Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kempelen, Wolfgang von: Mechanismus der menschlichen Sprache. Wien, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

V. Abtheilung.
der Maschine nicht in der nämlichen Ordnung vor-
kommen, und eine andere Ordnung Verwirrung
in der Beschreibung, und viele Wiederholungen ver-
anlaßt haben würde. Aus dieser Ursache ist der
Buchstab R wider mein eigenes Vermuthen der er-
ste geworden. Und da wir nun einmal bey der
Windlade sind, so wollen wir auch die anderen
Buchstaben, die unmittelbar durch sie entstehen, hier
betrachten, nämlich das S und Sch.

§. 221.

Oben sind Tab. XIX. Fig. 3 und 4 die zwey
zum S und Sch gehörigen Jnstrumente im Kleinen
angedeutet worden, um nur zu zeigen wo sie an
der verhältnißmäßig auch kleiner gezeichneten Wind-
lade angebracht werden müßen. Nun erscheinen sie
hier in ihrer wahren und natürlichen Größe. Tab.

[Abbildung]
XXI. Fig. 1. ist eine hölzerne runde gegen hin-
ten trichterförmig zulaufende, an dem Bo-
den mit einem blechenen etwas abgebogenen Rohre
versehene Büchse, den Deckel, mit dem die vordere
Oeffnung bedecket ist, zeiget die zweyte Figur deut-

licher

V. Abtheilung.
der Maſchine nicht in der naͤmlichen Ordnung vor-
kommen, und eine andere Ordnung Verwirrung
in der Beſchreibung, und viele Wiederholungen ver-
anlaßt haben wuͤrde. Aus dieſer Urſache iſt der
Buchſtab R wider mein eigenes Vermuthen der er-
ſte geworden. Und da wir nun einmal bey der
Windlade ſind, ſo wollen wir auch die anderen
Buchſtaben, die unmittelbar durch ſie entſtehen, hier
betrachten, naͤmlich das S und Sch.

§. 221.

Oben ſind Tab. XIX. Fig. 3 und 4 die zwey
zum S und Sch gehoͤrigen Jnſtrumente im Kleinen
angedeutet worden, um nur zu zeigen wo ſie an
der verhaͤltnißmaͤßig auch kleiner gezeichneten Wind-
lade angebracht werden muͤßen. Nun erſcheinen ſie
hier in ihrer wahren und natuͤrlichen Groͤße. Tab.

[Abbildung]
XXI. Fig. 1. iſt eine hoͤlzerne runde gegen hin-
ten trichterfoͤrmig zulaufende, an dem Bo-
den mit einem blechenen etwas abgebogenen Rohre
verſehene Buͤchſe, den Deckel, mit dem die vordere
Oeffnung bedecket iſt, zeiget die zweyte Figur deut-

licher
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0492" n="422"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">V</hi>. Abtheilung.</hi></fw><lb/>
der Ma&#x017F;chine nicht in der na&#x0364;mlichen Ordnung vor-<lb/>
kommen, und eine andere Ordnung Verwirrung<lb/>
in der Be&#x017F;chreibung, und viele Wiederholungen ver-<lb/>
anlaßt haben wu&#x0364;rde. Aus die&#x017F;er Ur&#x017F;ache i&#x017F;t der<lb/>
Buch&#x017F;tab <hi rendition="#aq">R</hi> wider mein eigenes Vermuthen der er-<lb/>
&#x017F;te geworden. Und da wir nun einmal bey der<lb/>
Windlade &#x017F;ind, &#x017F;o wollen wir auch die anderen<lb/>
Buch&#x017F;taben, die unmittelbar durch &#x017F;ie ent&#x017F;tehen, hier<lb/>
betrachten, na&#x0364;mlich das <hi rendition="#aq">S</hi> und <hi rendition="#aq">Sch</hi>.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 221.</head><lb/>
            <p>Oben &#x017F;ind <hi rendition="#aq">Tab. XIX. Fig. 3</hi> und 4 die zwey<lb/>
zum <hi rendition="#aq">S</hi> und <hi rendition="#aq">Sch</hi> geho&#x0364;rigen Jn&#x017F;trumente im Kleinen<lb/>
angedeutet worden, um nur zu zeigen wo &#x017F;ie an<lb/>
der verha&#x0364;ltnißma&#x0364;ßig auch kleiner gezeichneten Wind-<lb/>
lade angebracht werden mu&#x0364;ßen. Nun er&#x017F;cheinen &#x017F;ie<lb/>
hier in ihrer wahren und natu&#x0364;rlichen Gro&#x0364;ße. <hi rendition="#aq">Tab</hi>.<lb/><figure/><lb/><hi rendition="#aq">XXI. Fig. 1.</hi> i&#x017F;t eine ho&#x0364;lzerne runde gegen hin-<lb/>
ten trichterfo&#x0364;rmig zulaufende, an dem Bo-<lb/>
den mit einem blechenen etwas abgebogenen Rohre<lb/>
ver&#x017F;ehene Bu&#x0364;ch&#x017F;e, den Deckel, mit dem die vordere<lb/>
Oeffnung bedecket i&#x017F;t, zeiget die zweyte Figur deut-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">licher</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[422/0492] V. Abtheilung. der Maſchine nicht in der naͤmlichen Ordnung vor- kommen, und eine andere Ordnung Verwirrung in der Beſchreibung, und viele Wiederholungen ver- anlaßt haben wuͤrde. Aus dieſer Urſache iſt der Buchſtab R wider mein eigenes Vermuthen der er- ſte geworden. Und da wir nun einmal bey der Windlade ſind, ſo wollen wir auch die anderen Buchſtaben, die unmittelbar durch ſie entſtehen, hier betrachten, naͤmlich das S und Sch. §. 221. Oben ſind Tab. XIX. Fig. 3 und 4 die zwey zum S und Sch gehoͤrigen Jnſtrumente im Kleinen angedeutet worden, um nur zu zeigen wo ſie an der verhaͤltnißmaͤßig auch kleiner gezeichneten Wind- lade angebracht werden muͤßen. Nun erſcheinen ſie hier in ihrer wahren und natuͤrlichen Groͤße. Tab. [Abbildung] XXI. Fig. 1. iſt eine hoͤlzerne runde gegen hin- ten trichterfoͤrmig zulaufende, an dem Bo- den mit einem blechenen etwas abgebogenen Rohre verſehene Buͤchſe, den Deckel, mit dem die vordere Oeffnung bedecket iſt, zeiget die zweyte Figur deut- licher

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791/492
Zitationshilfe: Kempelen, Wolfgang von: Mechanismus der menschlichen Sprache. Wien, 1791, S. 422. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kempelen_maschine_1791/492>, abgerufen am 22.10.2019.