Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kempelen, Wolfgang von: Mechanismus der menschlichen Sprache. Wien, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

IV. Abtheilung.
sie Lachen oder Rasen sagen wollen, sprechen sie
Lachel, Rasel. Sie bringen zwar die Zunge in
die Lage des N, allein da es nicht ansprechen will,
weil nähmlich keine Luft durch die Nase gehen kann,
so wollen sie ihr einen anderen Ausgang verschaf-
fen, und doch die Hauptlage des N nicht verlassen.
Sie lassen die Zungenspitze wie beym N an den
Gaumen fest angeschlossen, senken aber den mitteren
Theil der Zunge so tief, daß die Luft auf beyden
Seiten heraus kann, welches dann nach den ange-
zeigten Gesetzen ein L geben muß.



P
§. 180.

Ein stummer Mitlauter aus der ersten
Klasse, den die Kinder nebst dem B am ersten aus-
sprechen, indem sie Baba oder Papa sagen. Man
nennt ihn sonst den harten Lippenlaut, oder das

har-

IV. Abtheilung.
ſie Lachen oder Raſen ſagen wollen, ſprechen ſie
Lachel, Raſel. Sie bringen zwar die Zunge in
die Lage des N, allein da es nicht anſprechen will,
weil naͤhmlich keine Luft durch die Naſe gehen kann,
ſo wollen ſie ihr einen anderen Ausgang verſchaf-
fen, und doch die Hauptlage des N nicht verlaſſen.
Sie laſſen die Zungenſpitze wie beym N an den
Gaumen feſt angeſchloſſen, ſenken aber den mitteren
Theil der Zunge ſo tief, daß die Luft auf beyden
Seiten heraus kann, welches dann nach den ange-
zeigten Geſetzen ein L geben muß.



P
§. 180.

Ein ſtummer Mitlauter aus der erſten
Klaſſe, den die Kinder nebſt dem B am erſten aus-
ſprechen, indem ſie Baba oder Papa ſagen. Man
nennt ihn ſonſt den harten Lippenlaut, oder das

har-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0382" n="320"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IV</hi>. Abtheilung.</hi></fw><lb/>
&#x017F;ie <hi rendition="#b">Lachen</hi> oder <hi rendition="#b">Ra&#x017F;en</hi> &#x017F;agen wollen, &#x017F;prechen &#x017F;ie<lb/><hi rendition="#b">Lachel, Ra&#x017F;el.</hi> Sie bringen zwar die Zunge in<lb/>
die Lage des <hi rendition="#aq">N</hi>, allein da es nicht an&#x017F;prechen will,<lb/>
weil na&#x0364;hmlich keine Luft durch die Na&#x017F;e gehen kann,<lb/>
&#x017F;o wollen &#x017F;ie ihr einen anderen Ausgang ver&#x017F;chaf-<lb/>
fen, und doch die Hauptlage des <hi rendition="#aq">N</hi> nicht verla&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Sie la&#x017F;&#x017F;en die Zungen&#x017F;pitze wie beym <hi rendition="#aq">N</hi> an den<lb/>
Gaumen fe&#x017F;t ange&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;enken aber den mitteren<lb/>
Theil der Zunge &#x017F;o tief, daß die Luft auf beyden<lb/>
Seiten heraus kann, welches dann nach den ange-<lb/>
zeigten Ge&#x017F;etzen ein <hi rendition="#aq">L</hi> geben muß.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">P</hi> </hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 180.</head><lb/>
              <p>Ein <hi rendition="#b">&#x017F;tummer Mitlauter</hi> aus der er&#x017F;ten<lb/>
Kla&#x017F;&#x017F;e, den die Kinder neb&#x017F;t dem <hi rendition="#aq">B</hi> am er&#x017F;ten aus-<lb/>
&#x017F;prechen, indem &#x017F;ie <hi rendition="#aq">Baba</hi> oder <hi rendition="#aq">Papa</hi> &#x017F;agen. Man<lb/>
nennt ihn &#x017F;on&#x017F;t den harten Lippenlaut, oder das<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">har-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[320/0382] IV. Abtheilung. ſie Lachen oder Raſen ſagen wollen, ſprechen ſie Lachel, Raſel. Sie bringen zwar die Zunge in die Lage des N, allein da es nicht anſprechen will, weil naͤhmlich keine Luft durch die Naſe gehen kann, ſo wollen ſie ihr einen anderen Ausgang verſchaf- fen, und doch die Hauptlage des N nicht verlaſſen. Sie laſſen die Zungenſpitze wie beym N an den Gaumen feſt angeſchloſſen, ſenken aber den mitteren Theil der Zunge ſo tief, daß die Luft auf beyden Seiten heraus kann, welches dann nach den ange- zeigten Geſetzen ein L geben muß. P §. 180. Ein ſtummer Mitlauter aus der erſten Klaſſe, den die Kinder nebſt dem B am erſten aus- ſprechen, indem ſie Baba oder Papa ſagen. Man nennt ihn ſonſt den harten Lippenlaut, oder das har-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791/382
Zitationshilfe: Kempelen, Wolfgang von: Mechanismus der menschlichen Sprache. Wien, 1791, S. 320. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791/382>, abgerufen am 17.10.2019.