodurch ein Brauſen oder Sumſen entſteht, das ſich neben der Stimme, und gleichſam mit der- ſelben vermiſcht hoͤren laͤßt. Dieſe Buchſtaben ſind; das R; das lateiniſche oder deutſche j (Jota) in jam, ja; das franzoͤſiſche j in jamais; das franzoͤ- ſiſche G vor e in Genie, das deutſche W in Wort, das franzoͤſiſche oder lateiniſche V, in vrai, volo, das Z in Zephir, Mazette, allez-en, Zacharum, Zona. Al- les dieſes wird ſich unten, wo von einem jeden die- ſer Buchſtaben ins Beſondere gehandelt werden wird, klaͤrer zeigen. Von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791/284
Zitationshilfe: Kempelen, Wolfgang von: Mechanismus der menschlichen Sprache. Wien, 1791, S. 234. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791/284>, abgerufen am 16.10.2019.