Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kleist, Heinrich von: Amphitryon. Dresden, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünfte Scene.
Merkur. Charis.
Charis. (für sich.)
Das nenn' ich Zärtlichkeit mir! Das mir Treue!
Das mir ein artig Fest, wenn Eheleute
Nach langer Trennung jetzt sich wiedersehn!
Doch jener Bauer dort, der mir verbunden,
Ein Klotz ist just so zärtlich auch, wie er.
Merkur. (für sich.)
Jetzt muß ich eilen und die Nacht erinnern,
Daß uns der Weltkreis nicht aus aller Ordnung
kommt.
Die gute Göttin Kupplerin verweilte
Uns siebzehn Stunden über Theben heut;
Jetzt mag sie weiter ziehn, und ihren Schleier
Auch über and're Abentheuer werfen.
Charis. (laut.)
Jetzt seht den Unempfindlichen! da geht er.
Merkur.
Nun soll ich dem Amphitryon nicht folgen?
Fuͤnfte Scene.
Merkur. Charis.
Charis. (für ſich.)
Das nenn’ ich Zaͤrtlichkeit mir! Das mir Treue!
Das mir ein artig Feſt, wenn Eheleute
Nach langer Trennung jetzt ſich wiederſehn!
Doch jener Bauer dort, der mir verbunden,
Ein Klotz iſt juſt ſo zaͤrtlich auch, wie er.
Merkur. (für ſich.)
Jetzt muß ich eilen und die Nacht erinnern,
Daß uns der Weltkreis nicht aus aller Ordnung
kommt.
Die gute Goͤttin Kupplerin verweilte
Uns ſiebzehn Stunden uͤber Theben heut;
Jetzt mag ſie weiter ziehn, und ihren Schleier
Auch uͤber and’re Abentheuer werfen.
Charis. (laut.)
Jetzt ſeht den Unempfindlichen! da geht er.
Merkur.
Nun ſoll ich dem Amphitryon nicht folgen?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0056" n="40"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Fu&#x0364;nfte Scene</hi>.</head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Merkur. Charis</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#CHA">
            <speaker><hi rendition="#g">Charis</hi>.</speaker>
            <stage>(für &#x017F;ich.)</stage><lb/>
            <p>Das nenn&#x2019; ich Za&#x0364;rtlichkeit mir! Das mir Treue!<lb/>
Das mir ein artig Fe&#x017F;t, wenn Eheleute<lb/>
Nach langer Trennung jetzt &#x017F;ich wieder&#x017F;ehn!<lb/>
Doch jener Bauer dort, der mir verbunden,<lb/>
Ein Klotz i&#x017F;t ju&#x017F;t &#x017F;o <choice><sic>ja&#x0364;rtlich</sic><corr>za&#x0364;rtlich</corr></choice> auch, wie er.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MER">
            <speaker><hi rendition="#g">Merkur</hi>.</speaker>
            <stage>(für &#x017F;ich.)</stage><lb/>
            <p>Jetzt muß ich eilen und die Nacht erinnern,<lb/>
Daß uns der Weltkreis nicht aus aller Ordnung<lb/>
kommt.<lb/>
Die gute Go&#x0364;ttin Kupplerin verweilte<lb/>
Uns &#x017F;iebzehn Stunden u&#x0364;ber Theben heut;<lb/>
Jetzt mag &#x017F;ie weiter ziehn, und ihren Schleier<lb/>
Auch u&#x0364;ber and&#x2019;re Abentheuer werfen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHA">
            <speaker><hi rendition="#g">Charis</hi>.</speaker>
            <stage>(laut.)</stage><lb/>
            <p>Jetzt &#x017F;eht den Unempfindlichen! da geht er.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MER">
            <speaker><hi rendition="#g">Merkur</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Nun &#x017F;oll ich dem Amphitryon nicht folgen?<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0056] Fuͤnfte Scene. Merkur. Charis. Charis. (für ſich.) Das nenn’ ich Zaͤrtlichkeit mir! Das mir Treue! Das mir ein artig Feſt, wenn Eheleute Nach langer Trennung jetzt ſich wiederſehn! Doch jener Bauer dort, der mir verbunden, Ein Klotz iſt juſt ſo zaͤrtlich auch, wie er. Merkur. (für ſich.) Jetzt muß ich eilen und die Nacht erinnern, Daß uns der Weltkreis nicht aus aller Ordnung kommt. Die gute Goͤttin Kupplerin verweilte Uns ſiebzehn Stunden uͤber Theben heut; Jetzt mag ſie weiter ziehn, und ihren Schleier Auch uͤber and’re Abentheuer werfen. Charis. (laut.) Jetzt ſeht den Unempfindlichen! da geht er. Merkur. Nun ſoll ich dem Amphitryon nicht folgen?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807/56
Zitationshilfe: Kleist, Heinrich von: Amphitryon. Dresden, 1807, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807/56>, abgerufen am 18.07.2019.