Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kleist, Heinrich von: Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe. Berlin, 1810.

Bild:
<< vorherige Seite
Selbst noch die Kunigunde überstrahlst. --
Was weinst du?
Käthchen.
-- Ich weiß nicht, mein verehrter Herr.
Es ist in's Aug' mir was gekommen.
Graf vom Strahl.
Ins Auge? Wo?
(er küßt ihr die Thränen aus den Augen).
Nun komm nur fort. Es wird sich schon erhellen.

(er führt sie ab).

Scene: Schloßplatz, zur Rechten, im Vordergrund, ein Portal.
Zur Linken, mehr in der Tiefe, das Schloß, mit einer
Rampe. Im Hintergrund' die Kirche.
Dreizehnter Auftritt.
(Marsch. Ein Aufzug). Ein Herold (eröffnet ihn; darauf)
Trabanten. Ein Baldachin (von) vier Mohren (ge-
tragen. In der Mitte des Schloßplatzes stehen) der Kaiser,
der Graf vom Strahl, Theobald, Graf Otto von
der Flühe, der Rheingraf vom Stein, der Burg-
graf von Freiburg (und das) übrige Gefolge des Kai-
sers (und empfangen den Baldachin. Unter dem Portal, rechts
Selbſt noch die Kunigunde überſtrahlſt. —
Was weinſt du?
Käthchen.
— Ich weiß nicht, mein verehrter Herr.
Es iſt in's Aug' mir was gekommen.
Graf vom Strahl.
Ins Auge? Wo?
(er küßt ihr die Thränen aus den Augen).
Nun komm nur fort. Es wird ſich ſchon erhellen.

(er führt ſie ab).

Scene: Schloßplatz, zur Rechten, im Vordergrund, ein Portal.
Zur Linken, mehr in der Tiefe, das Schloß, mit einer
Rampe. Im Hintergrund' die Kirche.
Dreizehnter Auftritt.
(Marſch. Ein Aufzug). Ein Herold (eröffnet ihn; darauf)
Trabanten. Ein Baldachin (von) vier Mohren (ge-
tragen. In der Mitte des Schloßplatzes ſtehen) der Kaiſer,
der Graf vom Strahl, Theobald, Graf Otto von
der Flühe, der Rheingraf vom Stein, der Burg-
graf von Freiburg (und das) übrige Gefolge des Kai-
ſers (und empfangen den Baldachin. Unter dem Portal, rechts
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#STAR">
            <p><pb facs="#f0200" n="194"/>
Selb&#x017F;t noch die Kunigunde über&#x017F;trahl&#x017F;t. &#x2014;<lb/>
Was wein&#x017F;t du?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KAET">
            <speaker><hi rendition="#g">Käthchen</hi>.</speaker><lb/>
            <p>&#x2014; Ich weiß nicht, mein verehrter Herr.<lb/>
Es i&#x017F;t in's Aug' mir was gekommen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STAR">
            <speaker><hi rendition="#g">Graf vom Strahl</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ins Auge? Wo?<lb/><stage>(er küßt ihr die Thränen aus den Augen).</stage><lb/>
Nun komm nur fort. Es wird &#x017F;ich &#x017F;chon erhellen.</p><lb/>
            <stage>(er führt &#x017F;ie ab).</stage><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <stage><hi rendition="#g">Scene</hi>: Schloßplatz, zur Rechten, im Vordergrund, ein Portal.<lb/>
Zur Linken, mehr in der Tiefe, das Schloß, mit einer<lb/>
Rampe. Im Hintergrund' die Kirche.</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Dreizehnter Auftritt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <stage>(Mar&#x017F;ch. Ein Aufzug). Ein Herold (eröffnet ihn; darauf)<lb/>
Trabanten. Ein Baldachin (von) vier Mohren (ge-<lb/>
tragen. In der Mitte des Schloßplatzes &#x017F;tehen) der Kai&#x017F;er,<lb/>
der Graf vom Strahl, Theobald, Graf Otto von<lb/>
der Flühe, der Rheingraf vom Stein, der Burg-<lb/>
graf von Freiburg (und das) übrige Gefolge des Kai-<lb/>
&#x017F;ers (und empfangen den Baldachin. Unter dem Portal, rechts<lb/></stage>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[194/0200] Selbſt noch die Kunigunde überſtrahlſt. — Was weinſt du? Käthchen. — Ich weiß nicht, mein verehrter Herr. Es iſt in's Aug' mir was gekommen. Graf vom Strahl. Ins Auge? Wo? (er küßt ihr die Thränen aus den Augen). Nun komm nur fort. Es wird ſich ſchon erhellen. (er führt ſie ab). Scene: Schloßplatz, zur Rechten, im Vordergrund, ein Portal. Zur Linken, mehr in der Tiefe, das Schloß, mit einer Rampe. Im Hintergrund' die Kirche. Dreizehnter Auftritt. (Marſch. Ein Aufzug). Ein Herold (eröffnet ihn; darauf) Trabanten. Ein Baldachin (von) vier Mohren (ge- tragen. In der Mitte des Schloßplatzes ſtehen) der Kaiſer, der Graf vom Strahl, Theobald, Graf Otto von der Flühe, der Rheingraf vom Stein, der Burg- graf von Freiburg (und das) übrige Gefolge des Kai- ſers (und empfangen den Baldachin. Unter dem Portal, rechts

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_kaethchen_1810
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_kaethchen_1810/200
Zitationshilfe: Kleist, Heinrich von: Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe. Berlin, 1810, S. 194. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_kaethchen_1810/200>, abgerufen am 20.05.2019.